Eelisabeth

Eelisabeth

8
2
Hallo an alle mit Erfahrung, an die die das Gefühl kennen und an alle anderen die helfen wollen.
Seit Jahren habe ich immer mal wieder eine Blasenentzündung, mal mehr und mal weniger schlimm, einige Male mit Blut im Urin und andere Male mit Krämpfen. Hauptsächlich ist das Brennen beim Wasserlassen und das Gefühl alle 5 Minuten Losrennen zu müssen mein Problem. Die Einschränkung am Leben nicht vollständig teilnehmen zu können, ihr kennt das sicherlich selbst. Vor etwa einer Woche fing es wieder an, normalerweise kann ich damit gut umgehen da ich es schon gewohnt bin, aber dieses Mal war es so heftig wie lange nicht mehr. Ich bin kein Freund von Antibiotika, doch dieses Mal hab ich Fosfomycin eingenommen.
Die Entzündung ist nun schon ein paar Tage her aber jedes Mal wenn ich auf Toilette muss, habe ich unglaubliche Angst dass es gleich wieder anfängt zu brennen. Das geht ziemlich auf meine Psyche, hat jemand Tipps wie man sich diese Angst nehmen kann?

Vielen Dank schonmal für alle Vorschläge!

05.10.2019 15:31 • 11.10.2019 #1


6 Antworten ↓


petra1965

petra1965


42
4
12
Hallo Eelisabeth,
ich kenne das mit Blasenbeschwerden.Also ok,da ich in den Wechseljahren bin,habe ich oft damit Last.
Du warst doch sicher beim Arzt,oder?Falls ja,woher kommt genau bei dir her?Und wenn du schon Blut im Urin hattest,wäre ja heftig.Wenn es nicht besser geworden ist immer wieder mal zum Arzt,ansonsten wechseln.
Du kannst mit deiner Angst umgehen,in dem du immer denkst,wenn du wieder mal zur Toilette musst...."Ich schaffe das schon,auch wenn es schmerzt"..."Die Schmerzen gehen immer wieder mal weg"....
Aber ganz ehrlich,dauernde Schmerzen ist sicher nicht gut.Gehe am besten nochmal zum Arzt.Solche Schmerzen einer Blasenentzündung hat ja auch eine Ursache.

06.10.2019 19:06 • #2


Eelisabeth

Eelisabeth


8
2
Danke Petra für deine liebe Antwort, ich bin noch jung (21 Jahre) und da wird man bei vielen Ärzten leider nicht für wirklich ernst genommen. Hab schon einige Ärzte kontaktiert und man bekommt häufig die gleiche Antwort. Leider schade, aber genau deshalb gehe ich ungerne zum Arzt. Ich war auch nie jedes Mal da, weil ich weiß dass es wieder vorüber geht und wie glaubwürdig kommt das denn dann rüber wenn ich jetzt einmal dieses Jahr da war aber schon 4x damit zu kämpfen hatte?

06.10.2019 21:11 • #3


MamaCita

MamaCita


121
1
38
Hallo!
Ich hatte es vor paar Jahren auch vermehrt bzw gefühlt immer sobald ich kalte Füße hatte ... Tipps wie ausreichend trinken, Füße warm halten, 'richtige' Intimhygiene sind dir sicherlich bekannt....
Spontan fallen mir noch D-Mannose ein (kannst dich vielleicht mal belesen) oder auch Gynatren Impfungen - kenne beides nur von Arbeit und habe es selbst nicht getestet,aber vielleicht wäre das noch eine Option.
Manchmal hilft leider nur das Antibiotikum,vor allem wenn der Mist wandert und am Ende ne Nierenbeckenentzündung draus wird -.-

Alles Gute dir

06.10.2019 21:21 • #4


petra1965

petra1965


42
4
12
Hallo Eelisabeth,
ok,aber wenn du oft Blut im Urin hast,muss ja doch was gemacht werden.Irgendein Arzt wird dich doch nicht ignorieren,es sei denn du hast ihm nicht vom Blut im Urin gesagt,aber ich denke mal,dass du dem Arzt gesagt hast?Also wenn ich einmal im Urin Blut hätte,würde ich ja Panik kriegen.Wie oft hast du denn Blut im Urin?

06.10.2019 22:01 • #5


Minut


30
11
7
Hey du,
ich hatte bestimmt über ein Jahr auch Probleme mit der Blase. Kein Blut, aber doch so viel, dass es an die Nieren wollte.
In deiner Situation würde ich auch darauf pochen, dass nochmal genauer geschaut wird. Dass kein Arzt so richtig "will", ist natürlich schade, und wenn es dir wirklich so viel Lebensqualität raubt, vielleicht mal einen Facharzt konsultieren? Leider gibt es da ja oft längere Wartezeiten.

Was ich "nebenbei" getan habe, als ich Probleme damit hatte:
- Füße sowie Hintern warm halten
- Möglichst auf Tampons verzichten (kann reizen und austrocknen)
- Viel viel trinken, damit sich erst gar nichts ansiedeln kann
- Nicht auf kalten Oberflächen rumsitzen
- Ein wenig Backpulver mit Wasser verdünnt trinken (Keine Dauerlösung! Kann das Brennen aber lindern)

Aber ich denke, das ist dir alles nicht unbekannt. Alles Gute!

09.10.2019 17:14 • #6


Eelisabeth

Eelisabeth


8
2
Danke für eure Antworten!
Ich werde mir mal einen Termin beim Facharzt holen und hoffen dass er mich ernst nimmt. Ich habe auch schon über eine Impfung nachgedacht, mit dieser Angst und dem ständigen Empfinden ist es täglich ärgerlich und anstrengend. Ich merke das auch oft wenn meine Füße kalt werden, ich trage auch meist ein paar dünne Socken und dann Muttis selbstgestricktes Paar obendrüber

Vor 33 Minuten • #7



Dr. Matthias Nagel