Pfeil rechts
7

Hallo,

ich bin noch relativ neu hier und möchte gerne wissen, ob noch jemand solche Ängste hat.

Angefangen hat es bei mir nach einer Fehlgeburt vor fast 30 Jahren. Ich bin danach wieder schwanger geworden und in dieser Schwangerschaft waren ständig Probleme bei meinem ungeborenen Baby.
Ich will es kurz machen ( sonst müsste ich einen Roman anfangen ), tatsächlich kam mein Kind dann mit einer unheilbaren Krankheit zur Welt.

Bei mir ging es dann langsam los. Jede Kleinigkeit bei mir und auch bei meinem Kind, führten in meinem Kopf zu schlimmsten Konsequenzen.
Ich muss dazu sagen, dass Ärzte bei verschiedenen Erkrankungen oft falsch lagen und nur durch dranbleiben dann die richtige Behandlung eingeleitet wurde.
Es folgten mehrere Operationen, von denen eine richtig schief lief und mit deren Nachwirkung ich mich heute noch rumschlage.

Seit nun fast 6 Jahren ist es bei mir so schlimm geworden, dass mich kleinste Dinge regelrecht in Panik versetzen ( es ist aber auch tatsächlich immer was )

Zu Beispiel: Bekomme ich einen Mückenstich und ist der ein wenig rot, habe ich richtige Panikgefühle. Ich weiß eigentlich gar nicht so richtig, vor was ich Angst habe, kontrolliere aber ständig den Stich (ob er rot und dick wird )mache Fotos davon ( hunderte ), will aber nicht zum Arzt, weil ich denen ohnehin nicht traue.

Seit einem Jahr habe ich jetzt Extrasystolen aus der Herzkammer ( besonders beim Sport ) und Herzrasen. Abgeklärt wurde es. Es ist nicht ganz harmlos, aber da mein Herz ansonsten gut funktioniert, müsste ich mir keine Sorgen machen. Einfacher gesagt als getan. Ich nehme jetzt Medis und es ist etwas besser geworden, aber leider nicht weg.
Ich denke dauernd darüber nach und kann es einfach nicht hinnehmen bzw. mal ruhig darüber werden.

Ständig kommt was Neues dazu ( meistens Kleinigkeiten ), was mich dann völlig aus der Bahn wirft und fast in die Verzweiflung treibt.
Ich habe ja tatsächlich immer was, aber ich bewerte alles total über.

Therapien habe ich schon gemacht, in Kur war ich auch schon und sogar alternative Behandlungen wie geführte Meditation habe ich schon gemacht. Nichts hilft mir und langsam wird mein Umfeld auch zunehmend genervt, da ich meine Ängste auch immer mitteilen möchte.

Kennt das jemand und kann mir sagen, wir er damit umgeht?

Über Antworten würde ich mich freuen.

13.07.2018 09:12 • 13.07.2018 #1


5 Antworten ↓


resalu
Hey du Liebe.
Schön das du hier bist.
Ich kann mit dir mitfühlen.
Man ist so unsicher mit seinem Körper, jedes Zieperlein versetzt einen in Alarmbereitschaft. Herzstolpern, Schwindel, Muskelziehen, Bauchschmerzen, Embolieangst etc.
Ich möchte aber dagegen angehen. Ich geh nicht mehr dauernd in die Notaufnahme oder zum Arzt. Ich beschäftige mich positiv mit meinem Körper, zumindest versuche ich das.
Mein Leben ist sehr wertvoll, das möchte ich gerne auch so leben.
Ich teile meine Ängste meinem Psychologen mit, oder wirklich nur meinen Freundinnen, die nicht müde werden mir zu zuhören.
Komm doch einfach hier her, um dich mitzuteilen.

13.07.2018 12:01 • x 3 #2



Bei kleinsten Anzeichen Angst,nie mehr gesund zu werden

x 3


Hallo , durch Gefühle verdrängen kommt die Angst. Welches Gefühl das ist bekommst du heraus indem du in dich gehst und wahre Gefühle animmst. Bleibe dann daran nicht haften sonden nehme das Gefühl nur wahr und suche für dich eine heilsame Lösung.alles gute

13.07.2018 12:12 • x 1 #3


Hallo resalu,

vielen, lieben Dank für Deine netten Eintrag.

Da ich noch auf einen Therapieplatz warte und meine Freunde bzw. mein Partner langsam genervt sind, werde ich hierher kommen und meine Ängst mit Euch teilen.

Gut, dass es Euch gibt.

@tuffie01
Auch Dir danke ich für Deinen Eintrag.
Ich habe nach all den Jahren immer noch nicht herausbekommen, welches Gefühl es ist. Ich möchte ja gerne meine wahren Gefühle annehmen, aber ich glaube ich verstecke gar keine bzw. nehme sie schon an.

13.07.2018 17:12 • x 1 #4


resalu
Glauben ist leider nicht wissen!
Hast du nicht wenigstens eine gute Freundin / Freund dem du deine Ängste anvertrauen kannst?
Auf der anderen Seite wirst hier wohl eher verstanden!
Wir freuen uns auf dich!

13.07.2018 17:15 • x 1 #5


Ja, sicher kann ich nicht sein. Auf jeden Fall hab ich noch nichts gefunden, was ich verstecke.

Doch ich habe eine Freundin, mit der kann ich über Ängste reden, aber die hat zur Zeit selbst unheimlich viel um die Ohren, so dass ich hier gelandet bin. Ist eine neue Chance und ich bin froh darüber.

13.07.2018 17:23 • x 1 #6




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel