Pfeil rechts
1

Annika1984
Hallo liebe Mädels,

mein Problem ist, dass ich irgendwie meine Brust nicht richtig abtasten kann.

Ich fange damit an und fühle zwangsläufig irgendwann Knubbel im Brustgewebe. Das Problem bei mir ist, dass ich dann total panisch werde, weil ich im Endeffekt gar nicht wirklich weiß, was normal ist und was nicht.

Eine ganze Weile habe ich überhaupt nicht mehr getastet, weil ich wieder Angst hatte mich da reinzusteigern. Da man das aber eigentlich machen sollte, habe ich das heute gemacht und bin jetzt natürlich wieder total panisch.

Wenn ich die Brust nur leicht abtaste ist alles ok. Also etwas doller drüberstreiche. Aber ich fange dann an so lange rumzudrücken, bis ich irgendwann etwas finde, was sich komisch anfühlt.

Kennt ihr das und wie handhabt ihr das?

Ich habe mir auch schon mal überlegt jedes halbe Jahr zum Ultraschallzu gehen und in der Zwischenzeit meine Finger da einfach wegzulassen.

Ich dreh irgendwann noch mal durch. Weiß jetzt gar nicht, was ich wieder mit meiner Panik mache soll.

Liebe Grüße

Annika

17.10.2015 19:27 • 03.01.2016 #1


8 Antworten ↓


Hallo Annika!

Geh mal zu deiner Frauenärztin. Ich bin mir sicher, sie kann dir weiter helfen und das erklären.

17.10.2015 19:29 • #2



Angst vor Brustkrebs und abtasten

x 3


igel
Ja, sie erklärt Dir auch, worauf Du beim Tasten musst. Halbjährlich Ultraschall ist übrigens sehr gut.

17.10.2015 19:31 • #3


Hier ein interessanter Artikel zu Mammografie und Ultraschall. Es gibt auch was Neues: Elastografie.

http://www.lifeline.de/vorsorgen/frauen ... 96274.html

17.10.2015 19:40 • #4


bunnygucker
Hallo,

Also, falls dir das hilft: Ich habe zwar keine Angst vor Brustkrebs, taste die Brust aber auch regelmäßig ab (Vorsorge) und 2x jährlich beim Gynäkologen. Ich weiß was du meinst mit den "Knubbeln". Das ist das Fettgebewebe, die Drüsen die sich zwangsläufig bei ständigem draufdrücken wie "Knubbel" anfühlen. Irgendwann tuts auch weh wenn man ständig draufdrückt.


Bei meinem dritten Kind hatte ich während dem Stillen eine fette Brustentzündung. Danach hatte ich dann einen richtigen Knubbel in der Brust (die entzündete Drüse), nicht sehr groß, aber EINDEUTIG tastbar und das hat sich sehr unterschieden vom restlichen Gewebe. Also ich denke einen Knubbel würdest du schon finden wenn er da wäre. 2x Jährlich Ultraschall... ich weiß nicht ob das ohne Verdachtsmoment dafür steht.
Wenn es dich beruhigt kannst du ja die Ärztin nach ihrer Meinung fragen.


LG

17.10.2015 20:09 • x 1 #5


Bellabel63
Mathias hat Recht. Du solltest mir deinem Frauenarzt darüber sprechen. Evtl hat er ein Brust-Dummy, an dem man das Tasten erlernen kann. Ich fange immer direkt nach der Untersuchung beim Arzt an, die Brust abzutasten. Dann kannst du sicher sein, dass du nichts finden wirst und lernst so ohne Panik deine Brust mit allen natürlichen Knoten kennen.

17.10.2015 20:58 • #6


Das in anderer Form kenne ich auch.

Man hat halt Angst vor dem eigenen Körper. Und man mag sich dann auch nicht selbst untersuchen.
Besonders schlimm ist es, wenn man Angst hat und dann vor noch mehr Angst kaum zum Arzt kommt.

Ich habe IMMER riesen Angst wenn eine Diagnose anhand Laborwerte o.ä. gestellt wird. Ich stehe dann quasi wie vor einem Abgrund und erwarte das Urteil.

Ich bin dann auch extrem Aufmerksam und achte auf jedes Wort und lege es so oder so aus.

Das ist echt eine Qual.

03.01.2016 00:40 • #7


Strawberry90
Hallo

Ich kenne das.. Ich hab auch angst davor

jedes mal wenn ich sie abgetastet habe bin ich drauf und dran zum Arzt zu rennen weil ich glaube dieses "harte" sei nicht normal.

Ich trau mich schon garnicht mehr vor lauter Angst da könnte was sein ,auch wenn ich weiß wie wichtig das ist einen Knoten rechtzeitig zu enddecken .

aber man hat einfach angst vor diesem "Schockmoment"

Ich mache es so das ich einfach regelmäßig zur vorsorge gehe der Arzt tastet ja auch meistens ab.

Ansonsten so oft es geht selber kontrollieren und dann besser einmal zu viel zum arzt als einmal zu wenig

03.01.2016 20:01 • #8


siri
Hallo Annika,

eine Freundin von mir hatte das gleiche Problem wie du. Sie fühlte sich ständig unsicher, ob nicht doch was wäre.
Daraufhin hat ihr ihre Gynäkologin einen " Mamma care Kurs " empfohlen.

http://mammacare.de/

Auf der Seite kannst du mal schauen, ob evtl. ein Kurs in deiner Nähe angeboten wird.

Vielleicht hilft so ein Angebot, dir deine Ängst diesbezüglich zu nehmen. Bei meiner Freundin hat es gewirkt.


LG

siri

03.01.2016 20:06 • #9




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel