Pfeil rechts

Angsthase in pink
Hallo liebe Mitglieder!
Ich habe vor Kurzem erfahren, dass ich am Bein operiert werden muss, da eine kaputte Vene entfernt werden muss. Ich hatte sehr gehofft, die OP umgehen zu können aber jetzt ist es doch soweit. Vor ein paar Tagen habe ich den OP-Termin ausgemacht, und bin seitdem sehr ängstlich und muss dauernd daran denken. Es wird zwar wohl eine Teilnarkose gemacht (obwohl ich nicht weiß, ob das besser ist, wenn ich mich dann reinsteigere und total nervös bin etc.), aber ich habe trotzdem ziemlich Angst davor
Das Ding ist, der Eingriff selber macht mir gar nicht so viel Angst, sondern eher die Untersuchungen davor. Am Tag vor der OP muss ich nämlich in die Klinik kommen, da wird dann ein EKG gemacht und ein kleines Blutbild, Blutdruck gemessen etc. Da bin ich meistens immer schon sehr nervös und dann ist z.B. mein Blutdruck zu hoch wegen der Aufregung und mein Herz schlägt unregelmäßig und sowas. Das war bisher oft so, obwohl mein Blutdruck eigentlich immer ok war wenn ich daheim messe. Deswegen mache ich solche allgemeinen Untersuchungen immer sehr ungern. Jetzt sorge ich mich, dass dann der Arzt sagt z.B. er kann mich nicht operieren wenn ich so nervös bin oder sowas. ...
Habt ihr vielleicht Tipps, wie ich mich beruhigen kann und etwas entspannter in die Situation reingehen kann?
Liebe Grüße und danke schonmal 3

01.09.2016 15:56 • 03.09.2016 #1


2 Antworten ↓


Luna70
Du hast ja vor der OP ein Gespräch mit dem Narkosearzt. Dann sage ihm/ihr doch, dass du Angstpatient bist und dass du wahrscheinlich nervöser sein wirst als andere. Während der OP sitzt ja dann der Narkosearzt bei dir am Kopfende und spricht auch mit dir. Dann kann er besser auf dich eingehen und die Narkose-Methode richtig auswählen.

Ich glaube, du musste versuchen den Ärzten zu vertrauen, dass die schon wissen was sie tun und das einordnen können mit deiner Nervosität. Hast du denn grundsätzlich Vertrauen in die Klinik in der du operiert werden sollst?

03.09.2016 08:44 • #2


Angsthase in pink
Hallo Luna70,
vielen Dank für deine Antwort
Ja, das wäre ein guter Vorschlag, das anzusprechen. Naja Vertrauen in die Klinik das kann ich nicht so genau sagen, ich war in 2 verschiedenen und die meisten Ärzte sind ja Koriphäen auf ihrem Gebiet, aber nicht so feinfühlig wie z.B. meine Therapeutin aber das ist ja klar. Habe jetzt eben eine der beiden Kliniken ausgewählt. Ich hoffe nur, dass es dann nicht heißt ich muss eine Vollnarkose bekommen. Denke, davor hätte ich dann noch mehr Schiss. Mal sehen, wie es wird...
LG

03.09.2016 19:02 • #3





Dr. Matthias Nagel