Pfeil rechts
4

Ostturm
Hey,

war schon mal jemand in einer Akutklinik für Psychosomatik?

Kann mir jemand sagen, wie das mit den Anträgen oder Einweisungen aussieht und wie der Ablauf in der Klinik aussehen könnte?

Ich hatte eine Klinik angeschrieben und bekam eine Kostenliste von 8.400Euro für 2 Wochen.

Ich bin Gesetzlich Versichert und sehe da Schwarz für mich.

Ich hoffe hier auf Hilfe bei den fragen.

04.01.2022 11:28 • 04.01.2022 #1


3 Antworten ↓


Coru
Es ist wichtig, dass die psychosomatische Klinik auch gesetzlich Versicherte annimmt. Du gehst dann zu deinem behandelnden Arzt und der kann der eine Einweisung schreiben. So wie ich das kenne, schreibt der behandelnde Arzt auch einen Bericht und den schickst du zusammen mit der Anmeldung ab. Die Einweisung musste ich zum Tag der Anreise mitbringen.

Das Ganze wird dann von der Krankenkasse bezahlt bis auf die 10 Euro täglich Liegegebühr. Die muss ja jeder bezahlen. Es gibt manchmal noch Wahlleistungen die privat bezahlt werden müssen.

Einige Kliniken sind nur für Privatversicherte oder Selbstzahler leider.

04.01.2022 12:17 • x 2 #2



Akutklinik Psychosomatik Erfahrungen

x 3


Ostturm
OK super

Danke

04.01.2022 14:38 • #3


Es gibt unterschiedliche Abläufe bei gesetzlich versicherten je nach Klinik.

In der Regel findet vorab in der Klinik ein Vorgespräch statt. Hierfür wird z.T. bereits eine Einweisung benötigt. In diesem Vorgespräch wird geschaut, ob tatsächlich eine stationäre Therapie nötig ist, ob die Klinik und angewandten Methoden auf das Krankheitsbild passen und wie lange die Wartezeit sein wird. Das geht natürlich nach Kapazitäten, aber z.T. auch nach Dringlichkeit. Eine Einweisung bekommt du von Hausarzt oder auch Psychotherapeut und hilfreich sind auch Vorbefunde von Psychotherapeut, Hausarzt, Psychiater, falls vorhanden, vorab zur Klinik zu schicken. Manche wollen auch vorab, dass man Fragebögen ausfüllt. Das Vorgespräch findet z.T. in Präsenz, manchmal auch per Telefon oder Video durch Corona statt.

Einige Kliniken verlangen vor dem eigentlichen Klinikaufenthalt eine Kostenübernahmeerklärung von der Krankenkasse. Dazu kannst du einfach eine Kopie oder Foto deiner Einweisung plus ggf. falls vorhanden einen passenden Befundbrief der Krankenkasse schicken.

Zum eigentlichen Aufenthalt brauchst du dann halt die Einweisung. ggf. nochmal eine zweite, falls schon eine beim Vorgespräch notwendig war.

Oft steht es schon auf der Homepage, wie genau der Ablauf für eine Aufnahme in dieser speziellen Klinik sind. Ansonsten kann man überall anrufen oder oft auch eine Mail schreiben. Ich habe sehr positive erfahrungen gemacht, dass sie sehr nett waren an der Patientenaufnahme bzw. -anmeldung.

04.01.2022 15:22 • x 2 #4




Univ.-Prof. Dr. Jürgen Margraf