Pfeil rechts

Hallo,

versuchen wir es mal auf diesem Weg, anstatt stundenlang zu googeln:

Ich bin 40 Jahre alt, männlich, Nichtraucher und leide leider unter krankhafter Angst vor schweren Krankheiten, vorallem Krebs.

Im Januar hatte ich einen Kontrollcheck beim HA, da ich sehr sensibel auf tierische Fette (Hackfleisch, Sahne, Schmad) reagiere (Blähungen bis hin zu Durchfällen).
Blut OK, Ultraschall OK, aber Blut im Urin (nicht sichtbar).

Ab zum Urologen, nochmals Ultraschall und Urinuntersuchung - alles OK. Kontrolle Ende März - wieder Blut im Urin. Blasenspiegelung aber erst Anfang Mai.

Sollte eigentlich beruhigen, tat es aber nicht.
Ich habe seitdem so gut wie keinen Appetit. Wenn ich mich dann was esse, bin ich auch schnell satt.
Seit Anfang Januar habe ich 5 kg abgenommen (von knapp 83 auf 78 kg).

Diese Gewichtsabnahme macht mir am meisten Sorgen !

Ich vermute stark psysische Ursachen, hatte auch schon einen Vor-Termin bei einem Psyschotherapeuten (warte noch auf Termine).

Trotzdem bleibt die Angst vor einer schweren Erkrankung bestehen...

Da ich hier sicher nicht alleine stehe, hilft eventuell ein Erfahrungsaustausch !

11.04.2012 10:59 • 11.04.2012 #1


4 Antworten ↓


Schlaflose
Eine Gewichtsabnahme von 5kg innerhalb von 3 Monaten wenn man kaum etwas isst, ist völlig normal und hat nichts mit Krebs zu tun. Deine Appetitlosogkeit ist einfach eine Folge deiner Angst und nicht aufgrund einer Erkrankung. Wenn die Blutuntersuchung OK war, kann es kein Krebs sein, da hätte es Unregelmäßigkeiten im Blutbild gegeben.


Viele Grüße

11.04.2012 11:27 • #2



Appetitlosigkeit und Gewichtsabnahme

x 3


Im Grunde sehe ich das genauso.

Aber der Kopf fängt dann immer wieder mit grübeln an.

Mir ist auch aufgefallen, dass die Gewichtsabnahme eher schubweise ist.

Anfang März war das über 2 Wochen relativ konstant.
Dann kommt wieder irgendetwas vor und ich nehme täglich 400 g ab.

Ich hoffe, dass ich bald Termine beim Therapeuten bekommen. Habe gemerkt, dass reden etwas hilft. Und wenn es nur in einem Forum ist. Danke.

11.04.2012 11:36 • #3


Peppermint
Hallo....
Vielleicht hilft es dir mal aufzuschreiben was du so isst über den Tag verteilt....dann kannst du es nachhalten und somit erklärt sich dann vielleicht auf die Gewichtsabnahme.

Hat mein Arzt mir als Tip gegeben denn auch ich nehme ab auf unerklärliche Weise ...seitdem ich alles aufschreibe und nachvollziehe ist es mir einiges klar geworden und ich habe nun keine Angst mehr irgendeine Krankheit zu haben.

Alles gute für dich...

11.04.2012 12:11 • #4


Hallo,

ich habe das letzte halbe Jahr 11,5 Kg abgenommen. Ich kann auch fast nichts essen. Bekomm einfach nix runter. Bei mir ist es aufgrund meiner PA und die nächtlichen Unruhezustände. Mein Magen ist einfach zu gereizt momentan.
Mach Dir keine Sorgen. Das wird schon wieder.

LG
Merlin

11.04.2012 12:28 • #5




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Prof. Dr. Heuser-Collier