Pfeil rechts
7

orsbecker
Zitat von minos:
Zitat von MissPanicRoom:


Das ist sehr wohl wahr was du da aussagst über die Natur und ihre Heilkraft! Aber das wichtigste vergessen wir meist dabei, wir haben diese Heilkraft in uns selber. Es ist eine Tatsache das positive Beeinflussung auch durch autogenes Training etc. sogar erkrankte Organe heilen kann. Durch die Gedanken, hört sich alles an wie ausgemachter Quatsch, beeinflusse ich Entzündungen ohne die Gabe von Medikamente, natürlich im kleinen Umfang, durch autogenes Training habe ich im laufe von zwei Jahren meine Magenprobleme behoben, keine Reflux mehr und keine Magensäure, vorher Jahrelanges schlucken von Omeprazol. Zur Zeit bekämpfe ich damit meine Einschlaf und Durch schlaf Probleme und ich komme immer besser klar damit. Natürlich muss man ein ganz großen Glauben daran haben das man es kann, einfach nur mal so ist da nicht, aber es funktioniert und nicht nur bei mir.


Süßholz hat mir mal geholfen... bekommst du in der Apotheke... kostet, 50 gr 2 euro...
diese kleinen stücke zerkauen und runter damit... hilt auch besser als omeprazol, pantoprazol, esomeprazol und wie der ganze dreck heist...

24.11.2016 09:35 • x 1 #21


Ich würde den Glauben auch lieber in der Kirche lassen und händeringend nach Alternativen zur Chemie und der Pharmaindustrie suchen. Aber immer kommt man nicht drum herum.
In den verschiedensten Bereichen funktioniert das sogar sehr gut. Senf, Meerrettich und Co sind hervorragend wirksame Antibiotika.
Laut Tests dauert es zwar 20-30% länger bis man wieder genesen ist, aber es funktioniert.

Krankenkassen sind sowieso die kriminellsten Vereinigungen die es in ganz Deutschland gibt.
Neben unseren Politikern die das System aufrecht erhalten. Gefolgt vom Finanzamt.
Dann kommt erst mal Himmel und ne Weile nix.

24.11.2016 09:42 • x 1 #22



Angst vor dem MRT Ergebnis

x 3


Hallo
Mein Hausarzt hat eben angerufen.
MRT ist in Ordnung.
Mir ist ein Stein vom Herzen gefallen.

Lg

24.11.2016 10:56 • #23


Glückwunsch!
Und jetzt raus und sich des Lebens erfreuen!

24.11.2016 11:05 • x 1 #24


petrus57
Am besten ist auch den Befund nicht durchzulesen. Wir finden da immer was, was uns dann wieder Angst macht.

24.11.2016 11:08 • #25


Ich lasse mir den gar nicht geben
Sie hat mir das vorgelesen.
Gehirn altersgerecht in Ordnung ohne Entzündungen.
Mehr möchte ich darüber gar nicht wissen und den Befund nicht zu Hause haben.
Sonst googelt man jedes Wort was drin steht.

Jetzt steht mir Anfang Dezember noch ein Hautscrening bevor und im Januar ein VEP.
Dann noch Augenarzt Ende Januar.

Und uch hoffe, dass ich dann zur Ruhe kommen kann

24.11.2016 11:12 • #26


orsbecker
... vorallem stehen in vielen befunden immer dinge drin die keinen interessieren...

ich war letztes jahr wegen einer wundrose / erisepel am rechten bein 2 wochen im KH.
was steht im entlassungs bericht: Herr x verlies mehrmals täglich sein bett um seinem nikotin abusus zu fröhnen.
hallo ? haben die was geraucht ? erstens war ich nicht bettlägerisch dort.. ich nahm mir weil ich nicht laufen sollte einen rollstuhl um mal in den garten zu fahren. es war sommer... ich kann mir doch nicht 24 std die wand da angucken ?
ich muss doch auch mal raus und / oder mich mit anderen menschen unterhalten.. mal ne std im park sitzen und klar, auch mal eine rauchen. vorallem ABUSUS .... das nennt sich missbrauch. mein hausarzt hat sich einen gelacht... abusus... wäre auch wenn ich mir die kippe in die nase stecke... sie zweckentfremde...
ist ja informatorisch auch sehr wichtig für den weiter behandelnden hausarzt das ich 7 Zig. am tag missbraucht habe....

24.11.2016 11:43 • #27


petrus57
@orsbecker

Mein Arztbrief aus der Psychiatrie hatte auch nichts mit der Realität gemein.

24.11.2016 12:35 • x 1 #28


12.09.2020 22:36 • #29


rosebud42
Hallo Ginny,
also erst einmal: die Symptome die Du hast passen überhaupt nicht zu einem Hirntumor. Der macht meines Wissens nach ganz anders auf sich aufmerksam (schlimme anhaltende Kopfschmerzen - vor allem morgens, Sehstörungen, Doppelbilder und so'n Zeug). Das solltest Du also ganz schnell vergessen.
Und die HWS-Probleme klingen einfach nach ganz fiesen Verspannungen, vielleicht auch durch Fehlhaltung oder nächtliches Zähneknirschen unter Anspannung.
Das habe ich nämlich so und ähnlich seit Jahren und auch bei mir wurde ein MRT der Halswirbelsäule gemacht. Ich war mir sicher, dass dabei rauskommt, dass ich einen Bandscheibenvorfall an der HWS habe, hatte schon schreckliche Angst operiert werden zu müssen und sah mich schon sterben durch einen möglichen OP-Fehler so nah an allen wichtigen Strukturen im Hals...
Und dann: Wurde nur eine kleine Vorwölbung gefunden, aber alles nix schlimmes. Ich sollte Wärme auf den Nacken packen und gut wars...
Das was Du wirklich hast und worunter Du leidest ist eine Angststörung, nichts anderes. Das solltest Du angehen...
Aber erstmal wünsche ich Dir viel Kraft und Mut für das MRT.

13.09.2020 01:24 • x 1 #30


Schlaflose
Zitat von Ginny1804:
Seit dem ist nun auch ein Pfeifen auf einem Ohr hinzugekommen und seit den letzten drei Tagen habe ich leichtes Kopfweh, bevorzugt auf Höhe der Augenbrauen oder dem Haaransatz. Hab Gestern diesen Schmerz (eine Art dauerhaftes leichtes Ziehen) durch Bücken bei der Hausarbeit auslösen können.

Das sind alles Symptome die durch Verspannungen im HWS-Bereich verursacht werden können. Ganz typisch dafür sind auch Schmerzen, die durch bestimmte Bewegungen ausgelöst werden. Auf jeden Fall sind es keine Hirnumor-Symptom. Sonst hätte seit Jahrzehnten einen Hirntumor

13.09.2020 07:26 • x 1 #31


Lizy
also ich geselle mich mal auch zu euch und kann dich @Ginny1804 beruhigen.
ich hatte/habe 1:1 die gleichen Symptome. Bei mir kommt es durch Fehlhaltungen von oben bis unten.
1. ich habe eine Kieferfehlstellung sprich CMD (craniomandibuläre Dysfunktion)
2. Steilstellung der HWS
3. Buckel am Übergang von HWS zu BWS
4. Flachrücken und Skoliose an der BWS
5. Hohlkreuz
6. vorgekippte Hüfte
7. Beckenschiefstellung
8. Knick-, Senk-, Spreizfüße und an einem Fuß schon fast Plattfuß

also wie du siehst, bin ich mal so ziemlich kaputt
all diese Punkte, hatte ich wahrhscheinlich schon vor einigen Jahren gehabt. im Laufe der Jahre und durch das Alter schleichend kam es zu einer kompletten muskulären Dysfunktion. Wenn der eine Muskel nicht richtig arbeitet, versucht ein anderer Muskel diese Aufgabe zu übernehmen bzw zu kompensieren. Aber
Du kannst und willst dir nicht vorstellen, was für Beschwerden ich habe. Bei dir scheint es vom Kiefer und Nackenbereich aus zu kommen, das kann bis nach unten zu den Füßen ziehen. Du musst dir das alles wie ein Reißverschluss vorstellen. Hakt es nur an einer Stelle, ist die ganze Kette im Ungleichgewicht. Ich würde dir raten zu einem Osteopathen zu gehen. Orthopäden und Physiotherapie haben mir nichts gebracht.

Lg

13.09.2020 23:37 • x 1 #32


Danke für eure Antworten.
Ich leide schon seit einigen Jahren (eigentlich schon seit dem Kindesalter) und Ängsten. Konnte diese nur immer wieder gut im Zaun halten. Die letzten vier Wochen waren jedoch wirklich schlimm und eine Angst hat die Andere abgelöst. Immer wenn man einen schlimmen Gedanken weggeschoben und verdrängt hat, kam ein anderer.
Meine Hausärztin hatte mich zum Physiotherapeuten geschickt (Der erzählte andauernd von "Komplikationen" die es geben könnte, wenn er am Nacken behandelt, obwohl ich in drauf hingewiesen habe, dass ich mich bewusst nicht informiert hab. Böses Faul, bei einer Patientin mit Ängsten und Hypochondrie. Ein Rezept für Osteopathie wollte sie mir (noch) nicht geben.
Habe nun auch endlich am Mittwoch einen Therapieplatz bekommen. Hoffe, dass ich dies dadurch besser in den Griff bekomme.

14.09.2020 09:22 • #33


Hallo ihr lieben ich habe seid 3 Tagen wahnsinnig Kopfschmerzen ich drehe durch.
Mein Kopf pocht innerlich richtig und es fühlt sich an als ob jemand einen Luftballon von innen auf bläßt

Tabletten wirken garnicht.
Kann das von verspannungen kommen.
Vor 3 Tagen war ich beim Hausarzt der hat im Rücken rum gedrückt und alles seitdem ist es ganz extrem

So extreme Kopfschmerzen kenne ich garnicht

31.10.2020 12:25 • #34


10.12.2020 13:18 • #35


Hazy
Ich wünsche dir alles Gute! Mir wurde letztens auch ein Blutergebnis nicht mitgeteilt, obwohl gar nichts war. Die Arzthelferin meinte dann, sie sei nicht befugt, Befunde rauszugeben, weil sie ja nicht der Arzt ist. Ich war deshalb sehr aufgeregt, aber am Ende war nichts.

10.12.2020 13:25 • x 2 #36


Hallo2020
Also ich kenne es genau anders rum, schlimme oder nicht so gute Ergebnisse werden einem sofort mitgeteilt bzw. man wird schnell angerufen und soll dann vorbei kommen. Bei harmlosen Dingen habe ich es noch nie mitbekommen das man die vorab am Telefon rausgibt.

10.12.2020 14:45 • x 2 #37

Sponsor-Mitgliedschaft

Vielen lieben Dank

Ich komme gerade vom Arzt und bin total glücklich, das Ergebnis ist unauffällig, alles ist in Ordnung.
Ich kann gar nicht beschreiben, wie erleichtert und froh ich bin!
Nun soll ich zum Orthopäden, um die HWS untersuchen zu lassen.
Es ist eine riesen Last von mir gefallen, all die Tage und Wochen hatte ich solche Angst, die Beschwerden sind nun zwar nicht weg und belasten mich noch immer, aber zumindest ist schlimmeres jetzt wohl ausgeschlossen

10.12.2020 19:36 • x 6 #38


silke79
Schönstes Weihnachtsgeschenk

10.12.2020 20:19 • x 1 #39



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel