Pfeil rechts

Yasmon
Hallo ihr Lieben,

am Freitag fing es an, das ich in der rechten Wade an einer Stelle so ein komisches Gefühl hatte. Als ob da was drin steckt. Es war aber nicht immer da. Natürlich mein Fokus auf mein Bein. Im Hinterkopf die Thrombose.
Nun wurde es die Tage nicht besser. Es zog hoch, am Oberschenkel ab und an mal Schmerzen. Besonders beim Liegen. Ich wolllte natürlich tapfer sein und habe es geschafft über Weihnachten nicht zum Arzt zu rennen.

Habe aber ständig mein Beinumfang gemesse, es abgetastet, im Spiegel mit dem anderen verglichen und auf sonstige Signale geachtet. Ich habe auch angefangen mein Bein komisch zu lagern. Einfach total blöd, so wie immer.

Habe dann gestern bei meiner Hausärztin angerufen, die aber voll war und mir heute erst einen Termin geben konnte.

War dann auch bei ihr und sie hat auch erstmal geschaut nach dem Puls am Fuß, hat den Umfang gemessen, abgetastet und mein Bein hin und her gezerrt.

Innen am Oberschenkel hat sie immer an einer Stelle reingedrückt. Das hat auch ziemlich weh getan. Sie sagte das ist der Muskel der wohl überansprucht wurde. Und hat durch drücken mir nochmal deutlich gezeigt wo sie dies meint. Ich solle das Bein mit Voltaren oder Diclo einschmieren und ggf. Ibuprofen nehmen.

Das sollte ja eigentlich auch ausreichen. Bin in die Apo hab alles geholt und schon ordentlich geschmiert. Aber mir tut es immer noch an der Wade weh, im Oberschenkel und im Knie. Mal mehr mal weniger. Manchmal achte ich nicht drauf und da ist es auch glaube ich okay.

Des weiteren habe ich starke Rückenschmerzen und ab und zu das Gefühl nicht gut Luft zu bekommen, so wie Armschmerzen aber auch nicht immer.

Wenn ich das so lese denke ich mir - alles prima, sei leise und mach so weiter wie immer.

Aber ich bekomme es nicht aus meinem Kopf. Besonders dieses Bein. Ich weiß das man sich viel einbilden kann und wenn ich beim Doc war ist auch meistens der Spuk vorbei. Aber jetzt nicht.

Meint ihr das ist alles so okay was die Ärztin gemacht hat?

Ich weiß auch das ich bei Feiertagen immer anfälliger bin. Wahrscheinlich weil alles zu hat.

Kann mir jemand seine Erfahrungen mitteilen?

Brauche nur mal ein paar Meinungen um klar denken zu können, da es bei mir wieder emotional und nicht rational ist -.-

Lieben Dank schonmal im voraus.

Liebe Grüße
Yasmon

28.12.2016 18:45 • 30.12.2016 #1


3 Antworten ↓


Du kannst deiner Ärztin vertrauen , aber ich kann dich gut verstehen. Schon der Gedanke , dass kein Arzt erreichbar ist , versetzt einen in Angst und Panik. Und wenn man sich noch ständig auf die Symptome konzentriert , wird es immer schlimmer...... ein Teufelskreis. Probiere mal Magnesium , das entspannt die Muskulatur.

30.12.2016 18:30 • #2



An Feiertagen wirds immer schlimmer - bitte um Rat

x 3


Yasmon
Vielen Dank für deine Antwort. Das macht mich ja schon seit Tagen wahnsinnig. Aber heute qird es langsam besser. Mit Magnesium ist ein guter Tipp danke. Nehme doch salbe und reibe immer damit.

So blöd wie es klingt. Hab mir heute die diversen schnelltest bestellt und bereue es schon wieder. Bin am überlegen ob ich es zurück schicke oder zur Sicherheit einen mache. Kann mich aber wieder nur verrückt machen. Weil immer mal dieses ziehen da ist. Aber auch mal ganz verschwunden ist. Und Es pendelt zwischen wade Fuß und Oberschenkel. Immer mal woanders.

Ich sollte vielleicht mehr auf meinen Körper vertrauen. Ich denke man merkt wenn es ernster wird oder was ist eure Meinung?

Liebe Grüße

30.12.2016 19:54 • #3


In meinen schlimmsten Zeiten habe ich nur von einer Krankheit lesen oder hören müssen , schon hatte ich Symptome. Arztbesuche waren an der Tagesordnung und ich habe auch viel Geld bei Heilpraktikern gelassen. Heute habe ich beides reduziert , aber das war ein langer Prozess und ob ich es durchhalte , kann ich nicht sagen. Auf dein Bauchgefühl zu hören ist ein guter Weg...... versuchs mal. Und wenn du es für nötig hältst , dann gehst du am Montag nochmals zu deiner Ärztin.

30.12.2016 20:09 • #4




Dr. Matthias Nagel