Pfeil rechts

hallöchen
habe eine Frage wie ist es bei euch egal was ich mache immer schlafen mir Hände und Füße ein öfters am Tag sogar und dann ist eine richtige Schwäche in den Beinen da richtig komisch habe noch nicht den Arzt gefragt bin nicht sicher ob das mit den Pas zusammenhängt vielleicht habt Ihr eine Antwort bin neugierig
schöne Grüße Isabella

29.01.2008 10:41 • 04.02.2008 #1


5 Antworten ↓


Hi

Ja das hab ich auch das mir dauernd der Arm oder das Bein einschläft
Ob das mit den PA´s zu tun hat

Wenn meine beiden Beine irgendwie komisch sind kann das nicht erklären irgendwie ganz schwach dann bekomm ich ne PA

Lg

29.01.2008 11:01 • #2



Schlafen Euch auch immer die Füße und Hände ein ?

x 3


Hallo,
ich kenne das. Aber bei mir weiß ich mittlerweile woher es kommt. Wenn ich lange sitze oder stehe und meine Beine sind überkreuzt schlafen sie mir ein. Oder wenn ich mit den Händen viel arbeit, sprich häkeln, dann passiert das auch sehr oft. Darum mache ich mir da keinen Kopf mehr!
Versuch mal zu schauen wann es bei euch anfängt. Vielleicht gibt es ja auch so einen normalen grund ohne das man sich sorgen muss!

29.01.2008 17:03 • #3


Hallo,

ja das kenn ich auch, vor Jahren als es bei mir anfing mit kribbeln in Händen und Füßen bekam ich jedes mal Panik.
Heute schüttel ich die Hände bis es wieder normal ist.

Gruß Peter

30.01.2008 14:49 • #4


hallo zusammen !

ich leide seid ca. 1 jahr auch an angst- und panikattacken, gesundheitlich geht es mir schon seit 2 jahren immer schlechter. jetzt wurde rausgefunden das ich Hashimoto Thyroiditis und eine schilddrüsenunterfunktion habe.

ich meine gelesen zu haben das arme, hände oder auch beine bei einer schilddrüsenerkrankung auch einschlafen können. habt ihr eure schilddrüse mal untersuchen lassen ?

bei mir war es ein langer kampf, weil kein arzt mich lange zeit ernst genommen hat. vor einem jahr war mein schilddrüsenwert (TSH) noch bei 3,81 und der damalige arzt meinte das ich nix mit der schilddrüse habe, obwohl es mir schlecht ging (geht). ich habe auch noch nahrungsmittelintoleranzen (laktose, histamin) und innerhalb von einem jahr ging es nur noch bergab die folge davon waren dann angst- und panikattacken, dann wieder zum arzt, habe dann auf eine nochmalige schilddrüsenuntersuchung mit ultraschall bestanden und dadurch wurden dann die 2 genannten schilddrüsenerkrankungen festgestellt. durch schilddrüsenerkranungen kann man depressiv werden und auch angst und panikattacken gefährtet sein. noch lange nicht werde ich mich besser fühlen, da jetzt auch noch eine internistin durch eine blutuntersuchung festgestellt hat das ich allergien habe und irgendwelche bakterien im körper die behandelt gehören. und das alles nur weil mich die ärzte langezeit nicht ernst genommen haben.

ich hoffe das hilft den einen oder anderen weiter, für seine angstattacken eine lösung zu finden woher sie kommen könnten !

liebe grüße eure husky1278

02.02.2008 23:55 • #5


Wenn ich in einer Ruhephase PAs bekomme spüre ich es ganz deutlich in den Beinen. Ist ein Zeichen, daß es mal wieder so weit ist.

04.02.2008 14:18 • #6




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Hans Morschitzky