Pfeil rechts
5

Hallo, mein Name ist Nadine, ich bin 31 Jahre alt und habe 2 Kinder. Ich leide schon sehr lange an der übertriebenen Angst schwer krank zu sein. Meine Gedanken kreisen den ganzen Tag nur um dieses Thema. Ich fühle mich total krank. Als hätte ich einen grippalen infekt, bin total schwach auch den beinen und ständig müde. Ich weis einfach nicht mehr was ich machen soll und woher das kommt. Das kann doch nicht die psyche sein. Also ich bekomme Panik wenn ich ein knoten fühle, diese Panik verstehe ich ja. Aber das ich schlapp und mich fühle als hätte ich einen infekt kann ich mir doch nicht einbilden oder? Kennt das jemand?

22.02.2021 14:44 • 23.02.2021 #1


13 Antworten ↓


petrus57
Zitat von Nadine27:
Aber das ich schlapp und mich fühle als hätte ich einen infekt kann ich mir doch nicht einbilden oder? Kennt das jemand?



Ich kann sowas ganz gut. Fängt mein Hals mal an zu kratzen, fühle ich mich sofort krank.

22.02.2021 14:51 • x 2 #2



Bilde ich mir die Hypochondrie Symptome nur ein?

x 3


Phaedra
Zitat von Nadine27:
bin total schwach auch den beinen und ständig müde

Das muß nicht notwendigerweise die Psyche sein, aber die Überinterpretierung als Symptom einer schweren Krankheit, das ist die Psyche.
Hast Du in letzter Zeit mal Deinen Eisenwert und Deine Schilddrüsenwerte bestimmen lassen?

22.02.2021 14:53 • #3


-IchBins-
Hallo, bei welchen Ärzten warst du denn bereits?
Diese Schwäche und das Gefühl, ständig einen grippalen Infekt zu haben, hatte ich lange Zeit.
Nach vielen Untersuchungen wurde nichts weiter gefunden, habe dann überlegt, ob mir nicht ein Mangel an Vitaminen oder Mineralien fehlten. Ich habe mir dann nach einem Bluttest beim Arzt Vitamin D3 und Magnesium zugeführt, und nach einer Weile habe ich mich besser gefühlt.
Zudem wurde meine Schilddrüse gecheckt und ich wurde auf Medikamente eingestellt. Zu jener Zeit litt ich allerdings eher an einer starken depressiven Phase und machte mir ständig Gedanken. Resultat waren Erschöpfungzustände und dieses grippeähnliche Gefühl mit Schwindel. Das ist nun wieder um einiges besser geworden. Allerdings schüttet der Körper Stresshormone aus, wenn man ständig Angst hat und das kann ebenso zur Erschöpfung führen, das Immunsystem kann geschwächt werden.
Therapien und Medikamente können unterstützend helfen, aber man muss auch selbst an sich arbeiten.

22.02.2021 14:57 • #4


Romulus100
Zitat von Nadine27:
Hallo, mein Name ist Nadine, ich bin 31 Jahre alt und habe 2 Kinder. Ich leide schon sehr lange an der übertriebenen Angst schwer krank zu sein. Meine Gedanken kreisen den ganzen Tag nur um dieses Thema. Ich fühle mich total krank. Als hätte ich einen grippalen infekt, ...


Klar kann das die Psyche sein. Am besten mal ärztlich abklären lassen. Wenn die sagen du bist gesund, dann beruhigt dich das vielleicht schon. Falls du dann noch immer nicht beruhigt bist, dann stehen noch immer Türen wie eine Therapie offen oder du findest eigene Wege dich zu beruhigen

22.02.2021 15:02 • x 1 #5


Zitat von Phaedra:
Das muß nicht notwendigerweise die Psyche sein, aber die Überinterpretierung als Symptom einer schweren Krankheit, das ist die Psyche. Hast Du in letzter Zeit mal Deinen Eisenwert und Deine Schilddrüsenwerte bestimmen lassen?


Ja da war alles soweit in Ordnung. Die Schilddrüse war leicht erhöht deswegen wurde da nochmal genau geschaut aber auch der Ultraschall und die anderen Werte war alle unauffällig.

22.02.2021 15:22 • #6


Zitat von -IchBins-:
Hallo, bei welchen Ärzten warst du denn bereits? Diese Schwäche und das Gefühl, ständig einen grippalen Infekt zu haben, hatte ich lange Zeit. Nach vielen Untersuchungen wurde nichts weiter gefunden, habe dann überlegt, ob mir nicht ein Mangel an Vitaminen oder Mineralien fehlten. Ich habe ...


Ich war sehr lange unter sehr starkem Stress ausgesetzt. Heute stresst mich schon kleinste Dinge. Ich merke selbst das ich Hilfe brauche und das meine Angst schon übertrieben ist. Ich hatte in letzter Zeit viele panikattaken und habe seit dem starke rückenschmerzen und bin total verspannt. Es ist einfaxh die ständige Angst das ich schwer krank bin und ich selbst diese Unruhen und die anderen symtome habe. Weil ich mich fühle als hätte ich einen infekt geht in meinem Kopf rum das es sicher von einer Krankheit kommen muss die meinen körper immer mehr schwächt.

22.02.2021 15:25 • x 1 #7


-IchBins-
Zitat von Nadine27:
Ich war sehr lange unter sehr starkem Stress ausgesetzt. Heute stresst mich schon kleinste Dinge. Ich merke selbst das ich Hilfe brauche und das meine Angst schon übertrieben ist. Ich hatte in letzter Zeit viele panikattaken und habe seit dem starke rückenschmerzen und bin total verspannt. Es ...


Das kenn ich nur zu gut. Meine depressive Phase habe ich soweit durch, allerdings geht es mir ähnlich wie dir mit den Ängsten vor Krankheiten, seit einer starken Panikattacke vor über einem Jahr. Bei jedem Zwicken und Zwacken und Veränderungen, die ich noch nicht kenne, bekomme ich wieder Angst. Die Panik habe ich zumindest in den Griff bekommen. War heute auch erst in der Orthopädischen Klinik wegen Schwäche im rechten Arm und Bein zeitweise und ständigen, allerdings schon über jahrelangen bestehenden Rückenbeschwerden...nichts Schlimmes...Ich kann dich gut verstehen. Deshalb ist es wichtig, dir Hilfe zu suchen in Form von einer Therapie oder wenn es sein muss, auch Medikamente.

22.02.2021 15:31 • #8


Zitat von -IchBins-:
Das kenn ich nur zu gut. Meine depressive Phase habe ich soweit durch, allerdings geht es mir ähnlich wie dir mit den Ängsten vor Krankheiten, seit einer starken Panikattacke vor über einem Jahr. Bei jedem Zwicken und Zwacken und Veränderungen, die ich noch nicht kenne, bekomme ich ...


Ich möchte nicht unhöflich klingen aber ich bin froh zuhören das es nicht nur mir so geht. Das gibt mir Hoffnung und ich möchte auch alles dafür geben wieder gesund zu werden. Ich drücke uns allen die Daumen.

22.02.2021 15:37 • #9


-IchBins-
Zitat von Nadine27:
Ich möchte nicht unhöflich klingen aber ich bin froh zuhören das es nicht nur mir so geht. Das gibt mir Hoffnung und ich möchte auch alles dafür geben wieder gesund zu werden. Ich drücke uns allen die Daumen.


Keineswegs, ich finde es auch immer beruhigend, wenn es jemanden ähnlich geht, denn dann weiß man, dass es eigentlich nichts Ernstes ist.

22.02.2021 15:39 • x 1 #10


22.02.2021 17:38 • #11


kleinpübbels
Bei einer Panikattacke bekomme ich immer weiche Knie und schwache Beine.
Man ist ja dann extrem angespannt.

Wenn du den ganzen Tag an irgendwelche Krankheiten denkst, bist du wahrscheinlich sehr angespannt. Und das macht sich irgendwann mal in Muskelkater oder Muskelschmerzen bemerkbar.

Mein ex Freund hat fibromyalgie. Der hat nicht nur Beinschmerzen, sondern überall.

22.02.2021 18:11 • x 1 #12


Calima
Zitat von Nadine27:
Das kann ja wohl nicht die psyche machen.l

Wenn du das denkst, bist du in diesem Forum falsch. Dann solltest du lieber ein Forum für organische Krankheiten suchen.

22.02.2021 18:12 • x 2 #13


Zitat von Nadine27:
Das kann ja wohl nicht die psyche machen.

Doch, kann sie. Die Psyche macht so viele Symptome, dass man mit den Ohren schlackert(bitte nicht wörtlich nehmen). Die Psyche simuliert viele organische Erkrankungen, welche in Wirklichkeit "nur" ein Hilferuf deiner Seele sind.
LG

23.02.2021 14:29 • x 2 #14



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel