4

Vertigolo


29
1
3
Dann hast Du keinen Grund mehr, um dir Sorgen zu machen. Wichtig ist regelmäßige Bewegung und man kann es auch mal mit Baldrian- oder Johanniskrautkapseln versuchen.

24.01.2015 15:41 • #21


mucler


173
9
29
Da stimme ich zu. In den ekgs hätten die Ärzte was gesehen. Wenn sogar Ultraschall gemacht wurde. Damit wird der Status meiner Krankheit jährlich überprüft. Da musst du dir wirklich keine sorgen machen.

24.01.2015 15:44 • #22


Zarinchen


Ja an meiner Bewegung müsste ich auch mal wieder was machen

Aber ich Versuch mich wenn es kommt ab zu lenken so gut es geht

24.01.2015 15:46 • #23


Vertigolo


29
1
3
Bewegung ist sehr wichtig, da ES zumeist in Ruhephasen oder generell bei geringer körperlicher Tätigkeit auftreten.

24.01.2015 15:51 • #24


mucler


173
9
29
Ich hab grad fünfmal versucht meinen Blutdruck zu messen, aber ich hab zu viele ES grade, geht nicht . Ohne das messen hätte ich es nicht mal gemerkt.
Wenn man nicht drauf schaut, dann merkt man es nicht mehr und umbringen tuts einen nicht. Also keine Angst.

24.01.2015 15:54 • #25


Faultier


1559
1
269
Zitat von Zarinchen:
Ja an meiner Bewegung müsste ich auch mal wieder was machen


Ich auch... hab schon wieder die 5 kg drauf welche ich mal vor 3 monaten abgnommen habe

24.01.2015 15:55 • #26


Zarinchen


Ja ich bin so faul geworden , das ist schon nicht mehr normal
Aber 5 Kilo bekommt man doch gut wieder runter ich hab 10 zu genommen ,das wird es. Kampf bis zum Sommer

24.01.2015 15:59 • #27


Faultier


1559
1
269
Zitat von mucler:
Ich hab grad fünfmal versucht meinen Blutdruck zu messen, aber ich hab zu viele ES grade, geht nicht . Ohne das messen hätte ich es nicht mal gemerkt.
Wenn man nicht drauf schaut, dann merkt man es nicht mehr und umbringen tuts einen nicht. Also keine Angst.


Danke für den Beitrag,jetzt hat sicher das halbe Forum gleich eine Panikattacke
Was anderes,die besseren Geräte zeigen doch solche Extrasystolen an ist das bei dir auch so?
Mir scheint das ganze nicht so geheuer und etwas fehleranfällig zu sein.

24.01.2015 16:01 • #28


Andag


11
1
1
Vielen Dank für die zahlreichen Antworten! Es tut gut, wenn man mit seinem Problem nicht allein ist - nicht böse gemeint . Inzwischen geht's mir auch wieder besser mit meinen ES, denn darum handelt es sich wohl. Letzte Woche war ich zur Routine-Blutabnahme und da wurde auch ein EKG gemacht, das völlig in Ordnung war. Übermorgen mache ich noch ein Langzeit-EKG, denn meine Hausärztin will auf Nummer Sicher gehen.
Heute war ich bei meinem Psychotherapeuten, der mich auch beruhigen konnte. Nun hoffe ich einfach, dass ich lerne, besser damit umzugehen.
Alles Gute für euch!

26.01.2015 20:58 • #29


oOBlackmoreOo


47
9
10
Hallo,

Ich habe aktuell nachdem es längere Zeit ok war wieder solche Probleme. Mir gehts i d R
Recht gut. Aufgrund von Vermeidungsverhalten habe ich seit gut 1.5 jahren den sport verweigert.
Nächste Woche habe ich nen Termin zum Checkup beim doc um meinen fitness level
festzustellen um dann mit einem trainingsplan zu beginnen.

Alles soweit gut und ich freu mich auch wäre da nicht die Herzphobie.
Angst macht mir sobald ich mich bewege mein Herz sehr kräftig schlägt aber normal
recht langsam. Begünstigt wird das durch nen atemabhängigen herzschlag. Ab und an
kommt unverhofft dann nen Stolperer hinzu und dann is echt vorbei.

EKG is im rahmen einer verletzung letzte woche gemacht worden und die werte waren z
Top. Lediglich die herzwanddicke ist mit 11mm grenzwertig. Gut wenn man kein sport macht
Wohl normal.
Dennoch kann ich mich nicht beruhigen und habe angst nen infarkt zu erleiden.
Bin 30 jahre jung. Es kostet mich wie nun auch die nacht.
Ahso ein weiterer faktor ist das mein puls am tag zwischen 60 und 80 liegt und abends bzw
In ruhe auf etwa 45 bis 55 absinkt.
Schwindel hab ich manchmal aber wohl eher als paniksymptom.
.
Ich kann mich gut in den TE hineinfühlen. Gleiches korperliches empfinden ,it der leere und
Dem dicken kloß im hals bei stolperern.

Grüße

27.01.2015 03:04 • #30


Katha0886

Katha0886


120
27
10
Hallo,

Ich habe gerade echt Angst. Ich habe immer wieder mit Ängsten zu kämpfen. Angst vor Panik, dem plötzlichen Umfallen, Krankheiten usw.
Dann hab ich wieder sehr gute Phasen.
Dennoch begleitet mich immer wieder mal ein herzstolpern . und nun habe ich auch noch folgendes gelesen, dass Stress, Angst und Sorgen können zum Herzstillstand führen ? Ich bin gerade völlig fertig.
Ist das wirklich so ? Bewerte ich es aber?
Vielen Dank

Katha

12.07.2019 17:35 • #31


Lottaluft

Lottaluft


979
2
1076
Beim über die Straße gehen und nicht gucken kann auch ein Auto kommen und dich überfahren

Wenn du Angst vor Krankheiten hast dann lasse das googeln du machst dich damit nur selber immer weiter kaputt
Wenn Ängste und Sorgen so schnell zum tot führen würden das man sich sorgen machen muss wär vermutlich schon ein Großteil der Bevölkerung verschieden
Mach dich selbst nicht so verrückt es kann jeder Zeit etwas passieren aber NICHTS MUSS

12.07.2019 18:05 • x 3 #32


Yannick

Yannick


189
6
237
Zitat von Lottaluft:
Beim über die Straße gehen und nicht gucken kann auch ein Auto kommen und dich überfahren Wenn du Angst vor Krankheiten hast dann lasse das googeln du machst dich damit nur selber immer weiter kaputt Wenn Ängste und Sorgen so schnell zum tot führen würden das man sich sorgen machen muss wär vermutlich schon ein Großteil der Bevölkerung verschiedenMach dich selbst nicht so verrückt es kann jeder Zeit etwas passieren aber NICHTS MUSS


Also ich schließe mich der Vorrednerin an.

Das Einzige was du tun kannst, liebe Katha, ist einen Kardiologen zu besuchen, der mal ein längeres EKG von deinem Herzen macht, wenn du sagst, du spürst da Herzstolperer. Vielleicht gibt es da auch mehr an Untersuchungen, alles kenne ich da auch nicht.
Aber so ein EKG sagt schon was aus, ob dein Herz erstmal gesund und kräftig ist.

Hast du es schon mal mit Meditation probiert? Oder sich versuchen in Phasen, wo die Angst sich anschleicht, ganz bewusst auf Ablenkung zu setzen, z.B. einen Spaziergang an einem Ort, wo du weißt, dass der dir gut tut.
Es ist schon wichtig, dass man sich in solche Ängste nicht reinsteigert. Ja, ich weiß, wie einfach das gesagt ist und wie schwer die Realität für manche von uns aussieht. Mir geht es ja selbst oft nicht anders.

Generell ist so'n menschlicher Körper eigentlich schon robust, wenn man ein bisschen auf sich achtet. Wichtig sind eben Erholungsphasen, versuchen den totalen Dauerstreß zu vermeiden.

Sich eben selbst auch nicht ständig nen Kopf zu machen. Wie vorher gesagt, es kann eigentlich ständig alles passieren im Leben! Das Beruhigende ist, genauso häufig passiert einfach auch gar nichts.

Was kommt, das kommt und wir halten nichts von dem auf!
(Haben mir meine Eltern so oft gesagt und ich hab so oft gedacht "ihr spinnt" Aber heute, mit etwas mehr eigener Lebenserfahrung, sehe ich immer mehr genauso!)

Lass Dich nicht verrückt machen, Katha, und versuche das Leben zu genießen, soweit es geht!
Viele Grüße
Yannick

12.07.2019 18:34 • x 1 #33


Max3000


14
2
4
Liebe Katha0886,

ich kenne Phasen wo ich ähnlich dachte. Wo man in sich reinhört - das Herz stolpert. ARGH! :O
Und dann wartet man auf das nächste Stolpern..... etc. .... echt unangenehm.

Sämtliche Beruhigungsmittel (Baldrian, Hopfen, etc.) wirken sich wohltuend aus. Und auch die Erkenntnis, dass dieses oftmals lästige Herzstolpern in Situationen, wo man sich gut fühlt, gar nicht so bedrohlich empfunden wird.

Wenn du AKTIV dagegen angehen willst, hol dir diese APP - in der Gratis-Version kannst du gut überprüfen, ob es sich nur um einfaches Herzstolpern handelt oder etwas ernteres ist. Das beruhigt in 95% der Fälle.

https://play.google.com/store/apps/deta...views=true

13.07.2019 03:22 • #34


vioma

vioma


68
7
25
Liebe Katha,
ich hatte selber eine ganze Zeit lang Herzstolpern, bin dann zu einer Kardiologin, habe ein Langzeit-EKG gemacht, Herzecho und alles was dazu gehört. Während des Langzeot-EKGs hatte ich auch einen dieser verhassten Stolperer, aber die Kardiologin meinte trotzdem, dass überhaupt nichts ungewöhnliches in den Aufzeichnungen sei und das vorrübergehende Herzstolperer völlig gewöhnlich sind. Tatsächlich haben wohl ca. 30% der Bevölkerung solche Stolperer.
Das witzige ist, dass nach dem beruhigenden Befund die Stolperer schlagartig seltener geworden sind! Ich habe heute nur noch ca. einmal im Monat einen Stolperer, während ich es damals so gut wie jeden Tag hatte.
Die Psyche hat verdammt viel Macht über unseren Körper und auch Herzstolperer gehören dazu. Ich habe in den Jahren danach noch sehr oft mitbekommen, dass gerade Menschen mit Angststörungen sehr oft unter diesen Stolperern leiden - das interessante ist dabei aber, dass diese Ängste das Herz viel eher stärken. Wie ein Sportler, der immer wieder rennt und damit sein Herz trainiert, können auch Ängste, die das Herz schneller schlagen lassen, diesen Muskel trainieren.
Durch eine Angststörungen hat (Statistiken zufolge) noch nie jemand einen Herztod erlitten!
Stress ist natürlich generell nicht gut für den Körper, aber Angst ist nicht immer gleich chronischer Stress.
Höre trotzdem gut auf die Bedürfnisse deines Körpers, wenn du dich überanstrengt fühlst, mach eine Pause. Aber lass dir von deiner Angst möglichst nicht zu viel vormachen =)
Ich weiß selbst, wie viel Macht sie über einen haben kann, aber das kann man auch kontrollieren lernen

Kurz: Angstattacken (und Stolperer) führen NICHT zum Herzstillstand

13.07.2019 10:02 • x 2 #35


Chrugi


4
2

Panische Angst vor Herzstillstand/Herzrasen/Hypervent

Hallo Zusammen

Ich lese nun schon lange mit und bin nun leider sehr verzweifelt.
Zu mir:
Männlich, 25 Jahre
Bin gut seit 15 Jahren Hypochondrisch mit guten aber auch schlechten Phasen.
Nun habe ich seit 2 Jahren eine Herzneurose entwickelt die nach etlichen Untersuchungen letztes Jahr besser wurde.
Leider hielt dies nur etwa 2 Monate an.

Nun zu meinem momentanen Problem.
Ich hatte vor 5 Tagen aus dem NICHTS als ich vom Sofa aufstieg Herzrasen mit Puls 150und durch das eine kleine Panikattacke.
Aber zuerst war das Herzrasen da und dann erst die Panik(So etwas hatte ich noch nie, war eher umgekehrt).

Nun habe ich richtig Angst und hatte gerade Hyperventiliert jedoch ist der Puls dabei gar nicht gross angestiegen(ca.90), ist das normal dass man kein Herzrasen hat beim Hyperventilieren?(Hatte ich glaube ich noch nie so)

Gestern habe ich auch noch erfahren dass ein Studiumskollege fast gestorben wäre an einem Herzstillstand und 3 Tage im Koma lag.


Bin gerade richtig verzweifelt und nahe daran in Krankenhaus zu gehen.
Meine Eltern sind auch noch in den Ferien.

Hoffe auf Beruhigung

Sorry für den langen Text

Liebe Grüsse

31.08.2019 00:18 • #36


Anuschka1102

Anuschka1102


35
1
25
Guten Morgen

Also das du zuerst herzrassen hast dann die Attacke ist normal. Ein Gedanke meist unbewusst löst die Angst Gedanken aus das führt zum herzrassen und das wiederum zur Panikattacke. Ist völlig normal und harmlos. Es ist schrecklich andauernd daran denken müssen das man an Herz Versagen stirbt. Ich kenne das. Du bist noch jung das wird bestimmt nicht so schnell passieren.
Machst du eigentlich eine Therapie oder so ?

31.08.2019 05:28 • x 1 #37


Chrugi


4
2
Guten Abend
Vielen Dank für die Antwort, ich dreh wohl nur so durch weil ein guter Freund in meinem Alter eben gerade einen Herzstilstand hatte.
So schnell komm ich wohl nicht da raus aus der Angst.
Jetzt habe ich heute als ich den Puls gemessen habe so ein Zittern gespürt und drehe jetzt noch mehr durch als sonst und habe dass Gefühl dass der Arm etwas taub ist was aber wohl nur meine Psyche ist.
Ja schon nur kurz der Gedanke daran ist richtig schlimm...
Nein war noch nicht in Therapie weil es mir wieder besser ging, muss es wahrscheinlich einmal probieren.
Denn mit diesen ups und downs ist wirklich schlimm...

Bist du in Therapie wenn ich fragen darf?

Liebe Grüsse

31.08.2019 23:27 • #38


Anuschka1102

Anuschka1102


35
1
25
Huhu

Vor ca 15 Jahren als die Panikattacken angefangen haben habe ich Therapie gemacht. War ca 1 Jahr in Therapie. Ich hatte dannach viele Jahre Ruhe. Nun ist es wieder da. Nicht nur hin und wieder Panikattacken aber diese ständige Angst zum Sterben. Sobald ich was spüre denke ich an Herzinfarkt oder Schlaganfall. Vor kurzen erzählte jemand das seine bekannte starb mit 45 an Herzinfarkt weil zu spät erkannt. Sie hatte nur Rückenschmerzen. Bei meinem letzten Rücken schmerzen war ich in kh zum ekg.
Ende Oktober habe ich Termin und will wieder Therapie machen weil so kann ich nicht weiter leben.
Kann ich dir wirklich nur empfehlen. Und ich hab mein Blut Druck Messgerät weg geschmissen weil als ich sah das was erhöht ist kam natürlich die Panik.
Ich weiß es ist nicht einfach aber versuche dich nicht daran zu konzentrieren was gerade so mit deinem Körper passiert. Anstatt Puls zu messen Versuch dich abzulenken z.B. laut lesen oder singen. Das Gehirn kann nämlich nur an 1 Sache denken wenn du singst kannst du nicht an dein Puls oder kribbeln denken.

Lg Anna

01.09.2019 08:02 • #39


Chrugi


4
2
Hallo

Drehe jetzt galube ich langsam wirklich durch...
Hatte vor ein paar Tagen schon bei kleinster Anstengung(sprich nur etwas Treppensteigen jedesmal Herzrasen von 150 und das Herz hat auch richtig unregelmässig geschlagen, ging dann mit ruhig sitzen weg und dass ging über 1 Stunde so, jedesmal wenn ich Treppen gestiegen bin).
Dann kam mein Bruder zu Besuch und es war weg.
Glaube fast nicht dass die Psyche so etwas auslösen kann.
Aber muss wohl sein wenn mein Bruder kommt und es ist weg.
(Hattest du das auch schon einmal?)

Therapie wäre wohl das beste für mich...

Liebe Grüsse

Gestern 01:06 • #40




Dr. Matthias Nagel

Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag