Pfeil rechts
5

Hallo.
Ich bin neu in diesem Forum. Gibt es hier noch andere, die ein Problem mit Psychosomatik haben?
Ich habe seit Anfang diesen Jahres eine Angststörung. Nervöse Zustände und Panikattacken. . Seit Mitte des Jahres bin ich in Therapie. Seit dem Herbst habe ich dadurch schon etwas Fortschritte erlebt.
Zusätzlich macht mich die Psychosomatik fertig. Weil das die Ängste so schürt. Ich vertraue meinem Körper nicht mehr. Jedes Zeichen des Körpers stresst mich. Ich kann mir nicht vertrauen. Immer diese innere Frage:Hab ich was schlimmes? Oder spielt mir meine Psyche wieder einen Streich?
Und alleine zu Hause zu sein ist da eine echte Quall. Dämlich, gell?
Und dabei hätte ich einfach gerne mein normales Leben zurück. Mich würde interessieren wie es anderen damit geht.

14.12.2021 21:54 • 15.12.2021 x 1 #1


8 Antworten ↓


@Chinche hey willkommen,
Ach ich glaube hier kennen viele das Gefühl was du hast und auch was du bis jetzt erlebt hast. Bei mir ist es etwa ähnlich. Alles hatte bei mir mit Schwindel durch ne Panikattacke angefangen welcher dann innerhalb von etwa 2 Wochen zum Dauerschwindel wurde mit immer mehr Panickattacken inzwischen wurde daraus eine Angststörung mit so einigen unschönen Symptomen. Verspannte Muskeln immer wieder Zittern am ganzen Körper, weiche zittrige Beine schürrt natürlich die Angst ne Muskelkrankheit zu haben enorm. Immer wieder Schwindel und das Gefühl gleich umzufallen.

14.12.2021 21:59 • #2



Angsstörung und Psychosomatik

x 3


Darf ich Fragen, wie lange du das schon hast?
Hast du dann einen Ärztemarathon hinter dir?

14.12.2021 22:03 • #3


@Chinche Kann ich dir nicht genau sagen also die Symptome selbst haben bei mir im August begonnen. War aber alles extrem schnell und heftig hintereinander weg. Was mir eben auch so ne sch. Angst eingejagt hat. Keine Pause dazwischen nichts immer vollgas weiter mit den Symptomen. Wie gesagt von August bis Oktober war es eigentlich nur schwindel und schmerzen am Kopf und der Schulter, nun sind Taubheitsgefühle Arme, Beine , Gesicht, und eben diese Beinschwäche gekommen. Dafür ist der Schwindel extrem wenig geworden auch die Taubheitsgefühle sind nicht immer da. Ärzte Marathon ging eig. Also nach meiner ersten richtige PA ging es mit dem RTW ins Krankenhaus und seit dem war ich glaube 8 mal beim HA, Osteopath, Heilpraktiker, Neurologen ein termin steht noch aus 1x MRT von der HWS und 1xMRT vom Kopf 3x Großes Blutbild und seit September in Psychotherapie. Mache die ganzen Ärzte eben nur noch damit ich wirklich alles organische Ausschließen kann. Habe mir aber nun auch gesagt nach dem Termin beim Neurologen ist es vorbei. Ich will einfach nicht mehr von Arzt zu Arzt rennen. Was quält dich denn so den ganzen Tag ?

14.12.2021 22:14 • x 1 #4


@Kalle1989
Kann ich verstehen.. Wenn es nichts organisches ist, möchte man einen Haken dahinter machen.. Sich evtl damit abfinden. Wenn man es schafft..

Naja, eigentlich ist es jedes Mal was anderes bei mir.. Wenn das eine Symptom weg ist, kommt ein anderes. Das ist sehr frustrierend.

Da waren Bauchschmerzen, Kopfschmerzen, kieferschmerzen, Sehstörungen, nichts zu Essen runter zu bekommen, Schmerzen im Brustkorb, Schmerzen im Arm, Schwindel..

Mich nervt es ja selber total. Hoffe es kommen wieder andere Zeiten.

14.12.2021 22:28 • x 1 #5


@Chinche Ja also das habe ich mal vor, mal schauen wie gut das klappt. Ja die symptome sind einfach nur nervig und zum teil beängstigend. Ja frustrierend und vorallem zehrt es heftig an der eigenen lebensenergie. Hast du auch öfters dieses Angstgefühl welches sich langsam Aufbaut und manchmal in einer PA endet und manchmal auch nicht?

14.12.2021 22:36 • x 1 #6


Schlaflose
Zitat von Chinche:
Ich bin neu in diesem Forum. Gibt es hier noch andere, die ein Problem mit Psychosomatik haben?

Du bist gut Das ganze Forum besteht daraus.

15.12.2021 06:19 • #7


@Kalle1989
Ja, geht mir genauso.
Da ist ein Gedanke und auf einmal steigert sich alles. Ich finde die nervösen Zustände so schlimm wenn der Körper ununterbrochen auf Alarmbereitschaft ist.. Und dann nur ein Funke von irgendwas und schon geht es weiter in eine PA.
Der Alltag wird komplett davon beherrscht.

15.12.2021 06:23 • #8


@Schlaflose
Ja, ist wohl so. Da wird einem erst bewusst dass man doch nicht so alleine dasteht..
Man kommt sich oft so vor, als wäre man der einzige der nicht normal tickt.. Das setzt einem zu

15.12.2021 06:27 • x 1 #9




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel