Pfeil rechts
1

Hallo..

mich plagt ein problem... naja vielleicht sinds gar mehrere...

ich habe leichte Herzrhythusstörungen. bekomme medikamente dafür die meinen eh schon zu niedrigen BD noch weiter drücken... dadurch bekomm ich angstzustände und auch panikattaken.
wo ich denke ... jetzt sterb ich.

Nachts kann ich nicht einschlafen...da schreck ich hoch und japse nach luft als ob meine atmung ausgesetzt hat... das bringt ich fast jede nacht um den schlaf...

ich werde noch wahnsinnig. ich bin so müde und kann einfach nicht schlafen...

kenn das jemand und weiß jemand einen Rat?

ich danke euch im voraus

08.08.2011 01:33 • 11.08.2011 #1


5 Antworten ↓


MisterIch
nachts kann ich nicht einschlafen...da schreck ich hoch und japse nach luft als ob meine atmung ausgesetzt hat... das bringt ich fast jede nacht um den schlaf.

100% psychosomatisch. Das hatte ich eine ganze Zeit lang und verschwand dann wieder.

Das tauchte bei mir damals auf, als ich die ganze Zeit dachte, dass ich etwas tödliches habe.

Also das passt gut zusammen. Schlimmer wurde es noch dazu, als ich dachte, wenn ich jetzt einschlafe, wache ich nicht mehr auf. Das hat sich dann hochgespielt.

Irgendwann war es dann wieder weg. Hat so an die 2 Wochen gedauert. Und kam sogar später nochmal kurz zurück.

08.08.2011 10:09 • x 1 #2



Angst jeden moment zu Sterben

x 3


Verschwand das bei dir von allein??

ich hab das mittlerweile seit nem viertel jahr...

mich machts wahnsinnig.

ich will einfach nur wieder richtig schlafen... jetzt schlaf ich wenns viel ist 2 bis max. 3 stunden und früher war ich eine richtige schlafmütze. Ich brauchte meine 8h schlaf

08.08.2011 17:30 • #3


MisterIch
Ja, das ging von selbst weg.
Ich hatte mich im Internet über mögliche Ursachen erkundigt und es tauchte immer wieder Psyche auf. Somit war für mich alles klar und ich hatte keine Angst mehr.
Danach verschwand es.

10.08.2011 09:45 • #4


@ MisterIch

Nachdem ich wusste, dass es die Psyche ist wurde es nur noch schlimmer..

10.08.2011 12:35 • #5


MisterIch
Ja, Menschen sind unterschiedlich.

Die einen stecken etwas leicht weg, die anderen haut es weg.
So in dieser Art.

Der Vorteil ist, wenn es von der Psyche ist, dass es nicht tödlich ist.
Eigentlich müsste das beruhigend wirken und man sollte darüber nachdenken, woher diese Belastung kommt.

11.08.2011 09:34 • #6




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Prof. Dr. Heuser-Collier