Pfeil rechts
13

M
Hallo zusammen,
Ich war eben beim Orthopäden.
Ich hatte bisher einen Beitrag, da ging es darum, dass ich skoliose habe.
Ich hatte dann eine Wirbelsäulenvermessung gehabt. Diese sagte, ich habe 16 grad.
Heute war ich beim Gespräch mit der Ärztin, diese meinte man kann nichts tun, außer Sport.
Ich werde aber definitiv im Alter, degenerative Probleme bekommen, Verschleiß und nervenprobleme.
Das war ehrlich gesagt nicht das was ich hören wollte.
Sie hat mir manuelle Therapie, 6 Sitzungen verschrieben.
Ich hatte sie gefragt, wie viel Pozent das eintreten kann, sie meinte das kann sie mir nicht sagen. Und ich habe sie gefragt, ob man es ändern kann. Sie meinte, nein das wäre jetzt so und damit muss ich leben. Ergo, ich habe wieder Angst bekommen. Mit solchen Aussagen, kann ich nicht leben, dass ich Probleme bekomme wie Nervenschmerzen und nichts tun kann. Ach Leute, ich bin total gefrustet

25.01.2023 10:20 • 25.01.2023 #1


9 Antworten ↓


-IchBins-
Zitat von Melaniebecker89:
dass ich skoliose habe.

Das haben viele, ich auch.

Zitat von Melaniebecker89:
degenerative Probleme bekommen, Verschleiß

die hab ich schon

Man kann mit Übungen einiges erreichen, vor allem auch zu Hause regelmäßig weitermachen ist wichtig.
Zudem gibt es noch Schmerztherapien, wie die ablaufen, weiß ich selbst noch nicht genau, aber vielleicht gibt es hier User*innen, die dir mehr dazu sagen können. Das steht mir noch bevor.

Angst hält sich noch in Grenzen, aber was soll man machen. Mehr als selbst für sich etwas tun kann man nicht und deshalb ist es wichtig, auch hier Annahme zu lernen. Denn wenn es so ist wie es ist, was soll die Angst daran ändern? Leider nichts, außer dass man sich vielleicht nur noch mehr Probleme einhandelt.

25.01.2023 10:27 • #2


A


Angst vor Wirbelsäulen Schäden im Alter

x 3


Angor
16 % ist eine leichte Skoliose und nicht behandlungsbedürftig. Mit Sport kannst Du die Rückenmuskulatur stärken und Deine Wirbelsäule entlasten.

Was im Alter wird, kann Dir niemand voraussagen, mein erster Orthopäde hat sich auch geirrt.

Außer normalen Alterswehwechen habe ich trotz meiner Wirbelsäulenverkrümmung durch einen Morbus Scheuermann im Jugendalter keinen Buckel im Alter bekommen wie mir der Orthopäde voraussagte.

Mein späterer Orthopäde hat über die Aussage seines Kollegen gelacht.

25.01.2023 10:43 • x 2 #3


marialola
All diese Prognosen sind spekulativ und müssen nicht eintreffen.
Umgekehrt liegt man ganz sicher nicht falsch, wenn man jedem Bundesbürger voraussagt, dass er es im Alter mit dem Rücken zu tun bekommt. (Hahaha, dazu muss ich kein Orthopäde sein..)
Ein wichtiger Punkt wurde bereits genannt: Sport, Sport, Sport.
Ich habe übrigens laut Schularzt auch Skoliose und mich ehrlich nie darum geschert.
Ich verschwende gar keinen Gedanken daran.
Ich habe auch Plattfüße und mir wurde vorausgesagt, wenn ich nicht artig Einlagen trage, werde ich später nicht mehr laufen können. Fakt ist ich laufe täglich in schwerem Gelände, oft sogar mit Rucksack.
Meinem Schwager sagte man voraus, aufgrund seines Rundrückens würde er im Alter große Schmerzen bekommen, jetzt ist er 83 und wirklich top fit, fährt Fahrad, geht Bergwandern.
Meine Mutter hatte einen Rundrücken und Osteoporose, der Arzt sagte, wenn sie auf ein Pferd steigt, würden ihre Wirbel auf der Stelle brechen. Sie ist bis zu ihrem Lebensende täglich geritten, auch Jagden.
Bitte nicht auf solche Aussagen hören.
Jeder Mensch ist individuell und man kann durch Optimismus und gesunde Lebensweise so viel bewirken.

25.01.2023 11:29 • x 4 #4


M
@marialola danke !

25.01.2023 11:37 • #5


M
@Angor das tut so gut zu hören! Ihr gibt mir echt neue Motivation! Danke !

25.01.2023 11:50 • x 1 #6


Icefalki
Zitat von Melaniebecker89:
der Ärztin,


Mein Psychiater flucht über Ärzte, die wegen ihrer dummen Aussagen, Menschen in Angst und Schrecken versetzen.

In der Tiermedizin werden Pferde vor dem Kauf untersucht. Nennt sich Ankaufsuntersuchung, umfasst im grossen Rahmen auch Röntgenaufnahmen von den Gelenken. Man will ein gesundes Pferd kaufen, daher wird bei Veränderungen in verschiedene Grade eingestuft, um den späteren Nutzen abklären zu können.

Ist bei Sportpferden durchaus sinnvoll, da sie deutlich mehr belastet werden, als das Freizeithotti.

Und immer wieder stellt man fest, dass der festgestellte Mangel letztendlich nicht daran schuld war, dass das Pferdi nimmer einsatzbereit war, da zwischenzeitlich ganz viele Faktoren dazukommen können, dass eben keine Lahmheit entsteht, oder sich ganz andere Krankheiten zeigen.

Und hier bist du jetzt: Bist bei der Ankaufsuntersuchung grins, bissle durchgefallen. Aber ob du im Alter davon Probleme bekommst, muss gar nicht sein.

Mein Orthopäde hat klüger kommuniziert: Hüfte hat er erkannt, und nett gefragt, ob ich auch Kreuzschmerzen habe. Nö, hab ich nicht. Super, meinte er nur. Ich kann Röntgenbilder soweit lesen, und ja, meine Knochen sprechen durchaus für Aua.

Bedeutet, deine Ärztin war einfach doof. Stell dein Kopfkino ab und lass dir zeigen wie man mit Muskulatur gegenarbeitet und gut ist .

25.01.2023 11:54 • x 2 #7


M
@Icefalki danke dir für deine lieben Worte und den tollen Vergleich!

25.01.2023 13:12 • x 1 #8


Alimonera
@Melaniebecker89 hallo man darf nicht alles glauben was Ärzte so sagen. Weil wie es kommt im Leben und mit Schmerzen das ist immer ganz individuell. Ich finde es blöd was ich da manche Ärzte rausnehmen. Das ist die Meinung von einem einzelnen, geh zu einem anderen Arzt bekommst du eine andere. Liebe Grüße

25.01.2023 17:20 • x 1 #9


marialola
@Icefalki hat so was von Recht!
Tierärzte sind zudem mitunter weiter als Humanmediziner.
Die sagen schon mal Dinge wie „Bildgebende Verfahren wie Röntgen helfen nicht immer wirklich weiter, da man gar nicht weiß, ob der Befund überhaupt Schmerzen verursacht, bzw. die Beschwerden des Patienten damit zusammenhängen.“
Man weiß auch, dass man fast immer etwas findet, wenn man sucht und das nichts über die zukünftige Entwicklung aussagt.
Umgekehrt sind einige Pferde laut Röntgen absolut top, aber leider ständig lahm.
Wenn man uns hier alle lange genug untersucht, findet man auch immer etwas, von dem wir nie etwas mitbekommen werden. Und Pferde, die röntgenologisch durchfallen, bleiben ihr Leben lang gesund ohne Einschränkungen - aber die erfahren ja auch zum Glück nie etwas von den Untersuchungsergebnissen

25.01.2023 20:11 • x 2 #10


A


x 4





Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag

Youtube Video

Dr. Matthias Nagel