Pfeil rechts
18

Hallo Angsthäschen1,

eigentlich wollte ich nur mal ein bisschen lesen, aber ich bin über eine Sache in deinen Thread gestolpert. Mich wundert es, dass du noch nie bei einem Frauenarzt gewesen bist. Gerade das ist auch wichtig, dass man dort regelmäßig hingeht und dort die Vorsorgeuntersuchung machen lässt.

LG Pueppy

27.01.2009 01:32 • #21


ich weiß, sagt meine Mom ab und an auch mal und versucht es wieder. Aber da kriegen mich keine 10 Pferde hin. Jetzt mal echt. Aber da möchte ich auch gar nicht hin und gegen ankämpfen. Ging bis jetzt immer so alles gut. Unter Vollnarkose könnte man mich dahin kriegen.

Danke trotzdem für Deinen Beitrag.

27.01.2009 18:45 • #22



Angst vor Arztbesuch

x 3


Angsthäschen, mal ehrlich: Das ist doch ein totaler Widerspruch. Einerseits hast du so Schiss, andererseits magst du nicht mal die normale Vorsorgeuntersuchung annehmen.

HAst du Angst vor der Art der Untersuchung? Wenn du noch nie dort warst, hast du wahrscheinlich Horrorvorstellungen davon, was dort abgeht, oder? Wenn du einen Arzt, oder noch besser eine Ärztin deines VErtrauens finden würdest, wäre es echt halb so schlimm. Glaub mir! Aber zu sagen "bisher ist alles gut gegangen" finde ich reichlich naiv.

Wonnie

27.01.2009 19:57 • #23


Die normale Vorsorgeuntersuchung beim Frauenarzt mach ich nicht, genau. Schiss habe ich nicht davor, dass auf dem Gebiet eines Frauenarztes eine Krankheit passieren könnte, sondern auf anderen Gebieten. Deshalb sehe ich es in meinen Gedanken nicht als Widerspruch. Vielleicht weil ich mir zu wenig Gedanken über das Gebiet des Frauenarztes mache und nicht weiß, was auch da alles passieren kann. Und das möchte ich auch, dass es so bleibt. Möchte erstmal mit anderen Dingen klar kommen. Vielleicht setze ich mich irgendwann mit dem Thema Frauenarzt ja nochmal auseinander und wende mich dann nochmal nach hier, damit mir wieder Leute Mut machen.
So wie bei dem Thema, worum es hier geht. Da wurde mir sehr geholfen. Und dafür bin ich Euch sehr dankbar, Euch allen. Auch Dir

Auf Deine Fragen gehe ich jetzt nicht ein, nimm es mir nicht übel. Aber die betreffen das Thema Frauenarzt. Und damit möchte ich mich noch nicht auseinander setzen. Möchte es erstmal geschafft haben, bei dem normalen Check beim Hausarzt gewesen zu sein.

Danke aber, dass Du Dir die Zeit zum lesen und schreiben genommen hast.

27.01.2009 20:15 • #24


03.08.2010 21:00 • #25


Zitat:
gleichzeitig habe ich aber eine Nadelphobie
schlecht wenn mal was nähen willst

Zitat:
Hoffentlich nichts wo ich mich ausziehen muss..
der Arzt kann dir doch nix abgucken

Zitat:
oder.. wo ich so'n Zeug nehmen muss, was ungesund sein soll.. (habe davon gehört, dass bei manchen sowas gemacht wurde, wo die was radioaktives einnehmen mussten.. habe davor voll Angst.. das will ich nicht. Absolut nicht. Aber was wenn die sagen, dass ich das MUSS, weil man nur damit was bestimmtes abklären kann?!


Ansonsten: Augen zu und durch

03.08.2010 21:06 • #26


Hallo Moni,

was du beschreibst, hatte ich früher auch alles.

Das hat mich total erleichtert und die Damen fanden das zu meiner Überraschung total okay und sagten: "Sollen wir Sie dann mal hinter den Vorhang setzen, damit Sie da Ihre Ruhe haben?" Das fand ich prima und so geschah es dann. Ich musste öfter in diese Praxis und ich musste kaum noch etwas sagen, es war alles klar, und es wurde einfach immer so gemacht.

Ich habe mich jeweils zu Ende ausgeheult und wenn ich damit fertig war, bin ich aufgestanden und aus meinem Verschlag raus und nach Hause gegangen.

Und irgendwann, eines Tages, war das Heulen vorbei.

Das Geheimnis ist: Man muss die Dinge ANNEHMEN, anstatt sich dagegen zu sträuben oder sich wegen ihnen zu genieren und alle möglichen Faxen zu machen, um es zu unterdrücken oder zu verstecken. Einfach annehmen und ohne weitere Allüren genau das akzeptieren, was an die Oberfläche kommt.

Ich liebe es heute noch immer nicht, angestochen zu werden. Aber es ist überhaupt kein Vergleich mehr mit damals.

Das radioaktive Zeug ist lt. Aussage aller Ärzte in dieser Dosis und geringen Häufigkeit unschädlich. Ich habe es auch schon einige Male bekommen und merke nicht, dass mir das irgendwie geschadet hat.

Also, nur Mut.

03.08.2010 21:25 • #27


Zitat von W€RTL0S:
Zitat:
gleichzeitig habe ich aber eine Nadelphobie
schlecht wenn mal was nähen willst


Okay, dann etwas genauer: habe eine Phobie davor Nadeln in mein Körper einführen zu lassen.

Zitat von W€RTL0S:
Zitat:
Hoffentlich nichts wo ich mich ausziehen muss..
der Arzt kann dir doch nix abgucken


Toll. Soll ich mal hier nach Leuten suchen mit ner Schmetterling-Phobie, oder ner anderen Phobie, die nun mal nicht auf eine reale Gefahr begründet ist und meine Antwort mit "

Zitat von W€RTL0S:
Zitat:
oder.. wo ich so'n Zeug nehmen muss, was ungesund sein soll.. (habe davon gehört, dass bei manchen sowas gemacht wurde, wo die was radioaktives einnehmen mussten.. habe davor voll Angst.. das will ich nicht. Absolut nicht. Aber was wenn die sagen, dass ich das MUSS, weil man nur damit was bestimmtes abklären kann?!

Ich weiß leider nicht mehr genau was es war, aber.. es ging für einen Test wirklich darum so ne ungesunde Lösung einnehmen zu müssen. Und da sind sich die Leute (auch die Profis) uneinig, ob das vertretbar ist oder nicht. Deswegen habe ich so Angst.. aber stimmt schon, im schlimmsten Fall weigere ich mich. Aber, dann wird die Befürchtung bleiben, dass es vielleicht doch gar nicht sooo schädlich ist, wie die Gegner dieser Methode meinen, und ich einen Fehler mache, die Untersuchung nicht machen zu lassen. (Mal abgesehen davon, dass es mir eh zu viel wird, mit dem dauernden Blut abnehmen.. ..es macht mich fertig.)

Zitat von W€RTL0S:
Ansonsten: Augen zu und durch


Recht hast Du.. danke. *schluck*

03.08.2010 21:35 • #28


Zitat:
Toll. Soll ich mal hier nach Leuten suchen mit ner Schmetterling-Phobie, oder ner anderen Phobie, die nun mal nicht auf eine reale Gefahr begründet ist und meine Antwort mit " " spicken?
Willst mir erzählen, dass ich kein' Plan von Angst hätte?!
Man muss schon sehen, wie irrational DIE EIGENE Angst ist und, dass andere eigentlich nur darüber Schmunzeln können.

Ach von der Gebärmutterhalskrebsimpfung wurde auch behauptet die sei ja ach so gefährlich und - ja ich lebe noch...

03.08.2010 21:48 • #29


Christina
Hallo Moni,

Endokrinologe und einstündiger (oder so) Test? Könnte das ein oraler Glukosetoleranztest sein? Das beste Mittel gegen deine Angst wird sein, möglichst bald mal genau nachzufragen, was die denn vorhaben. So ganz generell wirst du um Spritzen kaum rumkommen. Allein der B12-Mangel sollte abgeklärt werden, denn nahrungsbedingt ist der fast nur bei veganer Ernährung möglich. Vielleicht tröstet es dich aber, dass sich B12-Mangel heftig auf die Psyche auswirken kann und dass du - wenn er einigermaßen behoben ist - wahrscheinlich schon viel weniger Ängste haben wirst.

Das mit dem Ausziehen lässt sich im Fall der Fälle sicher so handhaben, dass du stückchenweise die zu untersuchenden Stellen freimachst und dich an den bereits untersuchten Teilen wieder anziehst. Du kannst auch sagen, dass es dir unangenehm ist, dich weitgehend auszuziehen - da wirst du nicht die Einzige sein. Wenn die ein Minimum an Sozialkompetenz haben, werden die Rücksicht darauf nehmen.

Über Kontrastmittel brauchst du dir erst Gedanken zu machen, wenn du in einer radiologischen oder nuklearmedizinischen Praxis untersucht werden sollst. Bei B12-Mangel wäre eine sinnvolle Untersuchung eher eine erweiterte Magenspiegelung . Die wird dir aber niemand beim nächsten Besuch als Überraschung aufdrücken, sondern da wirst du vorher instruiert, ab wann du nichts mehr essen darfst etc.

Liebe Grüße
Christina

03.08.2010 21:52 • #30


Zitat von GastB:
Hallo Moni,

was du beschreibst, hatte ich früher auch alles. [...]

Das radioaktive Zeug ist lt. Aussage aller Ärzte in dieser Dosis und geringen Häufigkeit unschädlich. Ich habe es auch schon einige Male bekommen und merke nicht, dass mir das irgendwie geschadet hat.

Also, nur Mut.



Hallo GastB,

vielen Dank für Deine liebe Antwort.

Weinen muss ich (glücklicherweise) nicht, ich versuche es zumindest im Wartezimmer alles zu unterdrücken und es mir nicht ansehen zu lassen, merke aber, wie mir fremde Leute und die Arzthelferinnen aufmunternde Blicke zuwerfen. Wie sehe ich beim warten auf die Nadel denn bitteschön aus? Ich muss echt übel aussehen.. wie ein Kanninchen vor der Schlage oder so. Also alles verbergen hilft nichts.

Ich sage auch bescheid, dass ich ein Problem mit Nadeln habe. Wenn ich schon sehe wie die ihre 7 (letztes Mal waren es echt 7!) Phiolen zurecht legen, dann vergeht mir schon alles. Und dann hat die auch noch zum ersten Mal tatsächlich nen ganzen Centimeter neben der Vene getroffen. Ich dachte echt es ist ein Albtraum, dass es nicht wahr sein darf. Glücklicherweise hat sie aber gleich danach die erfahrenere Kollegin machen lassen, glücklicherweise hatte ich ihr ja schon gesagt, dass ich diese Angst habe. *seufz* (Und die Kollegin meinte nur, dass sie die Handschuhe nur schnell wechseln muss, nun hätte sie echt Blut dran.. und bei meiner Angst mich mit irgenwas anzustecken beim Blutabnehmen.. war das auch ein Spruch den ich nicht hören wollte, aber immerhin hat sie ja dann ganz frische Handschuhe angezogen..).

Das einzige was ich dieses Mal gemacht habe, was ich sonst auch unterdrücken konnte, war mit den Beinen zu zappeln..

Mh.. darf ich fragen wie das mit dem radioaktiven Zeug sich so anfühlt? Muss das erst gespritzt werden?
Ich habe es ja schon mal ausgehalten 4,5 h lang so ne Kanülle im Arm zu haben, wo die alle 30 Min Blut abgenommen haben. Da war ich voll stolz auf mich. Will so gerne abnehmen.. dieses zunehmen trotz Diät macht mich wahnsinnig. Alle schauen mich an, als ob ich täglich 3 Pizzas essen würde.. ich wäre echt bereit so einiges zu machen um abzunehmen, aber.. dieses radioaktive Zeug in mir zu haben.. das würde mir glaub (rein vor der Vorstellung her schon) den Rest geben. *ANGST*

Danke.. Mut kann ich gebrauchen. *tief durchatem*

03.08.2010 21:53 • #31


Zitat von W€RTL0S:
Zitat:
Toll. Soll ich mal hier nach Leuten suchen mit ner Schmetterling-Phobie, oder ner anderen Phobie, die nun mal nicht auf eine reale Gefahr begründet ist und meine Antwort mit " " spicken?
Willst mir erzählen, dass ich kein' Plan von Angst hätte?!
Man muss schon sehen, wie irrational DIE EIGENE Angst ist und, dass andere eigentlich nur darüber Schmunzeln können.

Ach von der Gebärmutterhalskrebsimpfung wurde auch behauptet die sei ja ach so gefährlich und - ja ich lebe noch...


Nein, ich will Dir um ehrlich zu sein gar nichts über Deine Angst erzählen, denn ich kenne Dich gar nicht. Und selbst wenn Du Dich vor Blümchen fürchten würdest, dann wäre das für mich kein Grund darüber zu schmunzeln. Umso alltäglicher der/die Gegenstand/Untersuchung/Tat vor der Du Angst hast ist, umso schlimmer muss es wohl für Dich sein. *mit den Schultern zuck*

Also.. egal wie irrational meine Angst Dir, oder anderen vorkommt.. komischerweise geht sie davon nicht weg. Ich finde sie ja selbst dämlich.. und vom Kopf her weiß ich, dass ich selbst 500 Nadelstiche an einem Tag überleben würde und trotzdem rast mein Herz schon vor ein Mal Blut abnehmen.. ich werde bleich.. krieg Ohrensausen.. und vieles mehr. Also erzähl bitte nicht meinem Verstand, sondern meinem Herz, meinem.. sonstwas.. meiner Phobie, wie lächerlich sie ist. Grmpf.

Es freut mich zu hören, dass das bei Dir mit der Impfung gut ging. Aber.. wenn schon andere sagen, dass es gefährlich sein kann.. dann hast Du wohl auch ein wenig Glück gehabt.. was mich aber auf jeden Fall für Dich freut.

03.08.2010 22:02 • #32


Wenn du so verbissen an die Angst gehst, viel Spaß noch die nächsten 100 Angstjahre! ICH kann über meine Angst (Emetophobie - Angst vorm Erbrechen) schmunzeln&lachen...
Da ist die Angst aber natürlich trotzdem..

Zitat:
Es freut mich zu hören, dass das bei Dir mit der Impfung gut ging. Aber.. wenn schon andere sagen, dass es gefährlich sein kann.. dann hast Du wohl auch ein wenig Glück gehabt.. was mich aber auf jeden Fall für Dich freut.
Ich hab kein Glück gehabt... Die Impfung war vielleicht für 10 Menschen von 100Mio. Geimpften "gefährlich" und das nicht mal nachgewiesen... Du bist geimpft oder? Gegen alles Mögliche? Alle Impfungen haben Gefahren. Du nimmst ab und zu 'ne Tablette oder? Alle Tablette haben Nebenwirkungen....

03.08.2010 22:09 • #33


Hmmm ... was soll ich dir jetzt erzählen - die Wahrheit oder das, was du jetzt hören möchtest?

Also, ich entscheide mich für die Wahrheit, die ist aber nicht schlimm.

Das Mittel wird - zumindest soweit ich es bekommen habe, z.B. für CT oder Schilddrüsenuntersuchung (oder war das dann auch eine CT - weiß nicht mehr genau), entweder direkt oder über eine Zuleitung (wie heißt das nochmal ... ) langsam ins Blut eingeführt. Davon habe ich aber nie etwas gemerkt.

Dann wird es einem ein bisschen wärmer im Körper. Das haben sie mir immer schon vorher gesagt, damit ich mich nicht wundere. Außerdem kann es sein, dass man ganz leichten Harndrang bekommt. Aber wenn man das weiß, ist es auch nicht schlimm, es ist leicht zu unterdrücken, ist ja auch nur ein Gefühl, nicht wirklich nötig.

Das ist aber schon alles. Anschließend habe ich nie irgendwas davon bemerkt.

Ich bin auch immer total gegen alles Künstliche in meinem Körper. Aber wenn ich wählen muss zwischen der Sicherheit eines wichtigen Untersuchungsergebnisses und dem Risiko, viiiielleiiicht irgendwann mal irgendeinen Schaden davon zu erleiden, dann habe ich ich mich bisher immer für die Chemikalie entschieden. Wie gesagt, bisher hat es mir wohl nicht geschadet. Da schadet vermutlich 1 Pfund deutscher Johannisbeeren derzeit mehr. http://www.greenpeace.de/themen/chemie/ ... nisbeeren/
Oder 1 Monat übliches "Dauertelefonieren" mit dem Handy.

03.08.2010 22:10 • #34


Zitat von Christina:
Hallo Moni,

Endokrinologe und einstündiger (oder so) Test? Könnte das ein oraler Glukosetoleranztest sein? Das beste Mittel gegen deine Angst wird sein, möglichst bald mal genau nachzufragen, was die denn vorhaben. [...] Vielleicht tröstet es dich aber, dass sich B12-Mangel heftig auf die Psyche auswirken kann und dass du - wenn er einigermaßen behoben ist - wahrscheinlich schon viel weniger Ängste haben wirst.

[...]Du kannst auch sagen, dass es dir unangenehm ist, dich weitgehend auszuziehen - da wirst du nicht die Einzige sein. Wenn die ein Minimum an Sozialkompetenz haben, werden die Rücksicht darauf nehmen.

Über Kontrastmittel brauchst du dir erst Gedanken zu machen, wenn du in einer radiologischen oder nuklearmedizinischen Praxis untersucht werden sollst. [...]


Hallo Christina,

danke für die liebe Antwort!

Das mit dem Glukosetoleranztest habe ich schon hinter mir und es waren damals 4,5h. Also das wird es wohl glücklicherweise nicht sein. Du hast aber Recht: ich werde morgen früh direkt da vorbei gehen und es abklären. Dann habe ich Gewissheit. Nichts ist schlimmer als mein jetztiges Herumspekulieren. Bis dahin werde ich versuchen mich abzulenken und heute mal früher ins Bett zu gehen. *vornehm*

Und das mit dem teilweisen ausziehen ist eine tolle Idee. Es wird erst richtig schlimm, wenn die von meiner Scham wissen, sie aber nicht ernst nehmen. )

Dass B12 Mangel Ängste hervorrufen kann wusste ich gar nicht..

Mh.. das war glaub nichts mit nem Kontrastmittel, von dem ich damals gelesen habe, sondern etwas in Zusammenhang mit dem Cortisol.. der auch dafür sorgen kann, dass man zunimmt, obwohl man normal/wenig isst. Ich werde morgen bescheid geben was die mit mir vor haben. Morgen früh geh ich hin und kläre das ab. Dann weiß ich bescheid. Dann wird alles besser. ^^

Dankeschön schon mal, für eure Hilfe! =)

03.08.2010 22:16 • #35


Christina
Zitat von GastB:
Das Mittel wird - zumindest soweit ich es bekommen habe, z.B. für CT oder Schilddrüsenuntersuchung (oder war das dann auch eine CT - weiß nicht mehr genau), entweder direkt oder über eine Zuleitung (wie heißt das nochmal ... ) langsam ins Blut eingeführt. Davon habe ich aber nie etwas gemerkt.

Dann wird es einem ein bisschen wärmer im Körper. Das haben sie mir immer schon vorher gesagt, damit ich mich nicht wundere. Außerdem kann es sein, dass man ganz leichten Harndrang bekommt. Aber wenn man das weiß, ist es auch nicht schlimm, es ist leicht zu unterdrücken, ist ja auch nur ein Gefühl, nicht wirklich nötig.
War das der TRH-Stimulationstest für die Schilddrüse? Klingt so. Was da gespritzt wird, ist nicht schädlich. Es ist das natürliche Hormon TRH, das die Hypophyse anregt, TSH zu produzieren. Damit wird untersucht, ob die Hypophyse zu wenig arbeitet oder die Schilddrüse.

Zitat von -Moni-:
Und das mit dem teilweisen ausziehen ist eine tolle Idee. Es wird erst richtig schlimm, wenn die von meiner Scham wissen, sie aber nicht ernst nehmen. )
Ja, kann ich verstehen, das wäre aber auch besonders fies. Und dann ist man ja nicht gerade in der Lage, die wegen ihres unmöglichen Verhaltens so zur Schnecke zu machen, wie sie es verdienen.

Liebe Grüße
Christina

03.08.2010 22:23 • #36


Zitat von W€RTL0S:
Wenn du so verbissen an die Angst gehst, viel Spaß noch die nächsten 100 Angstjahre! ICH kann über meine Angst (Emetophobie - Angst vorm Erbrechen) schmunzeln&lachen...
Da ist die Angst aber natürlich trotzdem..


Schön für Dich, ich kann über meine Angst auch manchmal schmunzeln, aber mit den Leuten mit denen ich schmunzeln will, wenn MIR grad danach ist.. und leider nicht mit Leuten die ich noch nicht kenne, die SELBST über MEINE Angst schmunzeln, wenn ich grad voll in der Panik stecke. Das geht nicht. Und ich glaub das wirst Du mir (und selbst der beste Psychologe) nicht innerhalb von 2-3 Posts beibringen können. (Falls das überhaupt möglich ist und/oder erstrebenswert.) Falls Du vor hattest meine Angst mit dem augenrollenden Smilie zu therapieren, tut es mir leid Dich zu enttäuschen.

Zitat von W€RTL0S:
Ich hab kein Glück gehabt... Die Impfung war vielleicht für 10 Menschen von 100Mio. Geimpften "gefährlich" und das nicht mal nachgewiesen... Du bist geimpft oder? Gegen alles Mögliche? Alle Impfungen haben Gefahren. Du nimmst ab und zu 'ne Tablette oder? Alle Tablette haben Nebenwirkungen....


Du willst mir doch nicht etwa noch mehr Angst machen? Das wäre aber fies..
Und ja, ich wurde vor etlichen Jahren gegen alles mögliche geimpft. Es hieß, nur weniger als 5% der Menschen reagieren darauf allergisch. RAT mal, ob ich eine von denen war..

03.08.2010 22:26 • #37

Sponsor-Mitgliedschaft

Zitat von GastB:
Hmmm ... was soll ich dir jetzt erzählen - die Wahrheit oder das, was du jetzt hören möchtest?

Also, ich entscheide mich für die Wahrheit, die ist aber nicht schlimm.

[...], entweder direkt oder über eine Zuleitung (wie heißt das nochmal ... ) langsam ins Blut eingeführt.

[...]
Da schadet vermutlich 1 Pfund deutscher Johannisbeeren derzeit mehr. http://www.greenpeace.de/themen/chemie/ ... nisbeeren/
[...]


*schluck*

Ich.. ich hoffe dass es das nicht ist. Echt. Kann den Gedanken nicht ab, dass die über längere Zeit so Zeug in mich rein pumpen.. *verrückt mach*..aber ich habe noch die Möglichkeit ERSTMAL nein dazu zu sagen.. etwas Mut zu sammeln.. und dann noch mal hin zu gehen. Und die sollen erstmal abwarten ob es nicht das mit dem Cortisol schon ist.. das reicht erstmal.. ^^' Vielleicht ist es ja schon das?! .. Kann ja nicht sein, dass ich 2-3 Zunehm-Krankheiten gleichzeitig habe.

Gut.. aber danke für Deine ehrliche Antwort. Ich weiß sie sehr zu schätzen. *tapfer lächel* Ich weiß dann wenigstens bescheid.. und kenne schon mal einen, der das schon mehrmals überlebt hat. Das hilft mir ein bisschen. ^^'

(Und morgen früh erfahre ich, dass ich mich umsonst verrückt gemacht habe.. dann bin ich erleichtert.. und geh mir nen Pfund Johannisberen kaufen.. )

Lieben Gruß!

03.08.2010 22:38 • #38


Zitat:
Falls Du vor hattest meine Angst mit dem augenrollenden Smilie zu therapieren, tut es mir leid Dich zu enttäuschen.

03.08.2010 22:39 • #39


Zitat von Christina:
War das der TRH-Stimulationstest für die Schilddrüse? Klingt so. Was da gespritzt wird, ist nicht schädlich. Es ist das natürliche Hormon TRH, das die Hypophyse anregt, TSH zu produzieren. Damit wird untersucht, ob die Hypophyse zu wenig arbeitet oder die Schilddrüse.


Mhh.. der Arzt hat schon die Schilddrüsse mit dem Ultraschall direkt beim ersten Besuch untersucht.. (musste mich auch oben herum frei machen.. *grusel* ..hab es aber überlebt.. ).. und er meinte sie sähe nicht auffällig aus. Kann es trotzdem sein, dass er diesen Test dann machen will?

Zitat von Christina:
Ja, kann ich verstehen, das wäre aber auch besonders fies. Und dann ist man ja nicht gerade in der Lage, die wegen ihres unmöglichen Verhaltens so zur Schnecke zu machen, wie sie es verdienen.


Mhhh..

Viele liebe Grüße & noch mal ein herzliches Dankeschön!

03.08.2010 22:44 • #40



x 4


Pfeil rechts


Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Prof. Dr. Heuser-Collier