Pfeil rechts
2

Mir ist es wichtig ADHS und Autismus zu thematisieren, um darüber aufzuklären mit welchen Vorurteilen wir stets zu kämpfen haben.

Zuerst muss ich euch diesen Link zeigen, weil an dieser Stelle der Spaß für mich aufhört.

Ich selbst bin betroffen von ADHS und habe gleichzeitig Autismus.
Meine Kinder haben die schwere Form von ADHS und trotzdem entwickeln sie sich gut. Aber permanent finde ich diesen Müll, dass Betroffene extrem leiden. Ja, ich leide! - Weil es Idioten gibt, die glauben, dass man einen Witz daraus machen darf und es auf Kleidungsstücken vermarkten darf. Mein ganzes Leben lang werde ich nur auf meine ADHS reduziert, besonders wenn ich mich oute. Dann meint mein Chef plötzlich, dass er meine Arbeit doppelt und dreifach kontrollieren muss, obwohl ich meinen Job im Nachtzustelldienst schon seit 4 Jahren mache. Bevor ich etwas erzählt habe, da galt ich als normal und jetzt meinen alle, dass sie mich wie ein Sonderling behandeln müssen. Was soll der Schwachsinn?

Bitte sagt mir, was sich verändert, wenn man sich zu seiner Behinderung oder Beeinträchtigung bekennt? Warum meint man dann, dass man die Qualität der Arbeit in Frage stellen muss? Das ist für mich nur unlogisch.

Es tut auch verdammt weh, wenn ein Mensch nur auf seine Krankheit reduziert wird, nachdem diese gebeichtet wurde. Aber sagt man nichts, dann ist alles in Ordnung.

ADHS ist vererbbar und mein Sohn möchte gerne später Vater sein. Da werde ich einen Teufel tun und ihm sagen, dass er keinen Kinderwunsch haben darf. Im Extremfall bezahle ich eine Frau, die ihren Körper zur Verfügung stellt, damit er Vater werden darf. Da bekommt sie eine Extra-Prämie, wenn sie eine Beziehung vorspielt, damit sie vom deutschen Gesetz her nicht als Leihmutter zugeordnet wird, sonst darf das Kind nicht zum Vater, selbst wenn der DNA-Test beweist, dass es sein Kind ist. Im deutschen Gesetz gilt das Kind einer Leihmutter als Kind ohne Vater. Wenn eine Frau sich von irgendeinem Mann schwängern lässt und dieser ist dann auf und davon, dann ist die Mutter immer noch die Mutter. Da heißt es nicht, dass das Kind keinen Vater hat.

08.04.2022 16:03 • 08.04.2022 #1


3 Antworten ↓


Zitat von Kleinfuchs:
Da werde ich einen Teufel tun und ihm sagen, dass er keinen Kinderwunsch haben darf. Im Extremfall bezahle ich eine Frau, die ihren Körper zur Verfügung stellt, damit er Vater werden darf.

08.04.2022 16:17 • x 1 #2



Angst vor ADHS und Autismus

x 3


Zitat von Natascha40:

Von mir aus, verurteile mich, aber der Pullover ist toll, was?

08.04.2022 16:21 • #3


Zitat von Kleinfuchs:
Von mir aus, verurteile mich, aber der Pullover ist toll, was?

Ich würde ihn mir nicht kaufen.

08.04.2022 16:24 • x 1 #4




Dr. Matthias Nagel