Pfeil rechts
1

Heller_Wahnsinn
Nun, nachdem sich während meiner Eiweiss-Shake-Diät meine Verdauung halbwegs einpendelt (Stuhlgang immer noch recht weich, aber nicht mehr so flüssig, und auch kein Blut mehr zu sehen), war ich ja zum Blutabnehmen. Während der Langzeitzucker erfreuliche 6,1 beträgt, meinte der Arzt am Telefon (ist nicht meiner, macht Vertretung, ich kenne ihn nicht und er mich nicht), dass alles unauffällig wäre, dann aber fragte er, ob ich Hardcore-Vegetarier wäre oder eine starke Periode hätte? Ich sagte nein, weder noch, nur eine recht straffe Diät mit 1.000kcal seit ca. 2 Wochen. Er meinte, nein, wenn der Körper zu wenig Eisen hätte, ginge er an seinen Eisenspeicher, jedenfalls wären meine roten Blutkörperchen zu klein. Sagte auch was von anämisch. Er tippt wohl am ehesten auf Eisenmangel, also will er sehen, dass das Labor noch den Eisenwert nachbestimmt, falls sie meine Probe noch haben, ansonsten sollte ich noch mal zum Blutabnehmen kommen. Ich hab ihn gefragt, das wäre ja alles nicht schlimm, oder? Und was sagt der Holzkopf? Man solle niemals nie sagen. Ganz toll. Naja, er kennt mich nicht. Ich sage (tapfer): Naja, aber ich habe ja keine starken Blutungen. Er: Vielleicht nur kleine Blutungen und steter Tropfen höhlt den Stein. Da fiel mir fast nichts mehr ein. Dann meinte er, dass meine früheren Blutbilder aber zeigen würden, dass diese Werte auch schon immer so an der Grenze vom Normbereich rumgekrabbelt sind, also so ganz neu wäre das wohl nicht. Später meinte er dann, wenn der Eisenwert sehr niedrig wäre, dann müsste ich eben Eisentabletten nehmen. Aber die würden leider schwer im Magen liegen. Keine Ahnung, ob das ein Witz sein sollte (Eisen = schwer) oder nicht. Auf meinen älteren Blutbildern - ich habe dann direkt man nachgeschaut - hab ich dann auch gesehen, dass der MCV wirklich seit zwei Jahren grenzwertig ist, aber beständig und langsam sinkt, während ERY langsam aber beständig steigt. Alles so im Nachkommabereich, aber es fällt einem schon auf.

Muss ich mir jetzt Gedanken machen, dass irgendwas bei mir nicht stimmt, Gefahr im Verzug ist, irgendwelche Blutungen oder andere schlimme Dinge?

07.09.2015 21:51 • 16.11.2015 #1


24 Antworten ↓


Ich kenne Jetzt nicht deine Vorgeschichte, aber zunächst würde ich sagen du kannst dich beruhigen.
Ich habe auch schon seit längerer Zeit einen niedrigen Hämoglobin Wert. Es ist einfach so. Bei meiner Schwester auch. Je nach dem ob ich krank bin oder sich meine Gastritis verstärkt sinkt der Wert noch weiter. Aber an sich finde ich es weniger dramatisch, weil sich alles wieder sehr schnell einpendelt wenn die Bedingungen stimmen.
Außerdem haben das so viele ohne zu wissen.
Die Eisentabletten würde ich dir aber auch empfehlen. Die sind leider nicht gut verträglich (Magenschmerzen / sodbrennen usw). Aber die bringen viel hat meine Mutter auch benutzt.

Hast du Blut im Stuhl entdeckt?

07.09.2015 22:02 • #2



Anämie, Eisenmangel, zu kleine rote Blutkörperchen?

x 3


Heller_Wahnsinn
Ja, ich hatte vor ein paar Tagen mal so was wie kleine Blutsprenkel im Klobecken gesehen und auch zweimal ein winziges rotes Fleckchen auf dem Toilettenpapier. Die Ärztin meinte am Freitag, dass könnte von dem Durchfall kommen, weil das die Schleimhäute reizt. Aber wie gesagt, seit Samstag sehe ich nichts mehr davon. ich esse zusätzlich etwas Kleie zu meiner Shake-Diät, und jetzt ist mein Stuhl nicht mehr so wässrig sondern einfach nur noch recht weich. Und wie gesagt, auch kein Blut mehr. Den Stuhltest, den sie mir mitgegeben hat, will ich erst mal nicht machen (da ja auch kein Blut mehr zu sehen ist), vielleicht in zwei Wochen, wenn ich mit meiner Diät weiter bin.

Ich habe mein aktuelles Blutbild noch nicht gesehen und weiß nicht, welche Werte genau er meint. Aber er sagte was von zu kleinen roten Blutkörperchen, Anämie, Eisenmangel usw usf.

Gastritis hab ich auch, ich glaube schon seit Jahren, und im Rahmen meiner Shake-Diät komme ich gerade von den Magentabletten runter, weil mein Magen ja recht wenig zu tun hat - tagsüber Shakes und viel Getränke, abends gekochtes Gemüse. Wenn ich jetzt Eisentabletten nehmen müsste, wäre das natürlich wieder was mit dem Magen.

Bei mir wird aller 3 Monate ein Blutbild gemacht, weil ich Diabetes habe, das letzte Blutbild habe ich mir (da ich schnell Ängste kriege, wenn was außer der Norm liegt) extra nicht aushändigen lassen, aber außer den Blutfetten wurde nichts bemängelt, das war vor 2,5 Monaten. Die Blutfette sind jetzt wieder okay, kein Wunder, weil ich ja gerade mal 1.000kcal am Tag esse. Das will ich bis Ende September so durchziehen und dann langsam die Shakes mit normalem Essen ersetzen.

07.09.2015 22:23 • #3


Vergissmeinicht
Hey HW,

und, was isst Du so über den Tag verteilt?

07.09.2015 22:34 • #4


Mondkatze
hallo heller Wahnsinn

ich muß auch Eisentabletten nehmen. Ich hatte auch schon mal so wenig Eisen, dass der Wert sehr unter der Norm lag.
Also ich nehme diese Ferro Sanol duodenal. Und ich habe auch manchmal einen empfindlichen Magen. Deswegen soll ich die Kapseln ruhig n a c h dem Essen nehmen und nicht wie empfohlen vor dem Essen.
Das klappt gut. Liegen nicht schwer im Magen.


LG
Mondkatze

07.09.2015 22:38 • #5


Ultraleicht2015
Huhu !

Ich hab seit ich 13 bin Eisenmangelanämie. Wieso weshalb warum weiss man nicht (wurde damals alles soweit untersucht). Mitlerweile gehen die Ärzte von aus,dass es an Marcumar und Periode lag/liegt (nehme nun Eliquis aber das machts nicht besser).
Lass alles abchecken und bis dahin cool bleiben !
Außer das ich ein Blassschnabel bin hab ich keine Beschwerden !
Nehme auch Ferro Sanol -esse immer etwas vor,dann die Kapsel,dann fertig essen - weil ich zu leichtem Durchfall davon neige.

LG !

08.09.2015 07:39 • #6


Heller_Wahnsinn
Momentan esse ich nicht sehr viel, ich mache eben diese Diät mit den Shakes von Multaben, wobei ich den 5. Shake weglasse und dafür gekochtes Gemüse und etwas Käse esse.
Das mache ich seit zwei Wochen und will es auch noch den September durchziehen und dann etwas lockerer werden. Meine Zuckerwerte haben sich dadurch sehr gebessert,
weil mit dem Gewicht auch die Insulinresistenz runtergegangen ist, und um Tabletten gegen zu hohe Blutfette komme ich auch drumherum.

Allerdings waren die Werte schon vor zwei Jahren recht niedrig, jetzt aber noch niedriger.

Das interessante ist, dass ich vor zwei Jahren eine OP hatte, da wurde auch ein Blutbild gemacht im Krankenhaus, da waren die Werte alle völlig im Normbereich.
Davor waren sie grenzwertig, danach auch wieder. Seltsam.

Blass bin ich nicht, auch wenn man mal jetzt die Sommerbräune weglassen würde. Medikamente, die ich nehme: Metformin, Ramipril und Ramiplus, L-Thyroxin.

Heute abend soll ich mal anrufen, ob das Labor die Eisenwerte noch nachliefern konnte.

08.09.2015 10:59 • #7


Hallo,
ich ernähre mich solange ich denken kann ohne tierisches Eisen und meine Blutwerte sind entsprechend schlecht. Eisenpräparate liegen nicht besonders schwer im Magen, sondern sollen hauptsächlich Verstopfung verursachen, weshalb in den meisten von den Präparaten abführende Süssstoffe enthalten sind. Diese Präparate kann ich nicht nehmen, da ich immer zu Durchfall neige - also auch ohne so'n Süsstoffzeug. Kennt jemand Zuckerrübensirup?... das ist mein Eisenpräparat.

Für Normalköstler, die also auch tierisches Eisen konsumieren, würde es sich empfehlen, den tierischen Nahrungsbestandteil zu erhöhen, um Eisendefizite auszugleichen.

Grüße

08.09.2015 11:57 • #8


Heller_Wahnsinn
Ich mach mich gerade wieder etwas verrückt. Das Labor hatte meine Probe wohl noch, so dass der Eisenwert noch nachbestimmt werden kann, heute abend frühestens hab ich den Wert dann.

Aber ich habe Angst. Denn der Arzt, der nun festgestellt hat, dass ich weder Hardcore-Vegetarier bin noch eine Periode habe, meinte was von Blutungen und steter Tropfen höhlt den Stein. Ich habe mal die letzten mir vorliegenden Blutbilder gecheckt und einen gewissen Trend erkennen können:

ERY Normbereich MCV Normbereich MCH Normbereich

Labor 1 07.06.2013 4,9 4,2-5,4 81,7 80-96 27,4 27-33
Labor 1 09.09.2013 4,9 4,2-5,4 82,2 80-96 27,1 27-33
Labor 1 13.03.2014 5,4 4,2-5,4 79,4 80-96 26 27-33

Labor 2 30.10.2014 5,1 3,8-5,2 80 82-98 26 28-32
Labor 2 12.02.2015 5,2 3,8-5,2 79 82-98 27 28-32

Meine aktuellen Werte habe ich noch nicht vorliegen, aber vermutlich geht der Trend weiter....

09.09.2015 12:50 • #9


Vergissmeinicht
Hm HW,

kann mit den Werten Null anfangen

09.09.2015 12:56 • #10


Heller_Wahnsinn
ERY ist die Anzahl der roten Blutkörperchen, MCV die Größe, und MCH weiß ich gerade selbst nicht, gehört aber irgendwie mit dazu, ich mag aber nicht googeln, weil dann wieder andere Dinge angezeigt werden, die mich gewissermaßen triggern.

Hab gerade mal angerufen in der Praxis. Der Eisenwert ist da. Und natürlich darf man mir den nicht sagen. Das muss ein Arzt tun. Der vom letzten Mal ist nicht da. Da bin ich ja fast froh, der hat mich völlig kirre gemacht wegen keine Hardcore-Vegetarier, keine Periode mehr, könnte eine Blutung sein, steter Tropfen höhlt den Stein. Wollte mir mein Blutbild (Eisen wurde ja extra gemacht) faxen lassen, nein, machen sie auch nicht, da muss jetzt NOCHMAL ein Arzt drauf schauen, dann faxen sie alles zusammen. Wann ein Arzt anruft heute - keine Ahnung. Wer anruft - können sie auch nicht sagen. Ist denen eigentlich klar, dass einen so was einfach nur fertig macht? Ich hätte sie am liebsten am Telefon angemacht von wegen: Können Sie sich nicht vorstellen, dass ich endlich mal wissen will, ob das was Ernstes wie Darmkrebs (Blutungen) ist oder ob mein Leben normal weitergeht? - Aber damit hätte es natürlich nicht die Richtige getroffen, dennoch regt mich das so auf, wie man dort bevormundet wird, man gleichzeitig aber auch nicht gesagt bekommt, dass man sich keine Sorgen machen soll, weil das höchstwahrscheinlich harmlos ist.

09.09.2015 13:10 • #11


Vergissmeinicht
Hey HW,

kann Deine Aufregung verstehen

09.09.2015 13:16 • #12


Hallo,
der Erythrozyten-Wert ist aber jedesmal in der Norm mit Tendenz der Erhöhung. Der wäre doch aber bei Eisenmangel unter Norm? Googlen würde ich jetzt auch nicht.
Ich wünsch dir gute Werte @Heller

09.09.2015 13:21 • #13


Heller_Wahnsinn
Zitat von Reenchen:
Hallo,
der Erythrozyten-Wert ist aber jedesmal in der Norm mit Tendenz der Erhöhung. Der wäre doch aber bei Eisenmangel unter Norm? Googlen würde ich jetzt auch nicht.
Ich wünsch dir gute Werte @Heller


Keine Ahnung. Ich will nicht googlen, auf keinen Fall. Ich weiß genau, wie das läuft, man gibt was völlig neutrales, harmloses, ein, und dann kriegt man was geliefert, wo immer, IMMER, was dabei steht, was einen triggert.

09.09.2015 13:31 • #14


Vergissmeinicht
Nein, würde auch nicht googlen.

09.09.2015 13:36 • #15


Heller_Wahnsinn
Vorhin hat die Ärztin angerufen, das ging diesmal wirklich schnell. Sie sagt, ich habe einen Eisenmangel und soll Ferro Sanol nehmen, das würde auch gegen Müdigkeit helfen, sie schreibt mir 100 Stück auf. Ansonsten hat sie nichts weiter gesagt, ich habe noch mal gefragt, ob das schlimm wäre, zumal ich ja keine Vegetarierin bin und auch keine Periode mehr habe, und von wegen zu kleine rote Blutkörperchen, sie meinte nein, man müßte es nur im Auge behalten und in drei Monaten noch mal prüfen.

09.09.2015 14:54 • #16


Vergissmeinicht
Das ist doch ok HW.

09.09.2015 14:56 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

Heller_Wahnsinn
Ja ich hoffe auch. Sie wollen mir dann noch das Blutbild zuschicken. Ich hoffe, ich muß mir da jetzt keine Sorgen mehr machen.

09.09.2015 15:01 • #18


Heller_Wahnsinn
Heute habe ich mir endlich das Rezept aus der Apotheke geholt für die Eisentabletten, habe das vor mir hergeschoben, weil ich endlich von dem Magentabletten weg bin und meinen Magen schonen möchte..... Der Apotheker meinte, ich sollte sie 2 h nach dem Abendessen, also praktisch auf der Bettkante, zu mir nehmen. Und dass sie eigentlich nicht auf den Magen schlagen würden, weil sie sich erst im Darm auflösen.

Dann war ich so blöd und habe noch mal den Apotheker gefragt, wie so ein Eisenmangel zustande kommen könnte, wenn man seine Tage nicht mehr hat. Er meinte, dann käme es eigentlich nur noch in Frage, dass man Ovo-Lacto-Vegetarier bzw Veganer wäre, oder dass man eine Blutung im Körper hätte. Zum Beispiel im Magen. Und wenn da nichts wäre, müsste ein Arzt halt weiter suchen.

Jetzt schieb ich wieder Panik und ärgere mich, dass ich überhaupt noch mal nachgefragt habe. Ich hatte gehofft, er hätte mir einen belanglosen Grund nennen können.

Ich habe seit 2 Jahren keine Periode mehr und ich habe einen moderaten Fleisch-/Wurstkonsum, aber ich bin auch keine Vegetarierin.
Den Eisenmangel habe ich nun wahrscheinlich schon seit vielen Monaten. Der Hämacult-Test von letzter Woche war negativ. Ich sollte mich noch mal proktologisch untersuchen lassen, das habe ich heute gemacht, es ist alles soweit okay. Die letzte Darmspiegelung war vor knapp drei Jahren und die letzte Magenspiegelung vor knapp einem Jahr, außer Stressgastritis und einer Furche (die lt. Histologie wohl aber unauffällig ist) wurde nichts gefunden.

Bleibt, wenn man weder seine Periode hat noch Vegetarierin ist, wirklich nur noch Blutungen im Körper als einzige Ursache für Eisenmangel?

14.10.2015 16:22 • #19


Zitat:
Bleibt, wenn man weder seine Periode hat noch Vegetarierin ist, wirklich nur noch Blutungen im Körper als einzige Ursache für Eisenmangel?

Nein, es gibt eine Vielzahl von Möglichkeiten, daß man evtl. eine Eisenverwertungsstörung hat. Permanenter Stress z.B. und ein höheres Lebensalter aber auch Schwangerschaft können auf längere Sicht auch Eisenmangel zur Folge haben. Dauerhafte Blutungen würde in kürzester Zeit (Stunden-Tage) einen normalen Eisenwert weiter unter die Norm drücken. Das kann z.B. durch einer Entbindung passieren.

14.10.2015 17:36 • x 1 #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel