Pfeil rechts
5

Hallo zusammen,

zu meiner Person ich bin 32 Jahre alt, weiblich und rauche ca. 6 Zig. am Tag.
vor kurzen war ich schwanger, leider nahm diese Schwangerschaft ein dramatisches Ende.
Mein Sohn kam in der 21. SSW Tod zur welt. Seitdem besteht mein Leben nur noch aus Angst vor Lungenkrebs.
Ich war während der Schwangerschaft sehr stark erkältet. Mit allem drum und dran. Nase zu, gliederschmerzen und Husten. Als man uns sagte das mein Sohn es nicht schaffen wird verschwand die Erkältung aber der Husten blieb. bis zwei Wochen nach der Geburt nahm ich den Husten nicht war aber eines Abend dachte ich mir warum ich seit wochen husten würde. Und dann war das Wort Lungenkrebs da.
Seit März laufe ich von arzt zu arzt keiner kann helfen.
Alle sagen es sei psychisch. ich kann es nicht hören.

Meine Symtome:
Ich huste (kein Hustenreiz) seit Januar. Es ist eher ein Hüsterchen als Husten.
Ich huste nie nachts.
Auch wenn ich bei Ärzten bin oder bei meiner Psychologin habe ich kein husten.
Nase ist immer zu.
Rückenschmerzen

Was ich schon alles gemacht habe:
ich habe ich schon zwei mal röntgen lassen ( April und Juni)
Lunge wurde abgehört und abgeklopft mit der Aussage ich hätte eine Sportlerlunge.
MRT der HWS --> alles super
MRT Schulter--> alles Super
Schildrüse--> Alles super
Blutgerinnungsspezialist--> keien Auffälligkeiten
2x Pleumologe--> keinelei auffäligkeiten Tst lag zwischen 85-100%
HNO Arzt--> Allergie vorhanden aber nicht redenswert.
blutabnahme : unzählige Male
Internist: alles ok

Laut Heilpraktikerin habe ich eine Entzündung im Körper. Ich habe wohl einen Starken Säuregehakt in der Zelle.

Beim HNO wurde eine Nasennebenhüllen infektion festgestellt mit Ultraschall.
2x Antibiotiker, 2x kortison. Nasennebenhüllen bleiben zu.

War letzte Woche in der HNO Klinik in Düsseldorf die teilten mir mit, dass meine Entzündung von NNH kommt. Soll Freitag ein CT machen.

Das Problem ist das ich nach wie vor glaube das ich Lungenkrebs habe, aber kein Arzt will ein CT veranlassen weil sie sagen es bestehe kein Anlass. Sogar mein Pleumologe sagte das es absolut auszuschließen. Es liegt nicht an den unteren Atemwege.

Ich würde so gerne aufhören zu rauchen (6 Zig.) schaffe es aber aufgrund der Angst nicht.

Genommen habe ich schon alles was geht , mache gerade eine Homopatische Therapie.

Ich benötige euren Rat, denn meine Depressionen werden Schlimmer. MEine Therapeutin sagt das sei ein homogener Husten, ich glaube nicht daran.

Ich will doch nur das mir jemand sagt: Ja du hast oder du hast definitiv kein Lungenrkebs.

Ich würde gerne wieder nach vorne Schauen aber die Angst ist so groß.
Mal ist der Husten besser dann wieder schlimmer.

LG

Sissi

17.08.2016 16:58 • 15.10.2016 #1


56 Antworten ↓


Will mir niemand helfen? bin wirklich verzweifelt?
Bitte teilt mir eure erfahrungen mit.

18.08.2016 17:24 • #2



Anhaltender Husten- Angst vor Lungenkrebs

x 3


Ich verstehe irgendwie nicht genau was du meinst.

Du schreibst, Du hustest, aber hast keinen Hustenreiz? Warum hustest Du dann?

Viele Grüße


Püppi

19.08.2016 08:34 • #3


Hallo püppi erstmal vielen Dank für die Reaktion ich war schon am verzweifeln . Also ich huste so einmal und nicht mehrere Male hintereinander . Nicht So wie bei einer Erkältung einmal husten aber das alle paar Minuten . Raucherhusten hört sich auch anders an . Bin ganz verzweifelt was ist das bloß ? Der Gedanke an Krebs lässt mich nicht los

21.08.2016 15:27 • #4


Und warum hustest Du einmal? Also ich meine, da muss es ja trotzdem so etwas wie einen Hustenreiz geben, oder? Oder hast Du das Gefühl es ist was im Hals oder irgendwas?

22.08.2016 08:39 • #5


Vorab erstmal alles gute für dein sternchen.
Ich habe es selbst mehrfach mitgemacht.

Bei mir ist husten Stress sache.
Wenn es mir richtig dreckig geht sucht sich der Kopf was .... bin damals mit Infekt und atemnot ins kh.
Wenn die Lunge geröntgt wurde weiß man das da kein Krebs ist.
Ich denke der husten spiegelt deine traurigkeit wieder.
Nicht schön aber leider oft so.

22.08.2016 09:54 • #6


Bei mir ist es im Moment in Stressituationen ähnlich. Ich habe vermutlich aber auch irgendwas allergie-mäßiges. Da das noch niemand rausgefunden hat, habe ich richtig Panik dass ich mal nen Allergieschock kriege weil keiner was weiß. Seitdem habe ich fast immer ein Fremdkörpergefühl im Hals und ein Kitzeln, was mich zum Husten bringt. Bei Stress oder wenn ich in eine neue Situation komme, ist es ganz schlimm. Wenn ich mich entspanne, wird es besser.

22.08.2016 10:39 • #7


Vielen dank für die Nachrichten . Fühl mich etwas besser da ich nicht alleine bin . Ich hab gehört das ein Röntgen nicht ausreicht . Die Ärzte sagen es käme von der Psyche . Ich versteh das alles nicht mehr . Dazu kommen noch Rückenschmerzen Kloß im Hals und ich muss mich ständig räuspern . Mein pleumologe will keine weiteren Untersuchungen veranlassen . Meine Angst ist schon so groß das ich Lüge damit Ärzte mir Blut abnehmen damit ich etwas beruhter bin . Sinnlos . Ich kann nicht mal trauern so sehr ist die Angst vor Lungenkrebs . Ich versteh nur nicht warum ich nur tagsüber huste und so ca ein halbe Stunde nach dem aufwachen geht es los

23.08.2016 13:09 • #8


Schlaflose
Zitat von sissitriste:
Ich versteh nur nicht warum ich nur tagsüber huste und so ca ein halbe Stunde nach dem aufwachen geht es los


Das ist der beste Beweis, dass es psychisch ist. Bei Lungenkrebs würdest du auch nachts husten. Das ist dann auch kein normaler Husten, sondern Hustenanfälle, bei denen man sich völlig verausgabt und beinahe erstickt.

Zitat von sissitriste:
Dazu kommen noch Rückenschmerzen Kloß im Hals und ich muss mich ständig räuspern .


Das sind auch ganz typische psychische Symptome. Ein Großteil der User hier hat das auch.

23.08.2016 13:29 • #9


Ich habe auch panische angst vor lungenkrebs bei mir wurde am 6.7 ein ct gemacht alles ok ich denk immer das ich jetzt Krebs habe ich hab solche Angst

25.08.2016 22:00 • #10


Heidilein hast du husten ? Ein ct ist doch klasse. Du hast nichts . Leider Wollen die Ärzte kein ct bei mir machen sie sagen alle nein . Röntgen zwei mal reicht hab so viel Angst . Ich bete das es die Psyche ist aber ich glaub auch das ich Krebs hab

03.09.2016 21:35 • #11


Hat jemand ein Tipp oder Erfahrungen damit ? Wie geht der Husten weg ? Muss ich Angst haben , bitte schreibt mir

07.09.2016 14:59 • #12


Ich weiß nicht was du mit "homogener Husten" meinst, das kenne ich nicht.
Nachdem ich alles durchgelesen habe spricht das für einen psychogenen Husten, den gibt es. Wie du diesen los wirst berätst du am besten mit einem Psychiater oder, aber da warst du ja schon mit einem HNO Arzt. Ein Lungenfacharzt ist auf diesem Gebiet ebenfalls geschult.
Zitat:
Alle sagen es sei psychisch. ich kann es nicht hören.

Du wirst es akzeptieren müssen

07.09.2016 15:09 • #13


Hallo Gerd ich kann einfach nicht daran glauben ich habe richtige Angst und denk nur noch darüber nach wann es rauskommt das ich Krebs habe . Ich fühl nur Angst

07.09.2016 15:38 • #14


All. Eure antworten helfen benötige mehr Erfahrung von euch hat jemand von euch das überwunden?soll ich ein ct machen oder den Ärzten vertrauen? Helft mir bitte

07.09.2016 18:06 • #15


Jolixa
Zitat von sissitriste:
Heidilein hast du husten ? Ein ct ist doch klasse. Du hast nichts . Leider Wollen die Ärzte kein ct bei mir machen sie sagen alle nein . Röntgen zwei mal reicht hab so viel Angst . Ich bete das es die Psyche ist aber ich glaub auch das ich Krebs hab


Was soll bitte an einem CT klasse sein? Vor allem wenn es unnötig gewesen ist?Auch Strahlen können Krebs auslösen...Und weil der Beruhigungserfolg eh nur von kurzer Dauer ist ,wird bald die nächste Röntgenuntersuchung anberaumt.Weil-es könnte sich ja innerhalb weniger Monate wieder was Neues gebildet haben Eine Röntgenuntersuchung ist nur ein Bild vom derzeitigen Stand der Dinge und nicht eines was monatelang Gültigkeit hat.LG jolixa

07.09.2016 18:35 • x 1 #16


Icefalki
@sissitriste, du verknüpfst wahrscheinlich dein traumatisches Erlebnis mit dem Husten. Evtl. wirst du ihn nicht loslassen wollen, ist er doch noch das einzige Bindungsglied zu einer verloren gegangenen Zukunft.

Verbunden mit extremen Stress und Tod lebst du jetzt in einer Ausnahmesituation.

Unsere Ängste sind nix anderes als das laute Schreien einer gequälten Seele. Und sie muss so fürchterlich laut schreien, weil wir nicht merken, was uns so verletzbar macht. Oder nicht wissen, wer wir eigentlich sind.

Wir sind Meister im Übertünchen, quasi blind für uns selbst.

Ich hab nur über deinen schmerzlichen Verlust gelesen, eine Zeile! der Rest von nicht diagnostizierten Lungenkrebs.

Siehst du da keinen Zusammenhang?

07.09.2016 19:06 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

Zitat von sissitriste:
All. Eure antworten helfen benötige mehr Erfahrung von euch hat jemand von euch das überwunden?soll ich ein ct machen oder den Ärzten vertrauen? Helft mir bitte

Alles was im Forum möglich ist hast du von uns mitgeteilt bekommen. Weiterhelfen kann dir nur noch ein Psychiater, der dich gegebenenfalls medikamentös einstellen wird. Eine homöopathische Behandlung ist als Zusatzbehandlung sicher gut, aber ich denke bei dir reicht es nicht aus.
Wirklich durch Zufall bin ich, als ich nach deinem "homogenen Husten" suchte in ein Krebsforum geraten, in dem du den selben Text gepostet hast und die selben Ratschläge erhalten hast und nicht weiter geschrieben hast.
Noch einmal mein Rat, vertraue den vielen Ärzten und schau zum Psychiater

07.09.2016 19:46 • #18


Ich danke euch allen für eure Hilfe . Eure Worte beruhigen mich etwas. Versuche hier im Forum Gleichgesinnte zu finden. Damit ich weiß das ich nicht allein bin

08.09.2016 17:07 • #19


Also bei mir ist die Angst genau 8 Wochen nach dem ct wieder gekommen leider und es ist schrecklich

08.09.2016 21:24 • #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel