Pfeil rechts
1

S
Hallo Zusammen

Ich (m, 29) hab gestern mal wieder eine Untersuchung/Kontrolle bei meinem Kardiologen machen lassen.

Das EKG sowie Herzultraschall war alles unauffällig und i.O., beim Belastungs-EKG hat der Arzt jedoch
nach etwa 8 Minuten Fahrradfahren bei rund 170 Watt abgebrochen, da mein Blutdruck 227 zu 98 war.
Ich persönlich fühlte mich zu diesem Zeitpunkt jedoch nicht unbedingt schlecht und hatte das Gefühl ich
könnte noch einige Minuten weiterfahren. Zudem haben wir während dem Fahren und Messen die ganze Zeit zusammen gesprochen, was vielleicht das Ergebnis auch noch etwas beeinflusst und mich zusätzlich ermüdet hat?

Auf jeden Fall mache ich mir ja sonst schon immer viele Gedanken wegen meinem erhöhten Blutdruck und hatte
halt die Hoffnung, dass er bei diesem Test relativ gut sein wird. Zuhause wenn ich messe, liegt er bei der ersten
Messung meist so bei 135-145 zu 80-90 und dann nach 5min warten bei 128-135 zu 75-85. Nehme jedoch auch
seit 3 Jahren Tabletten. Dazu plagen mich seit der Diagnose vor 3 Jahren viele verschiedene Symptome, welche ich
in anderen Beiträgen beschrieben habe.

Nun mache ich mir halt grad wieder nen Kopf wegen diesem Belastungs-EKG und der Arzt meint ich solle statt der
8mg Morgens nun 16mg nehmen. Ich hatte gehofft dass es langsam in eine positivere Richtung geht.

Was meint ihr dazu?

18.08.2022 11:34 • 19.08.2022 #1


7 Antworten ↓


JniL
Woher kommt denn dein hoher Blutdruck? Psychosomatisch oder eine Krankheit oder vererbt?
Ich hatte jahrelang hohen Blutdruck und jetzt bin ich wegen meiner Psyche krank geschrieben und -schwups- ist mein Blutdruck ohne Medikamente auf 100-110 zu 60-70

18.08.2022 12:17 • #2


A


Belastungs-EKG - Blutdruck

x 3


flow87
Zitat von Sacha93:
Hallo Zusammen Ich (m, 29) hab gestern mal wieder eine Untersuchung/Kontrolle bei meinem Kardiologen machen lassen. Das EKG sowie Herzultraschall war alles unauffällig und i.O., beim Belastungs-EKG hat der Arzt jedoch nach etwa 8 Minuten Fahrradfahren bei rund 170 Watt abgebrochen, da mein Blutdruck 227 zu 98 war. ...

Machst du regelmäßig Sport? Es kann auch an der körperlichen Fitness liegen.

18.08.2022 12:30 • #3


S
@flow87

Ja mache sicher 3-4 mal pro Woche vor allem Kraftsport. Bin 193 gross und etwa 96Kg, nicht extrem muskulös, aber auch nicht wirklich übergewichtig.

Versuche seit längerer Zeit mehr Ausdauersport zu machen und habe eigentlich auch das Gefühl, dass ich mehr schaffe, aber wieso dann so ein sche*** belastungs-ekg?

18.08.2022 14:45 • #4


flow87
Zitat von Sacha93:
@flow87 Ja mache sicher 3-4 mal pro Woche vor allem Kraftsport. Bin 193 gross und etwa 96Kg, nicht extrem muskulös, aber auch nicht wirklich übergewichtig. Versuche seit längerer Zeit mehr Ausdauersport zu machen und habe eigentlich auch das Gefühl, dass ich mehr schaffe, aber wieso dann so ein sche*** ...

Vom Körpergewicht her bist ja Idealgewicht. Hattest du bei den 170Watt das Gefühl du könntest das für mehrere Minuten halten oder war es schon total anstrengend? Aufjedenfall würde ich dir empfehlen nach jedem Krafttraining eine Cardioeinheit an 20 bis 30 Minuten einzulegen. Die kannst du ja mit 120Watt beginnen und dich dann steigern.

18.08.2022 14:47 • #5


S
@flow87

Da der Arzt während der Untersuchung mit mir gesprochen hat, fühlte ich mich durchs Reden natürlich zusätzlich angestrengt, hatte aber schon das Gefühl, dass ich noch einige Minuten hätte durchhalten können. Sprich schwindlig oder extreme Kopfschmerzen hatte ich trotz dem hohen Blutdruck nicht. Die Frage ist halt, wie viel das Gerede sowie die allgemeine Erwartungsangst und die Angst bei Ärzten da noch mitgespielt hat...

18.08.2022 14:53 • x 1 #6


Barbara_G
Erwartungsangst und das Gerede sollten beim Belastungs-EKG eigentlich keine Rolle spielen (beim Blutdruck). Wie hoch war denn dein Blutdruck bevor du begonnen hast Medikamente dagegen zu nehmen? Ich bin etwas schockiert, dass du schon in so jungen Jahren Medikamente dagegen nehmen musst… ist das bei dir erblich bedingt?

18.08.2022 22:01 • #7


S
@Barbara_G

Ausgangsblutdruck war 142 zu 82, aber eben, bei den Ärzten ist er immer höher als Zuhause..

Ja finde es auch blöd bereits Medikamente dagegen zu nehmen, aber die Ärzte meinen dass die, die ich nehme kaum Nebenwirkungen haben und daher, lieber früher Tabletten nehmen, damit der Blutdruck nicht so hoch ist, als wie viele mit hohem Blutdruck rumlaufen und es nicht wissen und dann erst mit 40, 50 Tabletten nehmen, wenns schon zu spät ist.

19.08.2022 06:11 • #8





Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel