Pfeil rechts

Hi,

ich bin im Moment total verzweifelt. Vor 2 Jahren hat alles angefangen. Es fing mit einer normalen Erkältung an, auf einmal konnte ich nicht mehr richtig und klar riechen. Der HNO stellte eine Entzüngund der Nasenschleimhaut fest und verschrieb mir Kortison, was gut geholfen hat. Dann kam der nächste Schnupfen, die gleiche Prozedur. Und nun ist es auch mal wieder soweit. Jetzt habe ich gelesen, dass man durch eine Erkältung sein Riechvermögen verlieren kann. Die HNO-Ärzte habe mir dies ebenfalls bestätigt. Auch wenn mir gesagt wurde, dass wohl wieder die Entzündung der Nasenschleimhaut der Grund ist, habe ich totale Angst irgendwann mein Riechvermögen zu verlieren. Links kann ich schon gar nichts mehr riechen, Grund könnte eine vergrößerte Nasenmuschel sein. Mich hat das eigentlich nie gestört, da ich ja rechts sehr gut riechen kann. Jetzt ist aber meine rechte Seite zugeschwollen, so dass ich kaum riechen + schmecken kann. Ich nehme jetzt wieder Kortison und hoffe, dass es wieder wirkt. Aber die Angst bleibt. Ich bin heute zu hause geblieben, weil mich das mit der Nase nervlich total fertig macht. Ich traue mich überhaupt kaum mehr zum Arzt, weil ich Angst habe mich wieder anzustecken. Aber da ich mich so schlapp fühle, wollte ich heute zu meiner Hausärztin. Mir geht es total schlecht. Ich habe so fürchterlich Angst davor mein Riechvermögen zu verlieren. Irgendwie muss meine Nasenschleimhaut ja schon kaputt sein, dass sie immer nach einem Schnupfen so reagiert. Hat evtl. jemand ähnliche Erfahrungen gemacht oder weiß jemand, wie man mit der Angst umgehen soll. Ich bin total fertig und esse auch kaum noch....

lg

Kad

04.01.2010 15:02 • 04.01.2010 #1


2 Antworten ↓


Hallo Kad, hmm, das mag sicher stimmen, das man durch häufige Schnupfen das Riechvermögen verlieren kann. Aber wenn das wirklich so häufig passieren würde, dann müsste die halbe Bevölkerung nichts mehr riechen können. Ich hab mal gelesen, dass ein Erwachsener sich im Jahr bis zu 4-6 mal erkältet, mit Schnupfen und dem ganzen Programm. Das ist so wie mit den Leberflecken. Aus denen kann Hautkrebs entstehen. Und trotzdem ist die Menschheit noch nicht ausgestorben, obwohl so viele diese Leberflecken haben.

Bist Du denn gerade erkältet? Dann wäre es nicht verwunderlich, dass Du auf einer Seite nichts riechen kannst. Das man bei einem Schnmupfen nicht gut riechen kann, ist ja eine Binsenweisheit. Könnte Deine wiederholenden Nasenschleimhautentzündungen nicht auch von einer Allergie herrühren (Hausstaub).

MfG
Raj

04.01.2010 20:07 • #2


Hi,

vielen Dank für Deine Worte. Ja ich bin/war erkältet. War bei 2 HNO-Ärzten, die eine meinte der Infekt wäre weg, der andere meinte, dass kann bis zu 3 Wochen dauern. Beide meinten, dass ein Virus das Riechvermögen zerstören kann, allerdings vermuten sie eher, dass es aufgrund meiner derzeitigen Nasenschwellung zu der Riechstörung kommt. Ich kann ja noch riechen, nur halt sehr eingeschränkt. Intensives Riechen an Gegenständen klappt, nur das allgeimeine Raumriechen klappt derzeit nicht. Es ist halt nur nicht sehr aufbauend, wenn der Arzt sagt, dass ein Virus auch das Riechvermögen kaputt machen kann. Eine Ärztin meinte aber mal, dass ich dafür zu jung bin. Ich bin 30 und angeblich kommt so etwas laut Statistik erst ab dem 60. Lebensjahr vor. Zum Glück war das Wartezimmer heute beim HNO leer, ich habe ja immer Angst mir gleich wieder etwas einzufangen. Ich weiß das hört sich komisch an, aber, wenn Du so etwas durchmachst, brauchst Du es nicht noch mal. Ich bin zum Glück noch bis Mittwoch krank geschrieben. Ich kann mich derzeit überhaupt nicht konzentrieren. Ich hoffe das Kortison wirkt bald. Angeblich soll es bis zu 2- 5 Tagen dauern bis es wirkt. Ist ja nur minimal was man in die Nase bekommt. Ich habe gestern morgen damit angefangen, mal abwarten...

lg

Kad

04.01.2010 21:07 • #3




Prof. Dr. Heuser-Collier