Pfeil rechts
1

Guten Abend,
ich wollte meine Probleme äußern, die ich sehr lange mit mir trage. Ich hatte schon immer Angst vor Krankheiten. Kommen wir voran: Es war so Ende Januar oder Anfang Februar als ich Nachts aufgewacht bin und meine Hand eingeschlafen war. Sofort griff ich zu meinem Handy, googelte die Symptome. Paar Sekunden später kribbelte meine Körperhälfte und ich rief meine Eltern, die mich beruhigt haben. Die Symptome waren weg, aber ich vereinbarte noch am selben Tag einen Termin mit dem Hausarzt. Er wusste nicht weiter und schickte mich nach Hause, falls es nochmal passieren sollte, müsste ich noch mal hin. Es verging fast 2 Wochen und ich spürte wieder Kribbeln in der Körperhälfte, allerdings war es Tag und lag im Bett (wahrscheinlich lag ich sehr schlecht) und ich zögerte keine Sekunde und rief den Notarzt. Sie kamen, haben neurologische Tests gemacht, alles in Ordnung. Blutdruck gemessen auch in Ordnung. Also ich beruhigte mich eine Weile bis es Nachts nochmal passiert ist: Als erst meine Hand und dann die Körperhälfte und ich vereinbarte wieder einen Termin beim Hausarzt, der mit mir lange redete. Also Blutwerte waren alle in Ordnung. Seitdem habe ich nichts mehr gehabt aber bis ich vor kurzem über Minischlaganfälle gelesen hatte und habe ein Video gesehen, wo ein alter Mann Schwindelsymptome hatte, darüber aber nichts gesagt hatte. Jetzt habe ich wieder Angst das es doch was war. Ich habe halt Angst vor Schlaganfall.
Jetzt kommen wir zu meinem Alter, bin 15 Jahre alt, 1,67 Meter und wiege 62 (also kein Übergewicht).
Kennt das jemand von euch wie seid ihr damit klar gekommen ? Danke sehr :)

17.04.2015 20:08 • 25.04.2015 #1


10 Antworten ↓


Hallo.
Ich verstehe das du dir sorgen machst. Aber alles direkt nach googeln und sowas verstärkt nur alles. Und wenn du solche artikel liest, erkennt man sich häufig iwo wieder. Ich kenne das nur allzu gut. Versuche da dich weniger in etwas hinein zu steigern. Für ein Symptom gibt es 100 möglichkeiten.

Also ruhig blut ^^.

Liebe grüße
Jayfriend

17.04.2015 20:46 • #2



Angst übernimmt die Kontrolle

x 3


Danke sehr, aber ich wünschte das wäre so einfach. Überall liest man Schlaganfall kann jeden treffen, Alter spielt keine Rolle etc. ...

19.04.2015 16:53 • #3


Hallo KönigderKönige

das schlimmste was du machen kannst ist googeln --das sagte mir mein Hausarzt weil ich genauso bin ..irgendwelche Symptome nimmt man wahr-- gleich mal nachschauen und schon ist man sterbenskrank--...mach es nicht ,es macht dich nur bekloppt .Wenn du bei einem Arzt warst und der sagt dir das alles ok ist oder es wurden Untersuchungen gemacht die keine Krankheit feststellen konnten dann glaub dem Arzt .Was sagen denn deine Eltern dazu das du dir solche Sorgen über deine Gesundheit machst ?

19.04.2015 17:25 • #4


Das kann von Medikamenten kommen
Manchmal hilft Magnesium
Es muss nichts schlimmes sein, vielleicht machst du wenig Sport oder belastest Dein Arm falsch
hast du schon mal Wildkräuter wie Brennnessel Giersch versucht? hilft auf natürlich Basis!
Vielleicht ist es falsche Ernährung? Bin kein Arzt aber wenn es was schlimmes wäre hätten die Ärzte sicherlich was festgestellt!
Wenn du immer noch
Angst hast kannst du dich in bestimmten Krankenhäuser untersuchen lassen, dort arbeiten viele Ärzte zusammen!
Gute
Besserung

Holger

19.04.2015 17:37 • #5


Zitat von Melanie39:
Hallo KönigderKönige

das schlimmste was du machen kannst ist googeln --das sagte mir mein Hausarzt weil ich genauso bin ..irgendwelche Symptome nimmt man wahr-- gleich mal nachschauen und schon ist man sterbenskrank--...mach es nicht ,es macht dich nur bekloppt .Wenn du bei einem Arzt warst und der sagt dir das alles ok ist oder es wurden Untersuchungen gemacht die keine Krankheit feststellen konnten dann glaub dem Arzt .Was sagen denn deine Eltern dazu das du dir solche Sorgen über deine Gesundheit machst ?


Also meine Eltern wissen, dass ich mir oft Sorgen mache, wenn es um die Gesundheit geht. Sie versuchen auch mir zu helfen und ich kann mich gut mit ihnen unterhalten, nur ich habe halt so getan, als sei die Angst ein bisschen verschwunden, dabei habe ich mich in verschiedenen Foren und Internetseiten zurückgezogen. Ich bekomme schnell Panik wenn ich an meinem Körper etwas wahrnehme.

19.04.2015 19:36 • #6


Zitat von 69MIHB:
Das kann von Medikamenten kommen
Manchmal hilft Magnesium
Es muss nichts schlimmes sein, vielleicht machst du wenig Sport oder belastest Dein Arm falsch
hast du schon mal Wildkräuter wie Brennnessel Giersch versucht? hilft auf natürlich Basis!
Vielleicht ist es falsche Ernährung? Bin kein Arzt aber wenn es was schlimmes wäre hätten die Ärzte sicherlich was festgestellt!
Wenn du immer noch
Angst hast kannst du dich in bestimmten Krankenhäuser untersuchen lassen, dort arbeiten viele Ärzte zusammen!
Gute
Besserung

Holger


Medikamente nehme ich nicht
Ein bisschen Bewegungsmangel habe ich schon, obwohl ich nicht ganz faul bin. Ja ich schaue ganz viele Videos auf dem Handy, also halte meine Hand bzw. Arm immer oben wenn ich mit dem Rücken liege.
Fastfood, fettiges Essen etc. esse ich höchstens nur ein oder zwei mal im Monat, mehr nicht ...

19.04.2015 19:38 • #7


Ich würde auch eher auf ungünstige Körperhaltung oder Verspannung tippen.

Klar kann man mit 15 einen Schlaganfall bekommen. Aber die Wahrscheinlichkeit ist schon sehr gering. Zumal wenn keine Vorschädigungen oder außergewöhnlichen Probleme vorliegen wie z. B. Diabetes oder andere Stoffwechselkrankheiten.

Tipp: Versuch nicht immer gleich das Allerschlimmste anzunehmen. Das trifft nur in Ausnahmefällen wirklich zu, gerade in Deinem Alter. Bei Google wirst Du hauptsächlich diese Ausnahmefälle finden. Weil alle anderen normalen Fälle, in denen es eine Verspannung war, eben gar nicht den Weg ins Internet finden. Im Internet wirst du daher immer auf die krassen Fälle stoßen, die Dir Angst machen werden. Also lass das Googlen besser sein und halte Dich an Deinen Hausarzt. Wenn er Dir nach gründlicher Untersuchung sagt, dass da nichts ist, dann darfst Du ihm ruhig glauben. Und wenn Dir es doch noch seltsam vorkommt, dann bestehe auf weitere Untersuchungen.

19.04.2015 20:34 • #8


dazu möchte ich auch noch etwas anmerken:
im internet werden meist nur schlimme dinge gepostet.
harmlose ergebnisse von diversen beschwerden sind ja nicht so interessant.
als betroffener ist man erleichtert, wenn man erfährt, dass man NICHT sterbenskrank ist, aber ich bin sicher, die allermeisten menschen würden NICHT irgendwo posten, dass sie ohnehin gesund sind. (außer vielleicht in diesem forum hier )

verstehst du, was ich meine?
wenn jemandem etwas schlimmes widerfährt, wird er das eher kundtun und zuspruch suchen, als wenn sich alles als harmlos herausstellt. das könnte ja dann sogar peinlich wirken, also wird besser geschwiegen. obwohl genau SOLCHE berichte angstpatienten sehr beruhigen könnten (was es alles für harmlose gründe für diverse mißempfindungen und schmerzen gibt, meine ich).

also kopf hoch und ja nicht googlen (oder, wenn du es schaffst, nur nach gutartigen dingen suchen...so mache ich das manchmal, dann zähle ich, wie VIELE möglichkeiten es da gibt und konzentriere mich darauf)

20.04.2015 03:59 • #9


Danke für die zahlreichen Antworten, aber alles, was man im Internet gelesen hat zu vergessen ist nicht ganz leicht. Ich habe seit einigen Tagen aufgehört irgendwelche Berichte oder medizinischen Seiten zu besuchen oder lesen und dabei habe ich bemerkt, dass einige leichte Symptome nachlassen, aber eben nicht alle. Seit neustem habe ich leichtes Schwindeln, welches sich auch sehr schwer bemerkbar macht, weil ich erst darauf achten muss um ihn zu spüren. Und ab und zu zuckt es am Hals und ich habe halt sehr Angst, dass es vielleicht eine Verengung der Adern sein könnte ... weil ich es auch damals leider googelte ...

25.04.2015 20:41 • #10


Icefalki
KönigderKönige, dieses Problem betrifft sogar manche Mediziner, wenn die beginnen, sich Wissen über Krankheiten anzueignen.

Oder medizinisches Personal, man kriegt Fälle mit und wenn man da ein bisschen empfindlich ist, kann man sich auch schnell in was reinsteigern.

Das Problem beim googlen ist, dass man ohne Fachwissen, sich Punkte raussucht, die irgendwie dann immer zum Tod führen könnten.

Medzin ist mehr als nur ein kribbeln oder ein ziehen. Richtige Diagnostik beinhaltet wesentlich mehr wissen, als Dr. Google einem Laien zu bieten hat. Also Finger weg.


Es gibt auch den Spruch, wenn du Hufgetrappel hörst, dann denke nicht an ein Zebra, sondern an ein Pferd.
D.h. Hast du einen schlimmen Durchfall, ist es nicht gleich Cholera, sondern ein blöder Darminfekt.

Wenn du rausgehst, kann dich ein Auto erwischen, ein Dachziegel erschlagen. Wie wahrscheinlich ist das? Das Mit dem Auto wahrscheinliche als ein Schlaganfall mit 15 Jahren. Und ja, auch das gibt es.

Versuche mit Logik an die Sache ranzugehen. Und bei Angst werden automatisch die Sinne, die Wahrnehmung geschärft, denn eigentlich wartet ja der Löwe im Busch, der uns töten will.. Also geht der Körper auf Kampf- oder Fluchmodus.
Und bei Angst vor Krankheiten nimmst du deinen Körper extrem sensibel wahr, der dann auch schön mitspielt.

Du bist erst 15 Jahre alt. Wenn du dich schlau machen willst, dann versuche die Zusammenhänge von Geist und Körper zu lernen. Was Angst alles mit uns anstellen kann.

Wenn das aber immer bestimmender wird, dein Leben total beeinträchtigt, dann musst du zum Arzt und eine Therapie beginnen.

Da du noch so jung bist, solltest du dein Leben genießen lernen, oder gibt es schlechte erfahrungen, die die Angst auslösen könnten?

25.04.2015 21:18 • x 1 #11



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel