Pfeil rechts
5

Hallo Ihr,
ich war lange nicht mehr hier. Hatte eine Therapie in einer Tagesklinik gemacht, die mehr sehr gut getan hatte. Ich war danach wieder in der Lage, am Leben teil zu nehmen. Der Auffenthalt ist jetzt knapp zwei Wochen her und letzten Freitag hab ich einen derben Rückschlag erleben müssen.
War bei meiner Hausärztin zum Belastungsekg, sie wollte mir damit zeigen, das ich ohne Angst Sport treiben kann. Na,ja das ganze ging ziemlich nach hinten los. Auffälliges EKG, St- Hebungen und St- Senkungen. Schnelltest- negativ. Trotzdem bin ich ins Krankenhaus, hatte Angst ohne Ende. Hausärztin meinte, da drückt was aufs Herz:(.
Bluttest im Krankenhaus negativ, Ruhe Ekg ok, aber nicht so, wie man es bei einer 26 Jährigen erwarten würde. Herzecho ohne Befund. Kardiologichen Unterlagen vom damaligen Hausarzt angefordert. Hatte damals, vor zwei Jahren schon diese Auffäligkeiten, sind aber wohl so eingestuft wurden, das man mir sagen konnte, alles ok.
was hat das ganze jetzt zu bedeuten? mach mich hier total verrückt. Warte auf den Termin beim Kardiologen zum Stressecho.
Kann an nichts anderes mehr denken.Hab nur noch Angst. Gedanken, wie geh ich damit um, bestätigt sich das? was heißt das für mich? wie alt kann ich damit noch werden ect......bin nur noch am weinen und kann mich null berühigen.....

05.09.2013 12:43 • 10.09.2013 #1


12 Antworten ↓


Die Ängste kenne ich leider. Eine Auffälligkeit gab es bei mir zwar nicht, aber wenn ich auf ein Befund gewartet habe oder selbst Wochen vor dem Termin hatte ich panische Ängste und mir ging alles mögliche durch den Kopf, nur negatives.

Vielleicht würde du dir helfen, wenn du dich mit positiven Sachen ablenkst und dir versuchst klar zu machen, dass du zurzeit nichts dagegen tun kannst. So versuche ich es.

Ich wünsche dir alles Gute und hoffe, dass im Befund nichts negatives stehen wird. Vielleicht war es nur ein kleiner tief.

05.09.2013 17:50 • x 1 #2



Angst vor Durchblutungsstörung im Herzen

x 3


danke für deine unterstützenden worte .

das versuch ich, die ganze zeit, aber leider hat es bislang noch nicht ganz geklappt. sag mir die ganze zeit, das es ja nichts ändert, wenn ich hier sitze.....

habe jetzt den termin vom kardiologen erhalten. erst in drei wochen:(.

05.09.2013 20:44 • #3


Hallo,

Das mit der Tagesklinik habe ich auch schon durch. Und die ersten Wochen ging es mir richtig richtig gut. Hab sogar wieder angefangen zu Arbeiten. Und letzte Woche habe ich dann die Diagnose "Herzschwäche" im Krankenhaus bekommen.
Ich selbst bin auch 26Jahre alt, rauche und trinke nicht und mache viel Sport.

EKG und Ultraschall waren in Ordnung. Mein Hausarzt hat bei mir ebenfalls nochmal Blut abgenommen und dort waren die Werte (Der Wert der Herzschwäche aussagt) auf einmal vollkommen in Ordnung. Naja da weiß man auch nicht was man glauben soll. Denen im Krankenhaus oder meinen Hausarzt der mich schon länger kennt.

Wie waren denn deine Blutwerte? Die Angst auf die Blutwerte beim Hausarzt zu warten waren schrecklich für mich. Habe auch versucht mich mit Skills abzulenken aber nichts hat geholfen...

Das sind so Sachen die man einfach radikal akzeptieren muss. Ich versteh auch nicht warum man so lange auf nen Termin warten muss. Kannst du dir denn vorstellen woran die Ergebnisse liegen könnten? Leidest du an Übergewicht..Bluthochdruck oder irgendwas?

Liebe Grüße

06.09.2013 17:03 • #4


Bin ganz neu hier, da sich auch bei mir Probleme entwickelt haben, die sich aufs Herz beziehen.
Hatte am Donnerstag auch eine Untersuchung bei. Kardiologen und dabei kamen auch leichte Veränderungen am Ekg heraus, habe jetzt auch einen Termin zum Stressecho.
Hab solche Angst, das es was schlimmes ist.
Ich kann sich gut verstehen und das Gedankenkarusell kann man nicht so leicht anhalten.

Ich denke mir immer, wenn es was ernstes gewesen wäre, würden die Leute in der Praxis oder im Krankenhaus dich nicht einfach nach Hause gehen lassen.


Vielleicht solltest du in der Praxis nochmal anrufen und denen erklären, das du dir sorgen machst und um einen früheren Termin bitten!

08.09.2013 01:23 • #5


Was meint deine Hausärztin mit "da drückt was aufs Herz"?
Seelisch?

08.09.2013 01:25 • #6


Ich kann Eure Beunruhigung schon verstehen,
aber denkt mal ein bißchen logisch:
Ihr glaubt doch nicht im Ernst,dass Euch die Ärzte seelenruhig nach Hause spazieren lassen
würden,wenn Euch was Ernstes fehlen würde?
Bei vielen EKGs werden Extrasystolen,oder kleine Auffälligkeiten entdeckt,
die aber fast immer ganz harmlose Ursachen haben,meistens ist es Streß oder
eben die Seele.

08.09.2013 09:28 • x 1 #7


Ich kann mich hier im Forum an jemand erinnern.
Die hatte auch solch St-Senkungen ohne das eine Durchblutungsstörung vorlag.

08.09.2013 11:25 • x 1 #8


Zitat von MitSouKo63:
Ich kann Eure Beunruhigung schon verstehen,
aber denkt mal ein bißchen logisch:
Ihr glaubt doch nicht im Ernst,dass Euch die Ärzte seelenruhig nach Hause spazieren lassen würden,wenn Euch was Ernstes fehlen würde?


So isses....

Abgesehen davon bedeuten Auffälligkeiten nicht gleich weniger Lebenserwartung oder Probleme. Gibt Leute, die betreiben mit Herzfehler Leistungssport und werden 100 Jahre alt.

08.09.2013 11:28 • x 1 #9


MitSoKou, du hast schon recht. Aber es ist so schwer dem zu glauben wenn man wieder alleine zu Hause ist und es wird nicht besser. Ich habe seit gestern ein kribbeln im linken Arm und er fühlt sich so schwer an. Das war nur die paar Stunden weg als ich mit einer Freundin essen war. Jetzt seit dem aufwachen wieder.
Da fragt man sich schon, was los ist

08.09.2013 11:29 • #10


[quote="lifeline87"]

Wie waren denn deine Blutwerte? Die Angst auf die Blutwerte beim Hausarzt zu warten waren schrecklich für mich. Habe auch versucht mich mit Skills abzulenken aber nichts hat geholfen...

Das sind so Sachen die man einfach radikal akzeptieren muss. Ich versteh auch nicht warum man so lange auf nen Termin warten muss. Kannst du dir denn vorstellen woran die Ergebnisse liegen könnten? Leidest du an Übergewicht..Bluthochdruck oder irgendwas?


nein, mein gewicht ist im normalbereich, eher an der unteren grenze, bluthochdruck habe ich auch nicht, vorbelastungen in der familie gibt es auch nicht. sport habe ich viel und regelmäßig bis zu meiner erkrankung( Panikattacken) gemacht. leider habe ich auch wieder mit dem rauchen angefangen, seit dem krankenhaus, aber wieder drastisch reduziert und auf dem weg, wieder ganz aufzuhören.

meine blutwerte waren unauffällig.

war gestern nochmal zum ekg, wieder normal.
kann das stress sein?
gibt es bei dir was neues?

10.09.2013 10:06 • #11


Zitat von HippieLALA:
Was meint deine Hausärztin mit "da drückt was aufs Herz"?
Seelisch?


ja, sie ging in richtung broken heart.....

10.09.2013 10:11 • #12


Zitat von Karla1511:
MitSoKou, du hast schon recht. Aber es ist so schwer dem zu glauben wenn man wieder alleine zu Hause ist und es wird nicht besser. Ich habe seit gestern ein kribbeln im linken Arm und er fühlt sich so schwer an. Das war nur die paar Stunden weg als ich mit einer Freundin essen war. Jetzt seit dem aufwachen wieder.
Da fragt man sich schon, was los ist


das mit dem kribbeln hatte ich auch. knapp drei tage lang, als ich wieder zu hause war. jetzt ist es weg. ich denke es ist pyschisch bedingt. genauso, wie ich seit den auffälligkeiten, ein druckgefühl auf der brust habe.....

10.09.2013 10:13 • x 1 #13



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel