Pfeil rechts

Hallo,

erstmal bin ich froh diese Seite gefunden zu haben.
Nun zu mein Problem. Auch ich bin schon an vieles gestroben, ob Krebs, ob Herztod und vieles mehr. Ein Arzt besuch nach dem anderen und natürlich immer die gleiche Antworten: alles ok. Danach geht es mir ja auch wieder gut, aber leider nur für eine kurze Zeit.
NUn hab ich ein anderes Problem, nämlich...meine Hände und Füße schlafen und krippeln ständig. Das hatte ich schon mal vor 7 Jahren und wurde auch gleich beimm Neurologe komplett untersucht, und MS wurde ausgeschlossen ( bin auch froh drüber gewesen) aber jetzt fängst es wieder an. In der NAcht aber auch Tagsüber krippeln meine Hände und Füße. Ja, ich war auch letzte Woche wieder bei einen Neurologe und habe sie auch gleich auf MS angesprochen und sie meinte nur, das es ausgeschlossen ist, da meine Nervenbahnen ganz normal sind. TOLL, aber meine Angst ist immer noch da. Mein HA meint das es von meinen starken verspannungen kommt, da ist er sich sehr sicher und die Neurologin meinte auch das es von meinen Verspannte Haltung kommt.Und meine Mutter meinte zu mir, das sei alles Psychisch, die kann einen Körper richtig kaputt machen. Ich weiß nun das es nicht mehr normal ist und werde mich auch mal schlau machen wegen einen Psychotherapeuten.

Hat jemand von euch auch ständig das krippeln in den Händen und Füßen? Ich hab solche Angst, den wenn ich das richtig abgeklärt habe, dann kommt das nächste und ich kann nicht mehr.

Ach ja, ich bin 35 Jahre alt und habe zwei kleine Kinder und angefangen hat es super langsam damals schon als mein großer auf die Welt kam, nämlich vor 7 Jahren.

Wäre schön, wenn mir einer von euch antworten würde.

Danke fürs zuhören

buffy04

18.02.2009 22:44 • 01.03.2009 #1


5 Antworten ↓


Hallo buffy,

ich kenne Deine Ängste nur zu gut und auch ich hatte diese Phase wo Hände und Füße kribbelten bis hin zu Taubheit (und auch zich andere Symtome). Es hat sehr lange gedauert bis ich Begriff wie sehr ich mich darein gesteigert habe und alle Symtome nur verschlimmerte! Wenn Dein Arzt Dir sagt es ist soweit alle ok, dann glaube ihm auch wenn es schwer fällt!
Das Problem sitzt wohl bei dir wie auch bei mir und vielen anderen einfach tiefer! Du kannst 20000 mal zum Arzt rennen, er wird Dir auch für den Moment eine beruhigende Diognose geben können.... bis zum nächsten anzeichen es könnte was nicht in Ordnung sein! Du wirst immer wieder etwas finden was Dich beunruhigt! Ich kenne Deine Angst so gut, mache das jetzt seit 3 jahren mit, habe mich soweit isoliert traue mich kaum noch raus aus Angst ich könnte ja draußen umfallen etc...
Erst jetzt fange ich so langsam an zu begreifen was ich mir antue und auch meiner Familie mit meiner ständigen Angst ich könnte was weiß ich für Krankheiten haben!
Versuch Deinem Arzt zu vertrauen das Du keine schlimmere/tödliche Krankheit hast! Auch wenn immer zweifel bleiben! Sag Dir immer wieder da ist nix schlimmes! Ich wei´ß selber aus eigener Erfahrung es ist nicht leicht eine Therapie zu beginnen (habe mich auch noch nicht wirklich dazu aufringen können) aber ich denke wenn Du ein normales Leben ohne Angst führen willst ist das der einzige weg!
Drücke Dir ganz fest die Daumen das Du es schaffst!

19.02.2009 14:32 • #2



Angst vor Herztod - Hände & Füsse schlafen ein / kribbeln

x 3


hallo buffy,

auch kenne diese Symptome hatte auch immer das Gefühl das meine rechte Gesichtshälfte auch taub ist habe ct und alles hinter mir ,herz alles.Kaum ist die eine Diagnose beruhigend kommen die nächste symptome.Hab es auch nach der Geburt meiner kleinen vor 6jahren bekommen und leide seit dieser Zeit an Attacken.Da ich im moment schwanger bin kann ich keine Medikamente nehmen ansonsten mit medis ist das Leben wieder einigermasen erträglich.Kopf hoch und willkommen im club hier bist du nicht allein mit deinen sorgen.

Liebe grüsse Kerstin

23.02.2009 17:07 • #3


Gobi76
Hallo Buffy,

ich hatte auch eine ganze Zeit lang Kribbeln in Händen, Füßen und meist auch dem restlichen Körper. Je nach dem, auf welche Stelle ich mich besonders konzentriert hab .
Also, ich hab´s jetzt nicht mehr, weil´s mir irgendwann keine Angst mehr gemacht hat. Dafür hab ich dann andere schöne Symptome gekriegt.
Wenn dein Arzt dir sagt, es ist alles i.O., dann kannst du ihm das auch glauben. Ich lebe ja auch noch .
Aber du hast Recht, solange du dich nicht traust, dein Problem anzupacken, werden sich die Symptome nur wandeln, aber nicht verschwinden.
LG und ganz viel Kraft.
Gobi

23.02.2009 19:31 • #4


Hallo zusammen,

heute ist wieder einer solcher Tage die man am besten aus dem Kalender streicht.Hab seit heute morgen wieder eine Attacke nach der anderen und könnte nur heulen mich macht das so kaputt.Weis bald nicht mehr was ich machen soll und dadurch das ich im Moment noch schwanger bin ist es doppelt so schlimm.Mir tut alles weh und mein Puls jagt nur noch und die Luft find ich wird auch immer wieder knapp.Jetzt sitzt ich hier und merke schon wieder wie sich die nächste Attacke anschleicht...

Wünsche allen einen besseren Sonntag

01.03.2009 15:15 • #5


Hallo!


Mach dir kaltes Wasser an die HAndrücken, ein Tuch auf die Stirn. Fenster ein wenig auf frische Luft einatmen.

Ich mag auch gerne Menthol zum auftupfen um zu riechen, Bon Bons, Radio , TV .

Hoffe das es dir bald wieder besser geht.

01.03.2009 15:29 • #6




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Prof. Dr. Heuser-Collier