Hallo,

Ich wollte mal fragen ob einer von euch Erfahrungen mit dem Antidepressiva Sertralin bei Asperger Autismus hat?

Danke schon mal für die Hilfe.

Viele Grüsse
Jandro

27.01.2018 14:16 • 20.12.2018 #1


14 Antworten ↓


Wirken SSRI/SNRI überhaubt bei Asperger Autisten?

27.01.2018 16:23 • #2


Man vermutet bei Autisten eine veränderte Neurochemie im Gehirn, daher kann es paradoxe Reaktionen geben. Kenne aber Betreffone die SSRI`s nehmen und auch wirksam sind zumindest bei Ängsten und Depressionen. Das Asperger Syndrom an sich ist ja nicht heilbar.

27.01.2018 16:31 • #3



Zitat von Jandro:
Wirken SSRI/SNRI überhaubt bei Asperger Autisten?

Es darf wohl davon ausgegangen werden, dass auch autisten Rezeptoren für Serotonin und Dopamin und Noradrenalin besitzen.

Daher dürfte auch irgendeine Form von Wirkung vorhanden sein.

17.02.2018 18:20 • #5


Zitat von Serthralinn:
Es darf wohl davon ausgegangen werden, dass auch autisten Rezeptoren für Serotonin und Dopamin und Noradrenalin besitzen.



Hihi, davon gehe ich auch mal stark von aus!

17.02.2018 18:43 • #6


Bei mir haben Antidepressiva in Bezug auf Ängste sehr gut geholfen, nur hatte ich nach einiger Zeit stärkere innere Unruhe und meine Konzentrationsprobleme nahmen mehr zu, deswegen habe ich die abgesetzt.

17.02.2018 18:56 • #7


Naja, das hängt wohl vom Wirkstoff ab

17.02.2018 19:07 • #8


Das ist natürlich klar. Die einen vertragen eher dieses Medikament während der- oder diejenige mit diesem Wirkstoff überhaupt nicht zurecht kommt.
Ich probiere es erstmal ohne Medikamente weiter.

17.02.2018 19:09 • #9


Ja, man soll auch nur was nehmen, wenn man es braucht...

17.02.2018 19:13 • #10


Oder erstmal Alternativen probieren. Und wenn es gar nicht mehr geht und nichts hilft zu "richtigen" Medikamenten greifen.

17.02.2018 19:15 • #11


Alternativen hab ich über 30 Jahre probiert. Alles Unsinn

17.02.2018 19:17 • #12


Manchmal hat man viele möglichen Medikamente probiert und mehr Schaden (Nebenwirkungen) als Nutzen.... schwierig

wenn ich das richtig mitbekommen habe bist du von deinem Favorit Sertralin umgestiegen auf Esdingsbums?

17.02.2018 19:19 • #13


Klar, wenn die Alternativen gar nichts am Zustand ändern, dann sollte man es mit Antidepressiva versuchen + Therapie. Aber, die, die noch nicht viel ausprobiert haben, sollten es erstmal wie gesagt mit Alternativen probieren (zusammen mit einem Psychiater) und ob auch nur eine Therapie ausreicht, aber das ist ja auch individuell.

17.02.2018 19:21 • #14


FeuerWasser
Zitat von Jandro:
Ich wollte mal fragen ob einer von euch Erfahrungen mit dem Antidepressiva Sertralin bei Asperger Autismus hat?

Ich weiß, dass gerne Ritalin bei AS eingesetzt wird. Was ein Antidepressiva gezielt bei AS bewirken soll erschließt sich mir nicht.

20.12.2018 14:44 • #15




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. med. Andreas Schöpf