Pfeil rechts
2

Hallo Ihr Lieben,

ich bin heute Abend auf einem Konzert - Stehplatz Innenraum (oh mann oh mann, was hab ich mir da nur angetan ?) und nun habe ich ein äußert mulmiges Gefühl, vor allen Dingen, was meinen Kreislauf betrifft.
Wie vertrage ich die Menschenmassen, den Lärm , das lange Stehen und vor allem die Hitze und evtl. schlechte Luft bei so einem Konzert ?!?

Letztes WE ging es mir schon gar nicht gut... Herzstolperer, leichte Übelkeit, Blutdruck etwas zu hoch. Montag war ich dann beim Arzt und habe andere (stärkere) Betablocker bekommen, da auch mein Ruhepuls immer so bei 90- 95 war.

Vor 2 Jahren war ich das letzte Mal auf einem Konzert- allerdings mit Sitzplatz in den Oberrängen- das ging ganz gut außer daß es anstrengend war.
Nun möchte ich meinem Lebensgefährten den Abend heute auch nicht vermiesen.

Hat jemand Tipps, wie ich das am Besten überstehe und hat jemand (als Paniker) in letzter Zeit ein Konzert oder ähnliche Menschenaufläufe gut überstanden ? Ich habe normalerweise keine Platzangst - aber wie gesagt :Angst um meinen Kreislauf /das Herz... daß ich umkippen könnte.

Danke.

LG

Marisa

15.09.2012 06:27 • 04.07.2019 #1


5 Antworten ↓


hallo,
schade, dass ich erst jetzt deinen Beitrag gelesen habe. Ich denke, du hast alles gut
überstanden und viel Spaß gehabt. Was für ein Konzert war es denn ? Ich hoffe doch
sehr auf Heavy Metal Mir geht es auf solchen konzerten immer
besonders gut, gerade ganz vorne und mitten drin im Hexenkessel. Gerade das
Schwitzen und der positive Adrenalinschub durch die Power und die Wucht der lauten
Musik lösen Glückshormone aus. Meiner Meinung nach sind Konzertbesuche ein sehr
guter Therapieansatz. Jeder nach seiner Fasson, also jeweils seinem Musikgeschmack
entsprechend. Meiner ist nunmal metallisch, laut, schnell und voller Raserei, durchsetzt
von melancholischen Gänsehautballaden

15.09.2012 08:59 • #2



Konzertbesuch überstehen

x 3


hallo, nochmal
sehe gerade, dass ich ja doch nicht zu spät dran bin, war datumsmäßig mal wieder etwas
verpeilt somit habe ich dir vielleicht ja doch noch rechtzeitig Mut machen
können. Nein, du wirst ganz sicher nicht umkippen. Wenn die Luft etwas dünner wird da
vorne, einfach flach und ruhig weiteratmen. Die einzigen, die gelegentlich von Ordnern und
den zahlreich anwesenden Sanitätern rausgetragen werden, sind die, die es mit Alk.,
Dro. oder dem Ausflippen ein bißchen übertrieben haben. Freu dich auf den Abend, genieße
es und habe ganz viel Spaß dabei. Ich gehe leider erst am 12. Oktober auf ein Konzert

15.09.2012 09:05 • #3


Dankeschön, Eddie, daß Du mir etwas Mut gemacht hast !

Alk. und Dro. werde ich mir keinesfalls reinpfeiffen - und mit dem Ausflippen - naja, ich werd mich zu beherrschen versuchen ! Es wird kein Heavy Metal Konzert aber auch was Rockiges mit einigen Balladen dazwischen.

Mein Puls ist im Moment schon wieder auf 90 und zwischendurch ein paar Herzstolperer .
Ich bin auch deswegen etwas beunruhigt weil mir vor gut einer Woche beim Einkaufen (!) der Kreislauf fast flöten gegangen ist - ok, es war auch was wärmeres Wetter.
Mir ist aufgefallen, daß ich Hitze in letzter Zeit unheimlich schlecht abkann, sofort schwitze und mir schnell schlecht wird. Am Besten geht es mir bei diesen Temperaturen, die wir jetzt haben und frischer Luft.

Ich werde mir auf jeden Fall mal Ohrstöpsel mitnehmen, mich luftig kleiden und wenn es gar nicht mehr geht kann ich ja auch mal kurz in den Vorraum der Halle gehen und mich was hinsetzen.

Dankeschön !

Marisa

15.09.2012 12:01 • #4


Carcass
Ich werde heute auch zu einem Konzert gehen und zwar mit meiner Frau zu Bon Jovi. Eine Band , die ich immer sehen wollte, weil in den 80ern mit aufgewachsen. Wir bekamen die Karten von den Schwiegereltern zu Weihnachten. Statt mich darauf zu freuen, habe ich nun schon mega Angst davor. Vor allem vor den Menschenmassen, auch wenn wir Tribünenkarten besitzen. Aber ich habe Angst da mittendrin zu sitzen und das macht mich wahnsinnig.

Davon abgesehen hatte ich diese Ängste nie, weil ich Jahrzehnte zu sämtlichen Heavy Metal Konzerten gepilgert bin und auch immer mittendrin war. Selbst als Musiker auf der Bühne hatte ich als Frontmann nie Lampenfieber und vor 800 Leuten aufzuspielen, juckte mich nicht. Im Gegenteil.


Jetzt habe ich Angst, Panik, dass mir schlecht wird , ich umfalle und es nicht überstehe. Ich weiss auch, dass ich nach dem 3. Alt keine Angst mehr haben werde und bin froh, dass ein Freund uns fährt mit meinem Wagen und auch an guter Stelle wieder abholt, so dass wir sicher nach Hause kommen. Bus und Bahn sind in der heutigen Zeit keine Option mehr bei dem Pack , was sich so tümmelt.

Einer ne Idee was ich machen soll? Symptome: Leistenschmerzen, Jucken, Schwindel, dumpfer Schädel. Also alles dabei was es braucht um durchzudrehen

03.07.2019 11:45 • #5


Carcass
Geschafft und sogar Warsteiner Plörre getrunken, dann wurd es ruhiger Schön, dass hier eh keiner liest. Da kann ich sogar saufen schreiben

04.07.2019 10:04 • x 2 #6





Dr. Reinhard Pichler