» »


201805.03




15
6
Leipzig
1
Hallo,

ich habe schon mehrfach panische Angst vor CO-Vergiftungen gehabt (da ich mit Kohle heize).
Bin deshalb sogar schon mal in die Notaufnahme gefahren, gewesen ist nie etwas.
In meiner Wohnung habe ich CO-Melder installiert und fühle mich nun sicher.

Gestern war ich mit einem Freund in der Sauna. Dort hatten sie einen offenen Holzkamin. Es hat leicht rauchig gerochen, und ich habe auch gesehen, dass ab und an etwas rauch nicht richtig abgezogen ist. Das Feuer hat teilweise nicht richtig gebrannt, sondern nur geraucht. Da mir heute nun leicht schwindelig ist, ich leichte Kopfschmerzen und durchfall habe, habe ich nun wahnsinnige Angst mich dort leicht vergiftet zu haben.
Hinzu kommt, dass ich auf dem Weg nach Hause einen Krankenwagen zur Sauna habe fahren sehen.

In der Sauna selbst wurde mir nach dem abkühlen auch schwindelig und ich musste mich erst einmal hinsetzen, was mir bisher noch nie passiert ist.
Ich fürchte mich schrecklich vor Spätfolgen einer CO-Vergiftung wie Gedächtnisstörungen oder ähnlichem. Unter panischer Angst vor Vergiftungen durch alle möglichen dinge leide ich leider sehr oft.

Was soll ich tun? Sollte ich zum Arzt gehen? Ich glaube das ich mir das alles nur einbilde, aber der Gedanke daran und die Angst machen mich wahnsinnig.
Sollte ich zum Hausarzt gehen, einfach um meine Panik anzusprechen?

Auf das Thema antworten


16367
3
6****
5069
  05.03.2018 17:19  
dmuffat hat geschrieben:
Gestern war ich mit einem Freund in der Sauna.


Frag ihn doch mal, wie es ihm geht. Wenn eine Vergiftung stattgefunden hätte, wäre er ja auch betroffen, wie auch alle anderen Saunabesucher. Ich wette mit dir, denen geht es allen blendend :lol:



115
59
  05.03.2018 23:26  
Wenn es dich beruhigt, mit dem Arzt zu sprechen und davon gehe ich aus, dann mache das bitte. Deine Angst spielt eine ganz große Rolle, bei der Entstehung der Symptome. Irgendwas in der Sauna hat dich getriggert und dein Alarmsystem aufgerufen.
Wichtig wäre die Frage, woher deine Angst vor Vergiftung kommt. Ist in der Familie mal was geschehen, bzgl. Vergiftung?

Frage mal nach, wenn du es nicht weißt. Vielleicht gibt es da Zusammenhänge. Seitdem ich das Buch: "Dieser Schmerz ist nicht meiner" gelesen habe, achte ich mehr auf biografische Zusammenhänge, vor allem, wenn es um sehr abstruse und irrationale Ängste geht.
Gut, viele Ängste sind irrational, ich kenne ja selbst genügend davon.

Alles Gute für dich



287
40
58
  05.03.2018 23:33  
Letzte Nacht hat ein Mitbewohner von mir gekocht und war so betrunken dass er eingeschlafen ist. In der Nacht stand dann die ganze Küche unter Rauch und hat gestunken, weil der Kochtopf mit Eiern darinnen seit bestimmt einer Stunde auf der höchsten Stufe stand.
Ich hatte Mega Panik und konnte danach garnicht mehr schlafen, weil ich Angst vor einer co veegiftung hatte. Meine Freundin hat sich einfach wieder schlafen gelegt. Sie war auch die die in der Küche das Fenster aufgemacht hat. Sie hat auch den Rauch eingeatmet. Ihr geht es blendend und mir ging es schlechter als ihr, obwohl ich nichts so wirliklich eingeatmet habe. Hatte Kopfschmerzen und Schwindel und alles. Und alles nur die Psyche.

Natürlich ist das was ich schreibe jezzz keine ärztliche Meinung. Nur meine Erfahrung.





15
6
Leipzig
1
  06.03.2018 02:20  
Vielen Dank für eure Antworten.

Ich war heute auch bei meinem Arzt und habe mit ihm über meine generelle Angst gesprochen, ich glaube das war ganz gut, da ich das bisher noch keiner Person (persönlich) gesagt habe.

Fälle einer Vergiftung in der Familie sind mir nicht bekannt. In meinem Benkantenkreis hatte mal jemand eine CO-Vergiftung, aber das weiß ich erst seit kurzem, die Angst davor existiert schon länger.

Das erste mal so einer "panischen" Angst an die ich mich erinnern kann hängt mit Asbest zusammen. Ich habe vor mehreren Jahren mal die Bremsklötze meines damaligen Motorads gewechselt und kurz danach erfahren das diese (mit sehr hoher Warscheinlichkeit) noch aus Asbest bestanden (DDR Ware).
Seit dem sehe ich unter jedem alten PVC-Bodenbelag Asbest und habe Angst davor.

Danke1xDanke


115
59
  06.03.2018 11:14  
Das hast du gut gemacht. Das Schweigen der Angst zu brechen, ist ein wichtiger Schritt und erfordert auch Mut.
Asbest: Da hast du ja auch recht, wenn du das vorsichtig bist, das hat mal ja lang genug übersehen, wie gefährlich dieses Material sein kann. Doch denke ich, ist es die langzeitige Berührung damit, nicht ein einmaliges Ereignis.

Danke1xDanke

« Allergie oder erkältung Opipramol Erfahrungsberichte? » 

Auf das Thema antworten  6 Beiträge 

Foren-Übersicht »Angst & Panikattacken Forum »Angst vor Krankheiten


 Themen   Antworten   Zugriffe   Letzter Beitrag 

Angst vor Herzstolpern - Panikattacke und Angst vor der Angst

» Angst vor Krankheiten

15

9375

18.03.2018

vor nichts wirklich Angst haben, aber immer in Angst leben

» Neu hier? Mitgliedervorstellungen & Infos

4

8899

16.07.2012

Angst wegen Blut, aber auch Angst zum Arzt zu gehen

» Angst vor Krankheiten

7

1752

28.02.2017

unendliche Angst, krank zu sein - Darmkrebs, Angst vor Essen

» Angst vor Krankheiten

16

9793

13.11.2017

Angst unter freiem Himmel -die Angst, von der Erde zu fallen

» Agoraphobie & Panikattacken

5

7795

22.08.2013










Angst & Panikattacken Forum