Pfeil rechts

Hazy
hallo,

seit ein paar tagen habe ich immer zwischendurch probleme beim einatmen.
es fühlt sich schwer an, einzuatmen, so als wären die atemwege oder die bronchien zu oder voller watte.
es ist nicht durchgängig da. wenn es aber einmal da ist, brauche ich ewig, bis ich mich nicht mehr darauf konzentriere.

ich kenne atemprobleme igentlich bei angst nur in zusammenhand mit hyperventilation, aber das ist bei mir nicht der fall.
war 2007 schon einmal beim lungenfacharzt deswegen und habe damals deswegen auf aufgehört zu rauchen. der lungenfacharzt hat nichts auffälliges gefunden. dann hatte ich bis jetzt fast ruhe damit.

gibt es psychisch bedingte luftnot auch ohne hyperventilation?

lg
hazy

01.08.2011 19:18 • 17.12.2013 #1


13 Antworten ↓


Hi,

ich habe das manchmal, und vermute die Ursache in meinem durch Angst verspannten Oberkörper. Das fühlt sich dann so an, als könnte ich nicht tief einatmen. Manchmal muss ich auch mehrmals einatmen um das Gefühl zu haben, mit Sauerstoff versorgt zu sein.

Manchal kann ich leichter einatmen wenn ich die Arme auf einen Tisch oder eine Stuhllehne aufstütze. Das nimmt die Spannung aus dem Oberkörper.

Was auch schon mal hilft: Arme beim Einatmen hochnehmen, dann beim Ausatmen fallen lassen. Geht natürlich nur zuhause ohne Publikum

Alles Gute
Ninia

01.08.2011 19:30 • #2



Atemprobleme psychische Ursachen? (ohne Hyperventialation)

x 3


Hazy
ich habe angst vor herzinsuffizienz

01.08.2011 19:39 • #3


Wenn Du große Angst hast, und Dir gar nicht vorstellen kannst, dass es psychosomatischer Natur ist, lass' Dich zumindest mal vom Hausarzt untersuchen. Der wird Dich sicher beruhigen können.

01.08.2011 20:03 • #4


callisto
Hast du vielleicht auch ein bisschen Allergie gegen Staub oder Pollen? Sowas kann auch daher kommen. Hast du die Atemprobleme vielleicht immer in bestimmten Situationen, bei bestimmter Körperhaltung oder nach dem Essen / Trinken bestimmter Lebensmittel? Beobachte das mal. Vielleicht ist es ja ganz aufschlusssreich. Also ne Insuffiziens hast du sicher nicht. Mein Bruder hatte eine, daher weiß ich leider wie sich sowas äußert. ;o(

01.08.2011 21:41 • #5


hey leute

ich hab seit ca 3 wochen dauernd so nen komischen schmerz im linken arm, mal zieht es, mal kribbelt es und manchmal fühlt es sich taub an, dann bekomm ich angst und gleich danach atemnot...hab ekg gemacht ist aber alles in ordnung, keine anzeichen für schlaganfall oder herzinfakt.

könnte das vl von rückenschmerzen kommen? kennst das irgendjemand?
hab immer angst dass ich gleich einen schlaganfall oder herzinfakt bekomme

lg

01.08.2011 21:47 • #6


Hazy
so, gestern war ich beim lungenfacharzt. der hat mich abgehört, abgeklopft, den sauerstoffgehalt im blut getestet und einen lungenfunktionstest gemacht und meinte zu mir er könnte keine gründe für meine beschwerden finden.

eine erfreuliche nachricht in zwei wochen soll ich nochmal zu einem test kommen, bei dem geschaut wird, wie empfindlich meine bronchien sind.

leider konnte er mir nicht sagen, woher diese luftprobleme kommen und sagte mir, dass ich mich dann durchkämpfen müsste, wenn es auftritt.

03.08.2011 12:30 • #7


Darf man in diesem Forum einen alten Thread wieder hochholen? Ich hoffe. Ich wollte jetzt nicht schon wieder einen eigenen eröffnen, aber das alles macht mir echt zu schaffen und ich muss es niederschreiben...
Momentan ist echt der Wahnsinn. Dauernd ist irgendwas. Ich meine: Mit Kribbeln, zittern etc. komme ich ja mittlerweile klar, aber Probleme mit der Atmung?! Das Schlimmste von allem!

Ich glaube aber, dass es psychisch ist. Allerdings... als Hypochonder habe ich noch ein klein wenig Zweifel. :l
Also ich habe jetzt seit ... fast 1,5 Wochen immer mal wieder Atemprobleme bzw. das Gefühl, schlecht Luft zu bekommen. Ich meine aber, dass ich genug Luft bekomme, also realistisch betrachtet, weil sonst würd ich ja wohl hier nicht sitzen. Außerdem habe ich gelesen, dass man bei akuter Atemnot irgendwie blaue Finger oder blaue Lippen hat und das hatte ich auch noch nicht. Gestern z.B war ich ja auch beim Zahnarzt und da hatte ich auch keine Atemprobleme oder vor ein paar Tagen war ich shoppen und da war auch alles okay, deswegen glaube ich, dass es psychisch ist...

Ich dachte ganz am Anfang, ich hätte ne Lungenentzündung, weil ich ja auch dauernd erkältet bin, aber ich muss vielleicht 5x am Tag husten und mein Hausarzt hat mir auch letzte Woche Montag die Lunge abgehört und meinte, da sei nichts.
Ich habe zwar das Gefühl, dass ich was höre, wenn ich atme, aber vielleicht sind das normale Atemgeräusche?
Vor dieser Zeit habe ich ja auch nie auf meine Atmung geachtet, von daher kommt mir jetzt wohl alles komisch vor...

Ich weiß nicht, ob es daher kommt, dass ich vielleicht irgendwo in mir drinnen zu viel Luft habe?
Meine Nase ist ja dauernd zu, weswegen ich speziell im Schlafen wohl mit dem Mund atme (meine Theorie, weil morgens ist mein Mund total trocken).
Heute Nacht konnte ich auch mal wieder schlecht schlafen, trotz Schlaftee und war sehr oft wach und einmal bin ich irgendwie wach geworden und... manchmal gibts da so nen komisches Geräusch, als wäre ich am schnarchen gewesen oder so und dann war ich halt wach und hatte das Gefühl, ich krieg schlecht Luft und bin erstmal hochgeschreckt,
hatte Herzrasen und musste mich erstmal irgendwie beruhigen. :l

Ich habe, wie schonmal angesprochen, auch sehr oft Rippenschmerzen/Brustkorbschmerzen, vor allem morgens nach dem Aufstehen. Ich weiß nicht, ob das an mir liegt oder an meiner Matratze. ...
Ich gehe ja auch morgen nochmal zum Orthopäden und rede mit dem, weil ich auch dauernd Rückenschmerzen habe.
Vielleicht liegt es ja an Verspannungen? Oder irgendwo ist was eingeklemmt? Mir tun auch oft die Schulterblätter weh bzw. die Stelle an der WS zwischen den Schulterblättern oder es tut in der Mitte der Wirbelsäule weh.
Ich weiß auch nicht, ob irgendwas davon vielleicht an meiner Lumbalskoliose liegt, die ich ja angeblich haben soll.
Deswegen wollte ich morgen nochmal mit einem Orthopäden reden ...

Mein Hausarzt hat momentan Urlaub, der arme Mann und ich kann und will irgendwo da echt nicht schon wieder hin.
Ich war da bestimmt ... 15x oder so dieses Jahr, ich hab diese psychischen Probleme ja erst seit einem halben Jahr. :l

Was mach ich nur? Ich glaube nicht, dass ich hyperventiliere, weil... da hat man doch ein Kribbeln usw. und das habe ich nicht. Oder kann man auch hyperventilieren ohne Symptome?
Ich weiß auch nicht, ob es vielleicht am Haus liegt. Also an der trockenen Luft hier im Raum. Laut Hygrometer sind hier bei mir gerade 40% Luftfeuchtigkeit. :l

Verzweiflung macht sich breit.

17.12.2013 12:24 • #8


Niemand ne Idee? Oder ist das Forum genervt von mir? Es tut mir Leid Leute, ich kann doch nichts dafür ...

Ich habe gerade nen Spaziergang gemacht, weil ich mir jetzt vorgenommen habe, jeden Tag wenigstens 30-60min spazieren zu gehen. Für den Anfang ... Es ist ein erster Schritt.
Jetzt habe ich eben schon gemerkt, dass es im Oberschenkel zieht und meine Füße etwas kribbeln und der Hypochonder in mir denkt natürlich mal wieder an einen Bandscheibenvorfall. ....

17.12.2013 17:32 • #9


Denke genervt ist keiner sonst hätten die Leute das geschrieben.

17.12.2013 17:46 • #10


Schlaflose
Zitat von Roanne:
arf man in diesem Forum einen alten Thread wieder hochholen? Ich hoffe. Ich wollte jetzt nicht schon wieder einen eigenen eröffnen, aber das alles macht mir echt zu schaffen und ich muss es niederschreiben...


Du brauchst auch eigentlich nicht jedesmal einen neuen Thread eröffnen, sondern kannst einen, den du schon angefangen hast, einfach weiter fortführen. Dann brauchst du nicht jedesmal die Vorgeschichte neu zu erzählen.

Das mit der Atmung ist so, dass Atmen eigentlich ein Reflex ist. Jedes noch so primitive Lebewesen tut es automatisch. Wenn man aber anfängt, darüber nachzudenken, sich darauf zu konzentrieren und es aktiv beherrschen zu wollen, dann gerät das aus dem Takt.

Zitat von Roanne:
manchmal gibts da so nen komisches Geräusch, als wäre ich am schnarchen gewesen oder so und dann war ich halt wach und hatte das Gefühl, ich krieg schlecht Luft und bin erstmal hochgeschreckt,
hatte Herzrasen und musste mich erstmal irgendwie beruhigen. :l

Wenn die Nase verstopft ist und man nur durch den Mund atmet, trocknet der Rachen aus und man schnarcht auch. Dabei kann es passieren, das das Zäpfchen und das Gaumensegel aufgrund der Austrocknung kurzzeitig am Eingang zur Luftröhre kleben bleiben und somit die Luftzufuhr stoppen. Wenn das passiert, wird man automatisch wach und schreckt hoch. Das hat die Natur so eingerichtet.

Zitat von Roanne:
Was mach ich nur? Ich glaube nicht, dass ich hyperventiliere, weil... da hat man doch ein Kribbeln usw. und das habe ich nicht. Oder kann man auch hyperventilieren ohne Symptome?


Ich selbst habe noch nie hyperventiliert und auch niemanden im echten Leben erlebt, der das getan hat, aber ich habe es in Filmen gesehen, wobei ich nicht weiß, ob das in Wirklichkeit so abläuft. Das war immer so, dass jemand hysterisch in irrer Geschwindigkeit ein- und ausatmet, wie ein Hund der völlig ausser Atem hechelt. Ich glaube nicht, dass du das unbewusst machst. Das würde einem selbst oder anderen auffallen.
Zitat von Roanne:
ch habe gerade nen Spaziergang gemacht, weil ich mir jetzt vorgenommen habe, jeden Tag wenigstens 30-60min spazieren zu gehen. Für den Anfang ... Es ist ein erster Schritt.
Jetzt habe ich eben schon gemerkt, dass es im Oberschenkel zieht und meine Füße etwas kribbeln und der Hypochonder in mir denkt natürlich mal wieder an einen Bandscheibenvorfall. ....


Dass du spazieren gehst, ist schonmal gut, versuche dabei jedesmal etwas schneller zu werden oder einige Minuten zwischendrin immer wieder mal schneller machen.
Das Ziehen im Oberschenkel ist einfach, weil deine Muskeln und Sehnen durch mangelnde Beanspruchung einfach verkürzt sind. Das muss sich erst wieder einspielen. Auch wenn man regelmäßig Sport macht, sollte man immer erstmal einige Aufwärm- und Dehnübungen machen, damit man sich keine Zerrung holt.

17.12.2013 18:05 • #11


Ach, du schon wieder. Danke

Ich will nicht immer alles in den einen Thread da schreiben, weil dann passt mein Problem ja gar nicht mehr zu der Überschrift. Momentan habe ich ne Mischung aus allen Threads, wo ich schon reingeschrieben habe. ^^

Ich war ja wegen meiner Nase schonmal beim HNO, aber der konnte mir ja nicht helfen und jetzt habe ich mal im Bericht von ihm nachgeguckt und da steht "Nasenmuschelhyperplasie gb" ?!
Habe ich gegoogelt und da steht, dass das vergrößtere Nasenmuscheln sind. Achso, ja. Hat er mir nicht gesagt.
Keine Ahnung, ob dass die Ursache für meine ständig verstopfte Nase ist oder ob es doch die Psyche ist.
Und was "gb" heißt, weiß ich auch nicht. Aber wenn da was wäre, hätte er mir ja das wohl gesagt ...

Heißt das jetzt, ich habe eigentlich nur "Atemprobleme", weil ich mich zu sehr drauf konzentriere?...
Abends im Bett ist das momentan besonders schlimm, weil man da ja nicht abgelenkt ist...
Ich krieg auch irgendwie Angst, wenn ich versuche, mal richtig tief ein- und auszuatmen, weil ich das Gefühl habe, wenn ich ausatme, dann dauert das zu lange oder so, ich kann es nicht genau beschreiben Vielleicht habe ich ja den ganzen Tag einfach eine Flachatmung, keine Ahnung...

HM... Also an der eventuell zu trockenen Luft oder so liegt das dann nicht? Ich schlaf normalerweise mit offenem Fenster, aber da ich ja eh dauernd erkältet bin und es draußen so kalt ist, wäre das ja wieder kontraproduktiv und außerdem guck ich jetzt dauernd auf das Hygrometer, seit ich weiß, wo ungefähr ne normale Luftfeuchtigkeit liegt und wenn ich das Fenster aufmache, liegt die schnell bei 30% ô.o. Ich habe gelesen, die soll eigentlich bei 50-60% liegen.

Ich bin beim hyperventilieren auch nicht so bewandert, aber mein Arzt meinte das ja mal... Weil bei mir gelegentlich halt die Hände kribbeln, wenn ich das Gefühl habe, ich kann schlecht atmen. ...
Und ich habe mal gelesen, dass man auch unbewusst hyperventilieren kann, aber naja. Man kann ja viel lesen. ^^

Schneller gehen ist gut. Haha. Hier ist seehr bergig und allein wenn ich unsere Straße hochgehe und oben angekommen bin, muss ich erstmal stehen bleiben und nach Luft schnappen, außerdem schlägt dann auch mein Herz voll schnell. ^^
Ich bin in einer furchtbaren Verfassung. Wahrscheinlich gibt es Senioren, die besser dran sind als ich.

Ich schreibe schon wieder so viel, sorry. Mal gucken, was der Orthopäde morgen so sagt.
Hoffentlich ist der netter als der andere, sonst weine ich. ^^

Edit: Wer ändert hier eigentlich immer die Titel? Zumal DER Titel bzw. Thread ja gar nicht von mir war/ist.
Und wer schätzt hier ein, dass ich nicht doch hyperventiliere?^^

17.12.2013 18:31 • #12


novemberrain
Zitat von Roanne:
Heißt das jetzt, ich habe eigentlich nur "Atemprobleme", weil ich mich zu sehr drauf konzentriere?...


Ganz genau !

17.12.2013 20:06 • #13


Schlaflose
Zitat von Roanne:
Edit: Wer ändert hier eigentlich immer die Titel? Zumal DER Titel bzw. Thread ja gar nicht von mir war/ist.


Das machen die Admins. Es gibt Vorgaben, wie Überschriften sein sollten, und wenn sie nicht so sind, werden sie geändert.

Zitat von Roanne:
Ich krieg auch irgendwie Angst, wenn ich versuche, mal richtig tief ein- und auszuatmen, weil ich das Gefühl habe, wenn ich ausatme, dann dauert das zu lange oder so,


Langes Ausatmen ist genau richtig. Wenn man Angst oder Panik hat, kann man das durch eine gezielte Atemübung wegbekommen. Tief in den Bauch einatmen, Lippen wie zum Pusten zusammenziehen und ganz langsam die Luft auspusten. Das Ausatmen soll 3-4 Mal länger dauern als das Einatmen. Beim normalen Atmen braucht es nicht so lange zu dauern. Aber beim Hyperventilieren ist das gerade das Problem, dass man nicht lange genug ausatmet, bevor man wieder einatmet.

Zitat von Roanne:
Schneller gehen ist gut. Haha. Hier ist seehr bergig und allein wenn ich unsere Straße hochgehe und oben angekommen bin, muss ich erstmal stehen bleiben und nach Luft schnappen, außerdem schlägt dann auch mein Herz voll schnell. ^^
Ich bin in einer furchtbaren Verfassung. Wahrscheinlich gibt es Senioren, die besser dran sind als ich.


Ach so. Ich dachte, du gehst im flachen Gelände. O.K. dann musst du erstmal ein wenig bessere Kondition bekommen.

17.12.2013 20:13 • #14



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Prof. Dr. Heuser-Collier