Pfeil rechts

Hallo, ich bin neu hier,
ich habe bald einen Gynäk. Check und denke immer zu, ichhätte Brustkrebs!
Wie übersteht ihr denn einen Arztbesuch, habe Panik vor Diagnosen!
Habe Panik vor der Warterei bis Ergebnisse kommen!! Ich habe zu viel Fantasie, ich male mir das Szenario aus wie es wäre, wenn ich tatsächlich gesagt bekommen würde, dass ich Brustkrebs o.ä. habe, ! Denke an die Kinder, die große Verantwortung usw.
Bin sehr unglücklich! ...trotzdem werde ich hingehen, hoffentlich schupse ich meine super nette ärztin nicht wieder weg! Letztes Mal bin ich betrunken hingegangen, meine Freundin (Fahrerin) hat aber Gott sei Dank die Ärztin überzeugt, dass ich wirklich nur trinke, wenn ich zum Check gehe, also 1 Mal im Jahr!! wie peinlich!!
Hilfe
LG Kat

26.11.2008 15:40 • 28.11.2008 #1


7 Antworten ↓


Hi du!

ICh kenn das. Jeder Arzttermin ist der pure Horror...
Ich versuche es dann damit: Ich sage mir -- WENN sie etwas finden, dann hätte ich es ja sowieso. Also besser, sie finden es JETZT SOFORT und tun was dagegen, als wenn ich damit weiterhin rumlaufe und keiner merkt was.
An manchen Tagen gelingt es mir dann, die Arztbesuche zu überstehen, an anderen auch mal nicht und ich bin erst wieder ein normaler Mensch, wenn ich eine beruhigende Diagnose habe.
Und sieh's mal so: Du gehst zum normalen Check - also im Normalfall kommt da NICHTS dabei raus, außer dass du fit bist!

26.11.2008 16:50 • #2



Arztbesuch überstehen

x 3


Danke schön, dass du dich gemeldet hast!
Du hast ja recht, ich bin aber eine richtige verrückte.
Ich hatte Ultraschall + Abtasten letztes Jahr. die Ärztin stellte es mir frei zur Mamographie zu gehen. Bin natülich nicht hin! Ich kann mich auch nicht selbst abtasten, habe die Brust seit letztes Jahr nicht mehr angefasst, kannst du dir das vorstellen? Furchtbar!

Jedenfalls hoffe ich, dass alles ok ist, habe kein Vertrauen zu meinem Körper, wurde nach einer normalen Kontrolle schon mal angerufen, ich hatte eine Zellveränderung in der Gebährmutter, ich habe mir die ganze Gebährmutter entfernen lassen ( nach 1 1/2 jahren alle 3 Monate Checks) So hatte ich noch nie Krebs und war auch nicht nah dran, trotzdem traue ich mich nicht, positiv zu denken, habe das Gefühl ich müsste dafür irgendwie mit Krankheit bezahlen! Ich traue mir halt nicht!

Horror ist gar kein Ausdruck, wie gesagt, ich schaffe es nur betrunken zur Kontrolle und ich bin 43 jahre alt!

Danke nochmal und bis bald

26.11.2008 17:48 • #3


Hallo,

da sitzen wir gerade so ungefähr im gleichen Boot. Ich habe seit einigen Wochen immer wieder ein Stechen, Ziehen und Brennen in den Brüsten, meistens in der rechten. Seit drei Tagen ist es jetzt so schlimm, dass ich nun für morgen einen Arzttermin ausgemacht habe. Höchstwahrscheinlich sind es nur Muskelverspannungen, weil ich meinen kleinen Sohn soviel herumschleppe (meinte auch die Sprechstundenhilfe am Telefon). Aber trotzdem habe ich total Angst, dass es doch was Schlimmes ist. Knoten oder so kann ich allerdings keine fühlen. Wr gerade drauf und dran danach zu googeln, ob Brustkrebs weh tut, aber ich bin lieber hierher gekommen, weil ich mich sonst ganz bestimmt noch mehr verrückt mache.

27.11.2008 15:11 • #4


Hi Melisa,

bloß nicht googeln, bin vorhin zurück gekommen, das Abtasten hat nichts ergeben. Keine Knoten. Ich habe meine Ärztin genauestens ausgequetsch, irgendwie habe ich mein Mut zusammen genommen: Sie meint es könnte an den Muskeln liegen, es könnten Wassereinlagerungen sein, es könnten Hormone sein usw.
Ich aber wollte genau wissen, ob Schmerzen und den ganzen Mist auch ein Hinweis für Krebs sein könnten. Sie hat da schon ein bißchen gelacht und meinte, die Erfahrung zeigt, dass Krebs an der Brust nicht wehtut!! Es zwickt nicht und es zeigt sich wirklich immer mit einem Knoten!

Du kannst beruhigt zum Arzt gehen, soweit du es hinbekommst, aber keine Sorge, vor allem, wen du dein Kind immer trägst!

Viel Glück, ich bin überzeugt, alles ist echt, echt ok! Und ich sage so etwas echt NIE!!

Liebe Grüße
Kati

27.11.2008 15:44 • #5


Vielen, vielen Dank Kat

Schön, dass bei Dir auch nichts rausgekommen ist.

Glücklicherweise habe ich den Termin gleich morgen früh und muss nicht mehr den ganzen Tag warten. Ich berichte dann.

Ich hab mir jetzt auch eine Stunde ´ne Wärmflasche draufgepackt und das Gefühl, es ist besser geworden.

Genieß jetzt den Tag, wo Du es überstanden hast.

27.11.2008 16:42 • #6


Melisa,
alles ok bei dir? War alles gut?
LG Kat

28.11.2008 20:03 • #7


Hallo Kat,

danke der Nachfrage. Natürlich war alles okay

Ich war bei einem neuen Frauenarzt, der war echt total nett und hat mir völlig die Angst genommen. Die Schmerzen kommen höchstwahrscheinlich vom Tragen. Er meinte auch, dass was Schlimmes eigentlich nie wehtut.

Jetzt habe ich jedenfalls erstmal Ruhe. Ich hoffe, ich bilde mir nicht schon bald wieder den nächsten Mist ein

28.11.2008 21:34 • #8





Prof. Dr. Heuser-Collier