Pfeil rechts
2

Hallo,

ich hatte die Dumme Idee, dass ich die 200 mg Tablette Seractil heute im Bus halbierte (hat eine Bruchrille - also nur 100 mg) und versuchte diese mit dem Speichel so zu schlucken.
Naja... das blieb irgendwie im "Hals" hängen - dachte mir, okay - das wird schon runterflutschen irgendwann. Doch als das Teil sich scheinbar begann aufzulösen im Hals brannte das sehr stark.
Nach 4 Bus Stationen stieg ich aus und ging rasch in ein Lebensmittelgeschäft um mir Wasser zu kaufen. Rasch gespült und schon ging das Brennen weg. Ich habe aber jetzt ein leichtes Fremdkörper Gefühl im Hals.

Ich kann normal Essen ohne Schmerzen und auch Kaffee trinken. Ich löste sogar etwas Salz in einem Glas Wasser auf und trank einen Schluck um zu sehen ob was brennt. Meine Sorge ist, dass durch das Brennen von Seractil im Hals, ev. eine Schädigung jetzt im Hals/Speiseröhre ist... oder gar blutet? - Oder ist das harmlos? Irgendwie kann ich mir nicht vorstellen, dass ich mir durch 100 mg Seractil den Hals verätzen kann... das wäre ja heftig. Ist wahrscheinlich nur beleidigt - oder doch nicht? Das geht mir gerade im Kopf herum...

Kann mich wer beruhigen?

17.07.2018 22:16 • 18.07.2018 #1


4 Antworten ↓


TeePea
Dexibuprofen ist eigentlich nicht unbedingt dafür bekannt, dass es Blutungen/Ulzerationen im Hals hervorruft. So etwas tritt eher bei Langzeitanwendung im Magen auf, da dort die Wirkung der Magensäure, platt ausgedrückt, verstärkt wird.

Ich denke, du kannst dich dort beruhigen. Es könnte höchstens sein, dass die Speiseröhrer aufgrund der harten Form der Tablette etwas gereizt ist. Das sollte eigentlich morgen, spätestens übermorgen wieder abklingen. Ansonsten kannst du natürlich immer noch einen Arzt aufsuchen, sollte es nicht besser werden.

18.07.2018 00:25 • x 1 #2



Brennen im Hals durch Seractil?

x 3


Was mich nur irritiert ist, dass es Anfangs irgendwie hängen blieb und Nichts machte und nach ca. 1/2 Minute begann es erst zu brennen...

Hätte ich Blutungen würde ich vermutlich kein Salzwasser trinken können - denn das tut schon weh wenn man sich im Mund wo verletzt hat - und das sind ja auch nur Schleimhäute...

Genau genommen war es auch nur 1/4 einer Tablette, weil ich eben gerade das verhindern wollte, dass es wo hängen bleibt. Vermutlich war es dann aber zu klein und leicht und blieb erst recht irgendwie wo kleben.

18.07.2018 00:46 • #3


Schlaflose
Zitat von PTBS_Harry:
Was mich nur irritiert ist, dass es Anfangs irgendwie hängen blieb und Nichts machte und nach ca. 1/2 Minute begann es erst zu brennen...


Die Tablette brauchte so viel Zeit, um sich aufzulösen und das Brennen zu verursachen.

Wenn eine kleine Verletzung verursacht worden wäre, hätte sie später noch wehgetan. Und selbst dann würde das genauso heilen wie jede andere Verletzung auch. Was meinst du, wie oft ich meine Speiseröhre geratzt habe, indem ich z.B. einen Bissen von einem knusprigen Brötchen halb zerkaut geschluckt habe. Da hatte ich sogar Blutgeschmack gespürt und es hat noch mehrere Tage hinterher beim Schlucken wehgetan.

18.07.2018 06:58 • x 1 #4


So ich habe jetzt zur Sicherheit auch mal in einer Apotheke angerufen.

a) Seractil ist nicht sauer genug um Ätzungen in der Speißeröhre zu verursachen

b) Ich hätte sicher keinen Kaffee, oder Salzwasser trinken können, bei Verletzungen in der Speißeröhre, da nicht mal Personen mit Sodbrennen das ohne Schmerz schaffen

c) Selbst wenn eine Aufschürfung in der Speißeröhre wäre, was vermutlich nicht der Fall ist, würde das in 2-3 Tagen von alleine verheilt sein.

d) Jede Tablette immer mit mindestens 1/8 Wasser trinken - weil die sollen sich gut lösen und nicht zu lange im Magen verweilen


Hört sich so an als wäre das zum Glück einfach nur eine Dummheit von mir gewesen. Danke Euch wie immer für Eure raschen Antworten auch!

LG,
Harry

18.07.2018 08:34 • #5




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel