Pfeil rechts
5

Hallo,

ich habe eine kurze Frage vielleicht kennt sich damit jemand hier aus.
Mein Problem ist es das ich sozusagen Angst habe in den Himmel hoch zu "fallen".

Das klingt seltsam ich weiß.
Es ist soetwas ähnliches wie Höhenangst, nur das ich eben nicht das Problem habe nach unten zu schauen, sondern nach oben.

Dazu muss ich sagen, dass das Problem schon deutlich besser geworden ist, da ich es autodidaktisch bearbeitet habe durch eine von mir selbst entwickelte Therapiemethode.
Ich bin umgezogen in die Berge und da ist mir das Problem verstärkt aufgefallen. Ich kam aus einer Großstadt, wo man den Himmel ohnehin fast nie gesehen hatte, da immer eine Wolkendecke vorhanden war. Dann nach Umzug viel es mir auf, dieser Wolkenlose Himmel, mir wurde schwindelig, ich musste mich ZB am Tisch festhalten wenn ich irgendwo mal außerhalb einen Kaffee trinken war. War wie erstarrt so kann ich das beschreiben, und traute mich nicht nach oben zu sehen.
Nunja.
Mittlerweile kann ich das.
Ich habe folgendes gemacht:
Immer mal wieder von zuhause aus, habe ich kurz nach oben geschaut, bis mir schwindelig wurde und ich Angst bekam. Dann abgebrochen und später mal wieder wiederholt usw.
Ich bin auf die Berge raufgegangen und mein Kreislauf hat sich an die Höhenunterschiede gewöhnt.
Dann hab ich als alles immer besser ging mich daran versucht an der Säule hochzusehen. (Das schlimmste war für mich Leuchttürme, Kirchtürme etc. an denen hochzusehen. )
Das ging dann auch ein bisschen, wobei mir dann schon mulmig wird besonders bei klarem Himmel.

Geholfen hat mir auch die beschäftigung mit einer aus dem "Esoterischen" Umfeld bekannten Methode der "Astralprojection".
Da ich irgendwie panische Angst hatte nach oben zu fallen, hatte ich eben auch immer soein leichtigkeits Gefühl. Da kam mir die Idee das es eventuell damit etwas zutun haben könnte. Also hab ich mich eine Weile mit der AKE Thematik auseinander gesetzt und das hat mir dann irgendwie sehr geholfen.

Ich wollte meien Erfahrung hier einfach mal an Andere weitergeben die für sich noch keine Lösung gefunden haben diese seltsame Erkrankung falls vorhanden irgendwie in den Griff zu bekommen.

Kenne ja auch die Ursache nicht oder wie die genaue Bezeichnung ist.
Mir scheint aber es hat etwas mit dem Kreislauf zu tun und mit etwas was man als Astralkörper bezeichnen kann, auch wenn das offiziell noch nicht anerkannt ist das es das gibt.

Ja jetzt wo ich davon schreibe erinnere ich mich auch wieder wann das bei mir anfing.
Als ich in einem Urlaub auf den Kanaren stundenlang Yogaübungen am Strand gemacht habe. Vor allem umkehrhaltungen. auf einmal hatte ich Angst, ich konnte mich nicht mehr einfach so auf den Rücken legen und in den Himmel sehen.

Jetzt müsste das im weitesten Sinne bei mir wieder funktionieren. Auch wenn die Vorstellung für mich ZB auf dem Kopf zu stehen also Kopfstand, draußen bei klarem Himmel zu machen immernoch eine Horrorvorstellung ist, wenn man dann dieses unendliche blaue nichts unter sich sieht. und eventuell den Halt verliehrt und dort hinnunter bzw hinnaufzufallen. lieber nicht dran denken sondern über die kleinen Erfolge freuen haha

Habt ihr sowas abgedrehtes auch?

Die ganze Thematik hat mich dazu gebracht das Bergwandern zu lieben.. je höher der Berg desto begehrenswerter für mich. Ich liebe den Blick auf das Tal wie aus dem Flugzeug nur das ich da nicht einsteigen würde haha.

22.05.2021 20:39 • 24.05.2021 x 1 #1


7 Antworten ↓


Kimsy
Ich hatte mal eine Freundin, die hatte das gleiche was du hast...sie beschrieb es so, dass sie angst davor hätte vom Universum gesaugt zu werden...könnte was Agoraphobisches sein...aber genaueres weiß ich auch nicht...

22.05.2021 23:40 • x 1 #2



Angst in den Himmel zu "fallen"

x 3


rero
Zitat von autodidakt:
Habt ihr sowas abgedrehtes auch?


leider nein - aber Danke für das Interessante Thema.

Schwindelig wird dir nur wenn Du in den Himmel schaust ? ... wenn Du z.B ein einer großen Bahnhofshalle bist und nach oben blickst hast Du diese Angst nicht ?

Und ist das Wetter oder Tagesabhängig ?
Blauer Himmel mit Wolken - Wolkenloser Himmel - bedeckter Himmel - oder nach Sternenhimmel ....macht das ein unterschied oder ist das alles gleich.

Was ist wenn Du z.B ein Poster von einem Himmel betrachtest ?
Oder ein Spiegel auf den Boden legst und so in den Himmel guckst ?

Ich wünsch Dir viel Kraft

23.05.2021 00:13 • #3


Zitat:
wenn man dann dieses unendliche blaue nichts unter sich sieht. und eventuell den Halt verliehrt und dort hinnunter bzw hinnaufzufallen.


Wie stellst du dir das vor? Masse bedeutet Gravitation, selbst wir Menschen haben eine gewisse Anziehungskraft. Die ist aber so klein, dass wir nichts davon mitbekommen. Wenn man alle Planeten, Sterne und alles was noch in irgendeiner Art Masse beinhaltet entfernt und man dich dann einfach eines Tages im Universum absetzen würde, auf magische Weise, würdest du dich überhaupt nicht bewegen, weil einfach nichts existiert, was dich anziehen könnte. Du wärst quasi auf der Stelle gefangen. Von der Erde in den Himmel zu fallen ist schlichtweg unmöglich, das ist noch nie passiert und das wird es wohl auch nie. Dazu müsste schon die ganze Erde unter dir auf magische Art und Weise verschwinden. Dann würdest du höchstwahrscheinlich von der Sonne angezogen werden und dann um die Sonne kreisen. Runterfallen tust du nur WEGEN der Schwerkraft, hochfallen? hochfallen existiert nicht ;D Es gibt im Weltall ja auch eigentlich kein oben, unten, links, rechts.

Aber wahrscheinlich weißt du das alles. Solche Ängste sind ja oftmals einfach nur komisch, mit Logik kommt man da leider Gottes oftmals wenig gegen an.

Ich hatte aber tatsächlich schonmal solche Vorstellungen, dass ich ja einfach von der Erde fallen könnte und mir niemand mehr helfen könnte, ich einfach so weg in den Weltraum driften würde, das war schon beängstigend. Das ist aber wie gesagt nicht logisch, das kann nicht passieren.

23.05.2021 00:59 • #4


Schlaflose
Das habe ich auch, wenn ich länger in den blauen Himmel schaue. Mir wird schwindelig und habe das Gefühl der Schwerelosigkeit. Das hat nichts mit Esoterik und Astralkörper zu tun. Ich denke, es ist ganz einfach die Tasache, dass die Augen keinen Fixpunkt haben, um sich zu orientieren und davon entsteht im Gehirn diese Missempfindung. Ich dachte immer, dass das normal ist und habe mir noch nie Gedanken oder gar Sorgen darüber gemacht.

23.05.2021 07:28 • x 1 #5


Hallo @ limos das verstehe ich nicht
Ist glaub ich einfach was mit dem Kopf das der nicht mehr so ganz klar kommt wenn er ins unendliche blickt..

Mir kam noch die Erinnerung, das ich es früher oft beim Auto fahren hatte, wenn ich ZB durch einen langen Auto Tunnel gefahren bin, das ich auf einmal nicht mehr feststellen konnte, ob das Auto geradeaus fährt, oder die Straße vor mir quasi senkrecht steil nach unten fährt.. da das Bild durch den Tunnel von allen 4 Seiten irgendwie für mich keinen Anhaltspunkt ergab um vom Kopf her einzuschätzen ob es nun gerade nach oben oder unten geht..
Ja ich weiß hört sich total komisch abgredreht an.
Auch in einer Passage im Einkaufszentrum ist mir sowas mal passiert. Ich wartete auf einer Bank auf Jemanden, dabei blickte ich so entspannt in die Weite des Flures hinnein. Auf einmal kam es mir so vor als ob der Gang irgendwie nicht geradeaus sondern nach unten gehen würde..
Vielleicht hatte ich auch irgendein Vitamin Mangel B12 oder sowas vielleicht? Haha
Oder wird das durch eine art Entspannungstrance hervorgerufen? Jedenfalls sehr merkwürdig war das.
Ist auch schon lange nicht mehr aufgetreten bisher. Seid dem Umzug raus aus der Großstadt geht es mir viel viel besser, mit sauberer Luft und so freundlicheren Menschen viel Natur mehr Harmonie. Konnte ja auch alles irgendwie Stressbedingt sein. Ich kam aus dem Norden, da ist alles sehr negativ und unschön ich bin so froh dort weg zu sein.

23.05.2021 10:04 • #6


petrus57
Vor Jahren hat hier mal jemand geschrieben, dass er Angst hatte, von der Erde zu fallen. Kurze Zeit später hatte ich dann die Angst auch für einige Zeit. Die ging aber zum glück schnell wieder weg. Aber es war schon ein eigenartiges Gefühl.

Schon lustig was die Psyche alles so auf Lager hat.

23.05.2021 10:12 • x 2 #7


Sugar97
So eine ähnliche Angst hatte ich einige Male auf einer Achterbahn, dass ich aus dem Sitz raus gesaugt werde in die Luft.

Die Wahrscheinlichkeit ist höher als plötzlich aus dem Stand heraus in den Himmel hinein zu schweben, mach dir keine Sorgen, du stehst auf festen Boden.

Hast du dir schon mal Gedanken gemacht woher die Befürchtung kommen könnte?
Ist es die Angst vor dem Kontrollverlust oder Instabilität?

24.05.2021 18:03 • #8




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel