Pfeil rechts

Hallo ihr lieben, nach dem es mir jetzt einige wochen sehr gut ging fängt der ganze schei. wieder an.

Also ich geh abends ins bett dann fängt es an,ich versuch einzuschlafen und immer wenn ich knapp davor bin erschreck ich sehr und hab das gefühl ich hab aufgehört zu atmen.
bzw. ich hab dass gefühl ich höre auch auf zu atmen und erschreck dann sehr. und dass passiert mir immer dann wenn ich kurz davor bin einzuschlafen.ich weiss nicht so recht ob ich wirklich aufhöre mit atme oder ob dass nur einbildung ist. wenn ich dann wieder richtig wach bin vor schreck,dann schnapp ich auch gleich nach luft.

dass macht mir natürlich immer sehr angst.
mir wurde vor ca 1,5-2 jahren dass herz untersucht von einem kardiologen mit ultraschall und ekg,war auch so schon 2 mal im kh und es wurde ein ekg gemacht und jedesmal war alles i.o

wisst ihr dass kommische ist am tag hab ich dass nicht mit der atmung nur immer dann wenn ich am einschlafen bin,auch in der nacht hab ich dann ruhe.am tag hab ich ab und zu herzrasen und herklopfen.

ich hatte jetzt auch paar wochen ruhe von dem ganzen.
meint ihr ich muss nochmal zum arzt?
oder wenn es was schlimmes währe hätte ich dann die "atemausetzer" auch am tag? und dass ohne 3-4 wochen pause?

bitte helft mir mal ich habe angst

liebe grüsse

10.06.2010 15:06 • 28.07.2010 #1


16 Antworten ↓


hallo petra
versuche wenn du abend ins bet geht dir zu sagen das du jetzt was schönes träumen wirst und du gut einschlafen kannst..so mach ich es immer !! und denk nicht daran....
ich sage mir immer da ist nichts .da ist nicht und das hilft mir
aura

10.06.2010 17:20 • #2



Ängste beim Einschlafen / Herz-Atmung - wer kennt das?

x 3


Hallo

Also ich kenne mich da jetzt nicht so gut aus, aber ich bin auch der Meinung, dass dir positive Gedanken beim zu Bett gehen helfen könnten. Denk doch nochmal über den Tag nach oder an schöne Ereignisse deines Lebens. So schläfst du mit diesen Gedanken ein, was sicher hilft.

Wenn deine Angst nicht besser wird, bin ich persönlich der Meinung, dass ein Arzt Termin ja nicht schaden kann. Ich bin mir zwar ziemlich sicher, dass du Kerngesund bist und keine Herzprobleme hast, aber scheinbar hast du diesbezüglich eine große Angst. Und scheinbar beruhigt dich das Wissen gesund zu sein ja auch. Hast du die Absicherung das immer noch alles in Ordnung ist, wirst du vielleicht auch wieder ohne Probleme schlafen.

Tagesüber mal starkes Herzklopfen oder Herzrasen zu haben ist nicht schlimm und das hat jeder. Auch dern gesundeste Mensch, da allein Gedanken dazu in der Lage sind, das Herz schneller schlagen zu lassen.
Beobachte dich tagsüber doch mal selbst. In welchen Situationen kommt es zu Herzrasen? Was war der Anlass?
Kam es aufgrund von körperlicher Anstrengungen oder aufgrund von bestimmten Gedanken?
Ich denke du wirst mit ein bisschen Selbstbeobachtung schnell eine Antwort bekommen.


Liebe Grüße

10.06.2010 17:42 • #3


huhu... hab gerade deinen beitrag gelesen und ich fühle mit dir... ich kenne das auch sehr gut es ist der horror...vorallem man kriegt schon angst wenn man dadran denkt ins bett gehen zu müssen...

Ich hab auch vor 2 jahren mein herz untersuchen lassen körperlich ist alles ok...


Wie oft hast du das denn?? ...hoffentlich nicht jede nacht?!

Lg
Nat

10.06.2010 20:06 • #4


hallo du Liebe,
genau das gleiche Problem habe ich auch.Ich schnappe nach Luft, das Herz rast und man hat Angst, dass man einen Herzinfarkt bekommt!AUch kribbeln mir dann dabei immer die Arme.
Mein Arzt sagt, dass es nichts Organisches ist sondern "nur"psychsomatisch.Aber ich weiß, es ist widerlich!
Hoffe, dich ein wenig beruhigen zu können!
Alles Liebe Kathryn

10.06.2010 20:34 • #5


Na das ist auf jeden fall die psyche!! So gehts mir seit 2 tagen, habe extreme schlaf und einschlafstörungen ((( vor eineigen wochen hab ich noch wie ein baby geschlummert (sogar zu viel des guten)

Aber frag mich auch nicht wieso das so ist... auf jeden fall stimmt was nicht mit der psyche das ist klaro!!

Lg kata

11.06.2010 01:32 • #6


Silvermoon
Guten Morgen,

ich kenne das auch. Schrecklich....
Weiß auch nicht, woran es liegt, aber ich glaube auch nicht, dass es richtige Atemaussetzer sind. Man schnappt dann wirklich so nach Luft als wäre man grade von einem tiefen Tauchgang aufgetaucht.

Vielleicht überlegt man mal, ob irgendwas am Tag gewesen ist oder ob man vielleicht total übermüdet ist (das passiert dann bei mir meistens) oder, oder, oder?!?!

LG
von mir

11.06.2010 07:49 • #7


Hallo an alle,

kann richtig mitfühlen.
Habe das ganze seit ca. 2 Jahren, dass ich sobald ich die Augen zu mache und in dem Moment wo ich einschlafe gleich aufwache und nach Luft ringe! Das ganze geht eine gute Stunde bis ich einfach vor Müdigkeit in den schlaf falle.

Habe wie ihr auch Belastungs EKG, 24EKG etc. machen lassen aber nichts kam raus.

Ich denke auch dass es die Psyche ist und werde auch einen Psychater in nächster Zeit aufsuchen.
Bei mir hat das ganze eigentlich angefangen als mein Vater im sterben lag, denn davor hat ich dies nicht.

Werde wieder berichten wenn ich beim Psychater war und er dies bestätigt.

Grüsse

21.06.2010 08:33 • #8


huhu,

also ich hatte das extrem vor 2 Jahren hab da einfach nicht mehr so spät einige sachen gegessen bevor ich schlafen ging... keine ahnung ob es daran lag aber mir hats geholfen! oder du fällst in so eine art schnellen tiefschlaf und erschreckst einfach nur....hehe so hab ich mich damit immer wieder beruhigt geht eigentlich von alleine weg drücke dir die daumen!


ansonsten einfach immer wieder deinen Arzt damit nerven

21.06.2010 09:02 • #9


Hallo Gleichgesinnte

Ich habe das auch vor dem schlafen, dass ich denke mein Herz hört jetzt auf zu schlagen, so ein ekliges Gefühl geht mir durch den Körper und dann ringe ich nach luft, weil ich denke mir wir die luft abgeschnürt...

So ein blödes Gefühl das ganze, aber ich denke auch das es "nur" die Psyche ist

Aber hat das nochjemand??

21.06.2010 10:48 • #10


ja, das kenne ich.
habe das oft kurz vorm einschlafen.
ich verrate mal meinen einschlaftrick. ist etwas peinlich
ICH HÖRE BIBI BLOCKSBERG

gruß keks

21.06.2010 16:14 • #11


3fach_daddy
Das kenne ich auch von mir. Habe das auch ab und zu

21.06.2010 16:26 • #12


das ist doch nicht peinlich ich liebe bibi blocksberg oder benjamin blümchen damit bin ich fast ausgewachsen...höre das zwar jetzt nicht mehr beim einschlafen aber würde es jederzeit tun...

21.06.2010 16:33 • #13


Hallo Gleichgesinnte

Das muss dir nicht peinlich sein ich höre es auch öffter, weil es echt genial ist zum einschlafen... Wenn ich das mit meinen kleinen Cousins höre, komme ich allerdings nur bis zur musik und bin schon eingeschlafen, weil ich jede Folge von Bibi Blockberg und Benjamin Blümchen von meiner Kindheit noch auswendig kann

Ich höre es mir sehr gerne an weil es so schön beruhigt

Also muss dir nicht peinlich sein hier sind Gleichgesinnte

Schönen Abend dir noch

21.06.2010 20:13 • #14


Hallo,
habe deinen Beitrag sehr genau durchgelesen, denn ich leide an den selben Symptomen.
Ich schrecke auch in der Einschlafphase auf einmal auf, weil ich aufgehört habe zu atmen. Ich merke wie ich langsam "wegdöse", ruhig ausatme und dann gelange ich an einen Punkt an dem ich denke das mein Atemreflex ausbleibt und ich atme aus eigenen Kräften wieder schreckhaft ein. Das passiert mir nacheinander bis zu 10 mal, bis ich i-wann mal aufstehe und erstmal so 2 Stunden wach bleibe, bis die totale Müdigkeit siegt und ich einschlafe. Schlafe dann auch sehr gut durch und morgens beim aufwachen ist meine Atmung auch normal. War deswegen 2 mal beim Hausarzt. Lungenfunktionstest in Ordnung und auch das abhören der Lunge einwandfrei. Er meinte es sei psychsich und hat mir Tabletten gegen Panikstörungen aufgeschrieben. Da ich ein totaler Gegner gegen solche Tabletten bin habe ich sie nicht eingenommen. Trotz des guten Befunds waren die Symptome immer noch da. Bin wieder zum Hausarzt. Allerdings hatte ich nicht das Gefühl das er mein Anliegen ernst genug nimmt und er mich schnell wieder los haben wollte. Ich gab mich nicht zufrieden wollte mich natürlich ganz durchchecken lassen, ob alles mit der Lunge in Ordnung ist. Habe den Hausarzt gewechselt. Bin froh darüber, denn der Arzt bei dem ich jetzt bin, hat sich viel zeit genommen und sehr genau zugehört. Er hat mich an einen Lungenfacharzt überwiesen. Heute war der Termin. Lunge wurde geröncht, alles normal. Lungenfunktionstest war auch oke. Es hat sich nur, als sie einen größeren Lu.funk.test gemacht haben wo ich ein bestimmtes Mittel einatmen musste um die Lunge zu provozieren, herausgestellt das ich eine Vorstufe vom Asthma habe, was aber nicht besonderst schlimm ist. Esist kein richtiges Asthma,also ich habe nur minimla reagiert. Habe dann ein Asthma Spray bekommen, das ich aber wahrscheinlich nicht benutzen werde da ich immer gut Luft bekomme, nur beim einschlafen eben eben diese Aussetzer. Klar, es hat mich beruhigt das ich nichts ernsthaftes habe.
Es scheint vielleicht doch psychisch zu sein. Muss auch dazu sagen das ich auch sehr daran denke und angst davor habe das es wieder kommt, und dann passiertes natürlich auch. Manchmal ist die angst so groß das ich den ganzen Tag über verkrampft atme, das weiß ich selber. Habe teilweise ein extremes Erstickungsgefühl und kann mich auch nur schlecht davon ablenken. Man sollte einfach nicht zu sehr daran denken und sich nicht reinsteigern ... leichter gesagt als getan.

Allerdings gibt es eine Schlafkrankheit, die nennt sich Schlafapnoe. Dabei gitb es 2 verschiedene Arten. Die eine wo die Rachenwege erschlaffen und die Atmenwege verschließen, dabei schnarcht man meist ziemlich laut. Und die andere Art. wobei der Atmereflex der vom Hirn aus gesteuert wird, gestört ist. Ich möchte diese Ursache auch noch ausschließen und werde in ein Schlaflabor gehen. Falls auch dieser Test ohen Befund sein sollte, werde ich falls nötig eine Therapie machen. Aber ich denke wenn alles möglichen Ursachen ausgeschlossen sind, werde ich so beruhigt sein das es von alleine aufhört.

Aber falls du Magenprobleme haben solltest, zum Beispiel Reflux, Sodbrennen könnte auch das eine Ursache sein. Denn im liegen fließt dabei oft Magensäure in die Speiseröhre die dich vielleicht beim atmen stört. Achte mal darauf ob du Sodbrennen hast.

Ansonsten, die Psyche kann einem schon mal einen Streich spielen, und so mehr man sich auf etwas konzentriert, so mehr Sypmtome bekommt man auch. Es ist beängstigend nach Luft zu schnappen, denn jeder Mensch braucht Luft zum Leben, aber lass erstmal alle körperlichen Ursachen ausschließen. Wenn alles in Ordnung ist, weißt du ja das es psychisch ist und dementsprechend kannst du dann eine Therapie machen.

Liebe Grüße und gute Besserung

27.07.2010 23:38 • #15


Schlaflabor könnte wesentliche Hinweise geben, Schlaf EEG weist die REM-Phasen aus und kann schnell Auffälligkeiten anzeigen.
Ein Langzeit-EKG ebenfalls.
Bradykardien und AV-Blocks können dahinterstecken.

Aber auch ein Trauma!
Auch das kann getestet werden. Frage mal Deinen behandelnden Therapeuten.

28.07.2010 13:00 • #16


oh ja das kenne ich hatte ich auch eine ganze weile, angst das ich aufhöre zu atmen, das der reflex aufhört und das mein herz stehen bleibt, durch meinen klinikaufenthalt und meine tabletten ist es besser geworden, habe es allerdings immernoch hin und wieder, versuche mich dann zu beruhigen und mir zu sagen das alles ok ist, ich höre nicht auf zu atmen und meinem herzen geht es auch gut, bin gesund...bei mir ist das mit der atmung auch noch das problem das ich an asthma leide und letztes jahr mal einen heftigen asthmaanfall hatte und seitdem sehr angespannt bin was die atmung angeht, überprüfe auch sehr oft meine atmung...

28.07.2010 13:11 • #17



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Prof. Dr. Heuser-Collier