Pfeil rechts

hallo ihr mitgeplagten der sch... angst! nun habe ich mich endlich angemeldet um mich mit menschen auszutauschen die mich verstehen. schön das es sowas gibt! seit bestimmt 7 jahren habe ich ständig angst vor krebs. ich habe zuerst symptome, bzw schmerzen und dann kommt die panik und die angst. googeln hat dann immer den rest dazugetan. zur zeit habe ich linkseitige brennende schmerzen von rückenmitte bis zum schulterblatt, die sich meiner meinung nach, nach dem essen verstärken. seit ca 9 wichen geht das so. dazu kam übelkeit und viel luft in magen und darm. und was spuckt google aus? bauchspeicheldrüsenkrebs! :-0 seit dem gehts wieder bergab. so ähnliche beschwerden hatte ich mal vor 3 jahren. da bin ich 4 wochen im kh auf den kopf gestellt worden, aber nix wurde gefunden. auch damals war ich sicher, das es die bauchspeicheldrüse ist. danach gings mir relativ gut. und nun geht alles von vorn los. aber wer sagt mir denn, dass es diesmal nicht wirklich was schlimmes ist?? ich habe diese schmerzen wirklich! morgen muß ich zur magenspiegelung und nächste woche zum mrt. ich hoffe, das es wirklich nur mein "kopf" ist! geht es euch genauso? habt ihr richtige schmerzen? bitte helft mir ein wenig auf die beine. vielen dank, anna.

14.05.2012 18:07 • 14.05.2012 #1


3 Antworten ↓


Ja, das ist echt doof, wenn man denkt: "Wenn nun doch was körperliches dahinter steckt!"

Das steigert die Angst! Deswegen ist es gut, wenn du dich untersuchen lässt und nimm einen Bericht vom Arzt dann mit! Den kannst du dann immer lesen, wenn es wieder losgeht und der Bericht gibt dir Gewissheit: "ALLES IST GUT! DIR FEHLT NICHTS!" Dann entpannst du dich und die PAs gehen schneller weg!
Manchmal ist der Weg zum Arzt schwer, weil man Angst vor der Antwort hat! Aber Gewissheit ist WICHTIG! Find ich toll, dass du das durchziehst mit den Untersuchungen! Hut ab!

14.05.2012 19:18 • #2



Angst vor krebs & echte symptome! :-(

x 3


bei mir hat diese angst auch einen bestimmten grund. als ich vor 7 jahren symptome bekam, die sich nicht so einfach klären liessen, fing ich an von arzt zu arzt zu rennen. bis dato hatte ich noch nie solche probleme. jeder facharzt hatte auch ne diagnose parat, von muskelrheuma bis phsychosomatisch hatte ich alles. ich wurde immer depressiver, weil mir niemand helfen konnte. 2 jahre später wurde ich schwanger. bei den vorsorgeuntersuchungen war mein urin nie in ordnung, immer eiweiß und blut wurde gefunden. und? tja, meine frauenärztin tat das als lapalie ab. ich wiederum machte mich allein auf die suche, was das sein könnte. ich wurde fündig und wusste, das ich eine chronische nierenerkrankung habe, die mich die ganze zeit plagte! leider sind schwangerschaften mit dieser erkrankung immer risikoschwangerschaften, für mama und kind! also bin ich sofort zu meiner frauenärztin und habe ihr alles erzählt. sie hat mich förmlich ihrer praxis verwiesen, ich wäre nicht ganz dicht. schliesslich ist sie die ärztin und nicht ich! :-0 also ab zum hausarzt, der hat mir auch nicht geglaubt. zu guter letzt habe ich mich irgendwann mit 190/110 blutdruck auf den weg ins krankenhaus gemacht. ein glück!, denn dort bestätigte sich alles. ich musste ganze 3 monate dort bleiben, um mich & baby engmaschig zu kontrollieren und mein sohn musste 3 wochen früher zur welt geholt werden. meine erkrankung ist nicht heilbar und kann irgendwann bis zur dialyse führen. ich habe mich damit abgefunden und kann gut damit leben. nur hat mich diese erfahrung so panisch gemacht, das ich so wie jetzt auch keinem arzt vertraue, ich denke dann immer, dass sie mich alle abstempeln und nicht richtig gucken und somit habe ich angst, das was schlimmes übersehen wird. und jetzt weiß ich nicht, ob das jetzt phsychisch ist oder doch was anderes?? thorax röntgen und cardio, sowie ein sono vom oberbauch ergab nichts. ein glück... ich wrrde dieses kopfkino nicht mehr los!!

14.05.2012 20:13 • #3


Michaellu
Hallo annamaus77
Ich glaube ich kann dich da etwas beruhigen das kommt mir sehr bekannt vor Magen und Darm ist bei mir auch immer so,man steigert sih da so rein das die Symptome so schlimm werden und man denkt da muss doch was schlimmes sein,aber es ist ja schon ganz gut das bei dir eine Magenspiegelung gemacht wird,die ist auch nicht schlimm,es kann auch eine Refluxkrankheit sein so wie bei mir,da hat man auch schmerzen und so dolle Magensäure das wird dann mit Tabletten behandelt.ich hoffe ich kann dir deine Angst ein wenig nehmen.
Gruß:Michaellu

14.05.2012 20:47 • #4




Prof. Dr. Heuser-Collier