Pfeil rechts
2

V
Wollt mal fragen, ob welche von Euch auch, bei jeder noch so kleinsten Anstrengung wie Treppen steigen, vom Sofa aufstehen und einfach nur in einen anderen Raum gehen, beim bücken und beim tragen von nicht all zu schweren Sachen, Staubsagen usw. sofort Herzrasen bekommen, bzw. einen erhöhten Herzschlag spüren?

Hatte das vorher nicht so extrem gehabt, deshalb mach ich mir nun doch Sorgen, ob das einfach nur mit der ständigen Anspannung und der Unsportlichkeit zu tun hat.

Blutdruck messen geht nicht, da ich mich sonst weiter reinsteigere.
Oder ist es einfach nur die vermehrte Wahrnehmung, was bei jedem anderen Symptom auch der Fall ist und es vielleicht gar nicht so ist, das man wirklich Herzrasen hat?

Und täglich einen Puls zwischen 90-100 !
Hat das auch jemand?
Und nehmt ihr dagegen Medikamente, oder lebt ihr damit?
Habe Angst, wenn es täglich ist, das es doch das Herz mit der Zeit schädigen könnte.

02.07.2011 18:51 • 15.07.2011 #1


25 Antworten ↓


K
Hallo Vonny,

ich hatte das letztes Jahr auch ,so stark wie bei Dir...jede Bewegung,ich ging zum Arzt(mal wieder) ...wurde Blut abgenommen und siehe da Ich hatte Schilddrüsen Überfunktion,dann sind die Symtome normal,muss ja bei Dir nicht sein aber wurden deine Schilddrüsen Werte mal gecheckt?

LG Kerstin

02.07.2011 20:17 • #2


A


Wer hat noch bei jeder kleinsten Anstrengung Herzrasen?

x 3


V
Ja wurde alles schon untersucht.
Auch 24h Blutdruck, Langzeit-EKG, Belastungs-EKG, alles ok, außer der hohe Puls.

Macht mich Wahnsinnig !

Fahre morgen in den Urlaub und hab nocht nicht wirklich gepackt.
Das ist irgendwie völlig anstrengend.
Bin knallrot im Gesicht, Herzrasen und mein Hals wird langsam wieder eng.

02.07.2011 20:36 • #3


K
Hab grad gelesen das Du woanders gepostet hast das Du Bisoprolol nehmen sollst,das ist gut hab ich auch bekommen wegen dem hohen Puls ,niedrige Dosis ....nehm sie...das wird Dir helfen...

02.07.2011 20:40 • #4


K
Was mir sonst noch gut hilft ist Ausdauer,wenn der Puls wieder so hoch geht bei jeder kleinsten Anstrengung,setz ich mich aufs Rad und radel los....oder tanz ne Runde,treib den Puls richtig hoch....ich lass dann auch Hausarbeit liegen und mach eher Ausdauer und selbst das kann wunder bewirken ....versuch ist es Wert

02.07.2011 20:43 • #5


V
Ich trau mir die aber nicht zu nehmen,
habe Angst das es irgendwie schaden könnte, oder da ich in der Nacht einen sehr sehr niedrigen Blutdruck habe, das er noch weiter runter geht.

Würde ja gerne mal Neurexan probieren, aber...
Die sind ja homöopathisch, wenn da nicht die Sorge um Nebenwirkungen gegenüber jeglichen Medikamenten wäre.

02.07.2011 20:55 • #6


K
wieviel mg hast Du von den Bisdoprolol? die bekommt man meist bei hohen Puls....niedrig Dosiert

02.07.2011 20:58 • #7


V
2,5 mg sind es

02.07.2011 21:04 • #8


K
ich habe 1,25......habt ihr das nicht getestet ob Du es verträgst und Dein BD nicht so arg runter geht?

02.07.2011 21:14 • #9


V
Nein, sie meinte nur zu mir, soll eine halbe bei Bedarf nehmen.

02.07.2011 21:19 • #10


A
Zitat von Vonny84:
Nein, sie meinte nur zu mir, soll eine halbe bei Bedarf nehmen.

Hallo ich nehm auch seit 3 Jahren Bisoprolol 1,25mg jeden Tag 1/2 Tabl. morgens und seit 1 Jahr noch zusätzlich abneds die andre Hälfte.

Aber wenn ich Angstphasen habe, dann merke ich auch jede kleinste Pulsregung, einfach weil der Körper so auf Wahrnehmung fixiert ist.

Schrecklich das auszuhalten und ich habe dann auch immer Angst, mich anszustrengen, weil ich denke, das treibt noch mehr in die Höhe.

Blutdruckmessen kann ich auch nicht, da merke ich scnon beim Manschetteanlegen, wie er steigt und steigt.

So ist da mit uns Angsthasen, da muss jeder seinen indivuduellen Weg finden, damit umzugehen, aus vielen Tips einen eigenen zimmern.

Übrigens habe ich auch totale Angst vor Nebenwirkungen von Medikamenten, selbst bei homöopatischen Mitteln und BAchblüten nachdem ich nach deren Einnahme mal so heftige Panikattacken bekam, dass ich nciht mehr ein noch aus wusste. Ich reagier auch immer extrem, so dass ich mich bisher immer noch gegen Tabl. gegen Angst wehre, da diese gerade am Anfang genau die Nebenwirkungen haben, die ich als Symptome sowieso schon habe durch die Angst... Ich will es so schaffen. War auch einige Wochen nun erfolgreich aber seit knapp 3 Wochen wieder vermehrt Angstgefühle . Trotzdem mache ich weiter, ich will es schaffen...

02.07.2011 21:51 • #11


V
Was soll ich jetzt machen?
Ich komm grad nicht mehr runter. Im liegen gehts, aber muss ja weiter machen.
Mein Hals pulsiert, Druck im Brustkorb, totale Unruhe...
Mein Hals brennt auch ab und zu.
Bitte um Antwort

02.07.2011 22:08 • #12


C
Nimmst Du sonst nichts? Bei Bedarf Bisoprolol? Betablocker sind KEINE Bedarfsmedikamente, die nimmt an regelmäßig oder nicht.

02.07.2011 22:13 • #13


V
Nein sonst nix.
Hatte Paroxetin erst genommen, aber da hatte ich tägliche Attacken.
Bis ich im KH gelandet bin und diese sofort absetzen sollte.
Termin beim Phsychotherapeuten hab ich erst im November.

02.07.2011 22:16 • x 1 #14


C
Ich nehme die zwar auch nur 3-4 mal im Jahr, aber für den totalen Notfall sollte man als Angstpatient ruhig ein Benzo zu Hause haben, Tavor z.B. Ich weiß, da gehen die Meinungen sehr auseinander, ich sehe es aber so.

02.07.2011 22:20 • #15


V
Achso, mir fällt grad ein, ich habe noch für den Notfall Diazepam bekommen.
Darf damit aber kein Auto fahren, weiß aber auch nicht, ob es gegen Herzrasen hilft.

02.07.2011 22:24 • #16


C
Ob es bei jedem gegen Herzrasen hilft, keine Ahnung, aber zumindest ist Dir das dann egal, wenn Du Diazepam nimmst.

Ich tue mich da auch meist schwer, aber wenn es nicht gehen würde, dann würde ich eine Tavor nehmen.

02.07.2011 22:48 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

Q
Hast du schon mal versucht, Magnesium in höherer Dosis einzunehmen?
Hat bei meinen Extrasystolen eine 90% Besserung bewirkt...!

Lg, Queeny

03.07.2011 09:38 • #18


C
Ja, Magnesium kann helfen. Was aber auch fast immer hilft, abnehmen, falls man übergewichtig ist und Ausdauersport, falls man das nicht macht, Joggen z.B.

Mein Puls lag noch vor 2 Jahren immer, also auch in Ruhe und ohne Aufregung/Stress, bei ca. 95-105. Dann 20 kg abgenommen, mehr Bewegung, null Alk. und schon ist er heute (und schon länger) immer bei 75-85 und damit kann man leben.

Wer gesund ist, Sport sollte immer erstmal an 1. Stelle stehen und das macht man selbst mit 75-jährigen Herzpatienten in der Reha.

Angst oder sonst was für psychische Erkrankungen sind jedenfalls kein Grund, nichts zu machen, im Gegenteil.


03.07.2011 11:38 • #19


K
Sport und Ausdauer ist das A und O sehr gut für den Puls und Herz/Kreislauf auch sehr gut bei Panik....ich versuchs dann immer wenn ich eins von dem besagtem bekomme,mal klappt es mal nicht....kommt drauf an,am liebsten mag ich dann raus mich da Bewegen aber bei Angst muss einer mit,damit ich nicht noch mehr Panik bekomme,wenns aber nur der Puls ist dann fahr ich alleine ne runde Rad und nach dem ich den Puls hoch gewuppt habe geht er auch tatsächlich nach dem Sport schön runter auf 60-65 bin danach immer sehr entspannt....man muss sich das eben nur trauen...wenn also Puls wieder hoch geht dann versuch Ausdauersport....als Tip ich trage dabei einen Pulsmesser damit ich auch meine grenze sehe bei 140 fahr ich erst mal wieder bischen sinnig und bei 100 gehts dann weiter ,versuch den puls im Schnitt auf 135 zu halten während des Sports...

03.07.2011 12:57 • #20


A


x 4


Pfeil rechts



Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Hans Morschitzky