Pfeil rechts

Antiihero
Hallo,
Meine Partnerin nimmt jetzt seit ungefähr 9-10 Monaten Abilify in der 15mg Dosis. Ihr geht's aber durch das Medikament sehr miserabel, ihre Emotionen stumpfen ab, ihr Glücksempfinden hat sich sehr stark verringert, sie ist total müde ständig, kann fast nichts mehr Unternehmen, ihre Konzentration hat stark nachgelassen, sie hat eine totale "ist mir egal" Stimmung bekommen. Das Medikament hat quasi nur diese Nebenwirkungen, keine Vorteile, wie jetzt herauskam hat sie das Medikament auch bloß zur Prophylaxe bekommen und nicht wegen akuten Problemen. Sie ist jetzt dabei das Medikament abzusetzen, erstmal von 15 auf 12,5mg gewechselt seit gestern. Sie hat aber echt Angst davor, das diese Symptome bzw. Nebenwirkungen dauerhaft sind und auch auch durch das absetzen nicht verschwinden. Wollte mal fragen, wie eure Erfahrungen mit dem absetzen eines Neuroleptikas sind, gehen diese Nebenwirkungen wieder weg oder könnte das gar dauerhaft sein? Sie möchte sich gerne wieder genauso fühlen wie vor den Medikamenten, sowohl die positiven wie negativen, sie empfindet das Medikament auch als einer der größten Fehler in ihrem Leben. Sie sagt, dass sie erst während den Tabletten richtig depressiv geworden ist, kanm es sein das sich die Depression auflöst wenn das Medikament weg ist? Weil dann kann ihr Körper ja wieder mehr Dopamin usw. freisetzen. Ich würde mich über hilfreiche Antworten seeehr freuen.

Grüße

18.03.2016 12:36 • 18.03.2016 #1


3 Antworten ↓


Vergissmeinicht
Hey Hero,

also, ich bekam auch dieses Medikament, allerdings nur 5 mg. Gegen was hat sie dies bekommen und nimmt sie noch etwas anderes? Ich hatte Null Probleme beim Absetzen. Denke auch, sie sollte es in Abstimmung mit dem Arzt reduzieren und dann schauen.

18.03.2016 13:04 • #2



Abilify abgesetzt - vollständig regenerieren?

x 3


Antiihero
Zitat von Vergissmeinicht:
Hey Hero,

also, ich bekam auch dieses Medikament, allerdings nur 5 mg. Gegen was hat sie dies bekommen und nimmt sie noch etwas anderes? Ich hatte Null Probleme beim Absetzen. Denke auch, sie sollte es in Abstimmung mit dem Arzt reduzieren und dann schauen.


Hallo, sie hat Abilify gegen Schizophrenie bekommen, wie gesagt zur Vorbeugung, denn eine Schizophrenie hat sie nicht, sonst nimmt sie nichts. Ihre Lebensumstände haben sich geändert, so das es ihr psychisch insgesamt besser geht und die Stimmen in ihrem Kopf deshalb fast komplett weg sind, aber auch bloß seit den letzten 2 Wochen. Also die Medikamente haben da nicht viel beigetragen sagt sie, aber sie hat halt Angst das ihre Persönlichkeitsveränderung nicht mehr rückgängig zu machen sind. :/

Hattest du denn auch Nebenwirkungen, wenn ja welch und sind die nachdem absetzen restlos gegangen?


Grüße

18.03.2016 13:16 • #3


Vergissmeinicht
Hey Hero,

ich hatte es wg. dem Gedankenkreisen genommen. An sich ist es ein sehr gutes Medikament und lt. neuesten Studien schneidet es sehr gut ab, auch wege. ver Verträglichkeit.

Sie sollte es -nach Abstimmung mit dem Arzt- langsam reduzieren. Wie geschrieben, hatte ich absolut keine Einschleich- oder Absetzsymptome; kann auch ein weniger der Kopf sein.

18.03.2016 13:28 • #4




Dr. Matthias Nagel