» »

201806.03




1146
6
Bodensee
433
«  1 ... 4, 5, 6, 7, 8, 9  »
Ich nehme sie mittlerweile einfach hin...Was soll ich auch anderes machen?

Auf das Thema antworten


22
2
2
  29.03.2018 14:07  
Hallo ich bin neu hier, ich dachte ich gehe mal in so ein Forum vieleicht hatt ja jemand das gleiche Problem. Ich habe vor 3 Wochen eine Grippe bekommen wahr schon 3x beim Arzt das erste mal in der Notaufnahe da mir mega übel wahr und schlapp wahr das 2 und 3 mal beim Hausarzt der hat eine Blutuntersuchung gemacht die ganz normal raus gekommen ist. Nun nach 3 Wochen bin ich immer noch total schlapp keine Kraft in den Beinen und nun Bilde ich mir jede Krankheit ein, klar Google hift da nicht viel weiter ich könnte jeden Tag zum Arzt da ich ich einfach nicht glauben kann das man sooo Lange schwach sein kann. Nun bin ich mit hilfe von Google bei Herzmuskelentzündung angekommen jetzt steigere ich mich natürlcih in diese Krankheit hinein supper, ich müsste 24 st ein Arzt neben mir haben der mir sagt das ich nichts anderes habe das kanns doch nicht sein. Jetzt frage ich halt hier mal ob Ihr auch schon soo lange schwach wahrt bei einer Grippe.



776
2
27
207
  29.03.2018 14:12  
Hey Pipa,

waren wir! :-( Bis die Grippe wirklich weg ist und der Körper sich erholt hat, das dauert leider :-(
Also keine Angst ;-)

Liebe Grüße

Danke1xDanke


60
6
Helmstedt
20
  29.03.2018 15:01  
Hey, pipa123. :)

Nach einer anstrengenden Erkrankung dauert es wirklich, bis der Körper sich wieder vollständig erholt hat. Kenne ich auch nur zu gut.
Was du aber gegen dein hypochondrisches Verhalten machen solltest, ist dringend aufhören mit dem Googlen nach Symptomen. Man erwischt sich immer wieder dabei, aber das macht die Angst wirklich nur schlimmer, da oft wichtige Hinweise auf diese Krankheit verschwiegen werden, da man sie als Nicht-Arzt nicht sofort versteht, und die Krankheit so mit verallgemeinerten Symptomen beschrieben wird. Wenn dein Arzt dir sagt, es ist alles gut, dann IST alles gut. Vertraue darauf, dass dein Arzt seine Arztlizenz nicht im Osterei gefunden hat, auch wenn das echt schwer ist, ich weiß. :)
Oh, wie oft habe ich meiner besten Freundin schon gesagt, dass ich einen Privatarzt an meiner Seite brauche der 24/7 an meiner Seite ist. Ähnlich wie aus der Serie "Royals Pains". :D

Halte durch. Die Schwäche wird vorbeigehen und einen Teil deiner Sorgen mitnehmen. Aber lass die Finger von Google. :P


Liebe Grüße, Kathi.



22
2
2
  29.03.2018 15:09  
JA stimmt vielen dank ich muss wirklich aufhören mit dem Googeln ich bin von Nierenversagen zu darmkrebs und jetzt bei Herzmuskelentzündung angekommen : :yawn Plus dann ist ja noch ein Moderator von Sat 1 plötzlich gestorben wo ja wo ja auch zuerst zuhause wahr wegen Grippe supper das Passt natürlich, dann werde ich natürlich noch mehr Panisch :roll:



60
6
Helmstedt
20
  29.03.2018 15:13  
Ich halte mich in solchen Momenten generell von allen Medien fern. Ich schreibe nur mit meiner besten Freundin darüber, was mich gerade bedrückt und versuche mit ihr zusammen, die falsche Annahme auszuhebeln. Bisher hatten wir immer Erfolg. :)

Danke1xDanke


3
48351
1
  29.03.2018 15:26  
Hallo Pipa,
Mir geht's grad ähnlich. Ich habe Ende Februar mit einer dicken Grippe flachgelegen. Meine Stimme ist immer noch nahezu weg und ich habe seit einer Woche obendrauf ne Sinusitis. Ich war beim Hausarzt und beim HNO. Beide sagen, soweit alles ok, das braucht Zeit. Du glaubst nicht, wie oft ich denke, die hätten was uebersehen, ich bekomm keine Luft etc. Ich versuche dann, mir einfach mal selbst zu vertrauen. Atmen, ruhig werden. Ganz bei mir sein. Ich habe übrigens von ganz vielen Leuten gehört, dass die Erkältungen in diesem Jahr extrem hartnäckig sind. Also müssen wir uns keine Sorgen machen
VG Mollie



22
2
2
  29.03.2018 15:33  
Ja das stimmt ich denke es tut einfach gut mit Leuten zu sprechen die das selbe Problem haben den sonst denkt man man dreht durch, ich versuche mir immer selber einzureden das es nur die Grippe ist und alles wider gut kommt aber eben manchmal reicht das nicht aus da die Gedanken immer wider wo anders hingehen



844
132
36
  06.04.2018 11:26  
Hallo an Alle und sonnige Grüße,
Ich schildere mal eben meine aktuelle Lage. Letzten Mittwoch habe ich starke Halsschmerzen nach der Arbeit bekommen. Habe Lutschtabletten genommen und mich dann am Donnerstag und Freitag soweit ausgeruht, bis auf ein paar kleine Erledigungen. Am Freitag sind wir dann über Ostern weggefahren. Wir waren am Samstag, Sonntag und Montag den ganzen Tag unterwegs, von mittags bis abends. Samstag haben wir einen langen Spaziergang gemacht und am Montag ein Bergwerk besucht, mit viiiiielen Stufen. Die Halsschmerzen wurden erträglicher jedoch bekam ich Schnupfen. Ich hab auch in meinen Hals geschaut, der war nur leicht gerötet. Ich hatte kein Fieber (wobei ich das nicht zu 100% weiß) und keine Gliederschmerzen und habe mich bei den Ausflügen eigentlich immer okay gefühlt. Zwar nicht gesund aber okay, alles zu schaffen. Nur hab ich seit Samstag tierische Angst vor einer Herzmuskelentzündung, so das ich nachts aufwache und Herzrasen habe. Ich nehme auch vermehrt extrasystolen wahr, was bei mir keine Seltenheit ist. Zudem habe ich muskelschmerzen in Armen und Beinen. Ich war gestern früh beim Arzt, und hab ihm gesagt das ich Muskelschhmerzen und Herzstolpern habe. Der meinte nur, dass ich das beobachten soll und wenn ich nicht mehr in den 3. Stock hochkomme nochmal wiederkommen soll, na danke. Die Arzthelferin hat nochmal Fieber bei mir gemessen, ich hatte 37,5 Temperatur. Wenn ich nun bedenke, dass ich trotz Fieber all diese Sachen unternommen habe wird mir ganz schlecht. Ich hatte jetzt in den letzten Tage immer schlimmes Herzklopfen, höchstwahrscheinlich wegen der Angst. Ich weiß, dass nur ganz bestimmte Ereger eine HME auslösen und das es in dem Fall dann egal ist, ob man Sport getrieben hat oder nicht. In Deutschland erleiden pro Jahr 5000 Menschen solch eine Entzündung, das halte ich auch für extrem gering. Trotzdem lässt es mir keine Ruhe, was ist wenn ich bei der nächsten Gelegenheit einfach tot umkippe? So wie man es aus dem Fernsehen von Sportlern kennt. Einfach schrecklich :(



21
4
1
  23.04.2018 20:35  
Hallo zusammen

bin momentan fix und fertig und muss hier mein leid beitragen.

Ich habe seit 1nem Jahr viele symptome die mit einem Herzinfarkt zusammenhängen.
Immer diese Brustschmerzen die in den Arm ausstrahlen, Atemnot, ziehen im kiefer und und und. ich war auch schon 2-3 mal beim arzt und die haben dort EKGs gemacht Blut genommen und nichts gefunden. wollte auch zu einem Kardiologen aber meine ärztin meinte mit meinen 22 Jahren und meinem ''gesunden'' Herz brauch ich das nicht. So und dann hat die Angst angefangen vor der Herzmuskelentzündung . Ich hatte letze woche Erkältungs und Grippesymptome und hatte sofort angst das ich eine herzmuskelentzündung habe. habe mich auch nicht ganz geschont in den tagen sondern war auch draussen (mit freunden getroffen) aber kein sport. und ich habe gehört das man sich schonen muss wen man das hätte und ich habe einfach angst ich kann keine nacht richtig einschlafen weil ich angst habe im schlaf zu sterben. Ich kann nicht mehr zum sport gehen weil es ja verboten ist bei einer herzmuskelentzündung. ich war dann beim arzt wegen der erkältung und der hat alles durgehört lunge herz und blutwerte alles Ok. etwas hoher blutdruck 140 wegen stress anscheinend. ja ich habe auch angst vor dem blutdruckmessen kommt wahrscheinlich von dem. so und es war einfach ein virus infekt im Blut aber keine grippe. habe sachen gegen nasen und halsschleim bekommen. das war eben die woche der ich krank war. die erkältung ist jetz etwas abgeklungen aber die angst vor der entzündung ist noch da. so
und heute sollte ich eine eisen infusion machen und habe die nebenwirkungen gelesen und hatte solche angst. beim arzt bin ich dann einfach zusammengebrochen vor den schwestern ( also musste so weinen weil ich mich so hilflos fühlte mit den ängsten). ich wollte eigentlich das die ärztin mich auch untersucht wegen der herzmuskelentzündung aber ich habe mich dann einfach geschämt zu fragen. sie kam dan zu mir und ich erzählte ihr alles. sie sagte ich schicke nie jemanden zu einem kardiologen wen kein grund besteht aber wen es sie beruhigt gebe ich ihnen eine überweisung. jetz kann ich endlich mal gehen. aber die angst von der herzmuskelentzündung ist noch da und ich bin so eingeschränkt kann nichts mehr machen ...


« Rippenblockade Nachwirkungen Blut am Stuhl durch die Periode? » 

Auf das Thema antworten  81 Beiträge  Zurück  1 ... 4, 5, 6, 7, 8, 9  Nächste

Foren-Übersicht »Angst & Panikattacken Forum »Angst vor Krankheiten


 Themen   Antworten   Zugriffe   Letzter Beitrag 
Angst vor Herzstolpern - Panikattacke und Angst vor der Angst

» Angst vor Krankheiten

15

8585

18.03.2018

vor nichts wirklich Angst haben, aber immer in Angst leben

» Neu hier? Mitgliedervorstellungen & Infos

4

8540

16.07.2012

Angst wegen Blut, aber auch Angst zum Arzt zu gehen

» Angst vor Krankheiten

7

1564

28.02.2017

unendliche Angst, krank zu sein - Darmkrebs, Angst vor Essen

» Angst vor Krankheiten

16

9546

13.11.2017

Angst unter freiem Himmel -die Angst, von der Erde zu fallen

» Agoraphobie & Panikattacken

5

7445

22.08.2013







Angst & Panikattacken Forum