1

Ich schon wieder

Ich bin aktuell erkältet, aber diese Erkältung ist ganz anders als alle Erkältungen, die ich je hatte. Auf jeden Fall läuft mir seit gestern, wenn ich mir die Nase putze, bräunlich gelbe Flüssigkeit aus der Nase. Das macht mir riesige Angst! Es ist definitiv kein Schleim und auch kein Blut. Und es kommt nur aus einem Nasenloch. Es fühlt sich an, wie Wasser, das mir aus der Nase läuft, Trott bisher allerdings nur beim Nase putzen auf.

Erst dachte ich, es läge daran, dass ich gestern eine Nasendusche gemacht habe und zusätzlich noch mit Kochsalzlösung inhaliere. Aber das kann nicht sein, das müsste ja schon längst weg sein, wäre es nur Restflüssigkeit.

Mein erster, panischer Gedanke war, das ist Hirnflüssigkeit. Mein zweiter, auch nicht besserer Gedanke war, dass die Kieferhöhle perforiert ist, denn ich habe seit einigen Tagen abends starke Schmerzen im Bereich der Zähne im Oberkiefer. Und eine entzündete, perforierte Kieferhöhle würde ja zu einer Erkältung passen. Habe jetzt schon Angst vor einer OP.

Hatte jemand auch schon mal diese Symptome? Was war es?

Reicht es wohl, wenn ich morgen zum Arzt gehe? Nehme eh schon seit 8 Tagen Antibiotika, die aber scheinbar nicht anschlagen .

Schönen dritten Advent euch allen

16.12.2018 14:20 • 16.12.2018 #1


7 Antworten ↓


Joa kann man doch beim Arzt auf jeden Fall klären so etwas aus der körperlichen Sicht.

Aber Hirnflüssigkeit, ich glaube dass ist ja gar nicht möglich....

Hast du den ein gewisses Angstproblem? Hypochondrie? Schon mal in die Richtung etwas unternommen?

LG

16.12.2018 15:51 • #2



Hallo Lisa93,

Bräunliche Flüssigkeit aus Nase - Gehirnwasser?

x 3#3


Ja, ich leide an einer (laut Therapeuten) leichten Form von Hypochondrie und generell an einer Angsterkrankung . War mehrfach in Therapie, inklusive Tagesklinik. Doch geholfen hat es leider nicht.

16.12.2018 16:08 • #3


Carcass
Sorry , ich musste jetzt lachen . Nicht über dich , aber das mit der Hirnflüssigkeit ich bin auch riesiger Hypochonder und hatte auch oft Kranke Gedanken . Aber das könnte in der Tat Blut von einer Kruste sein und/oder Schnodder. Durch das AB löst sich ja alles an Sekret. Geh aber ruhig zum Arzt . Gute Besserung !

16.12.2018 16:10 • #4


Dürfte ich da etwas genauer nachfragen? Mehrfach in Therapie heißt mehrere ambulanten Therapien? Und Tagesklinik und Klinikaufenthalte haben nicht geholfen? Wurde da weitestgehend Verhaltenstherapeutisch gearbeitet?

16.12.2018 16:15 • #5


Hirnwasser ist klar und nicht bräunlich. Außerdem kann es nicht einfach abließen, wird ja durch den Schädel geschützt. Du müsstest einen traumatischen Unfall erlangt haben, also mit der Stirn igendwo gegen stark aufgeschlagen sein, so dass dir zumindest schwarz vor Augen wurde. Dann kann es zu einer Perforation der Schädelknochen kommen, so dass Hirnflüssigkeit durch ein Loch heraustritt. Bei einem harmlosen Infekt ist das nicht möglich. Vielleicht würde es noch klappen, wenn du über viele Jahre hinweg dein Niesen unterdrücken würdest und somit Druck aufbauen würdest.

Bei dir wird sich durch die Nasenspülung einfach nach und nach bakterielles Sekret verflüssigt haben und fließt nun ab.

Welche Diagnose ich anzweifele, ist die 'leichte' Hypochondrie. Finde solche Gedankenspiele echt schon extrem.

16.12.2018 16:30 • #6


Nein das ist kein Liquor.Liquor oder "Gehirnflüssigkeit" ist klar.
Ich glaube du hast geschrieben,dass du Antibiotisch behandelt wurdest.
Dann ist das Sekret.
In den verschiedenen Höhlen im Kopf ist bei einer Sinusitis eine ganze Menge davon.
Sei froh das es raus ist.

16.12.2018 17:33 • #7


BellaM85
Das ist Sekret. Das sieht eben schon mal gelb, braun oder sogar grünlich aus. Dafür musst du nicht zum Arzt.
Vom Hirn kommt das nicht

16.12.2018 22:26 • x 1 #8




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel