Pfeil rechts
2

Hallo ihr Lieben,

es nimmt irgendwie kein Ende... Ich hatte ja vor 3 Wochen eine Bauchspiegelung zur Entfernung einer 8 cm großen Zyste. Es handelte sich um eine Endometriose-Zyste - es wurde also auch Endometriose diagnostiziert.

Nun war ich gestern bei einer Nachuntersuchung und beim Ultraschall wurde tatsächlich schon wieder eine Zyste entdeckt - diesmal am anderen Eierstock.

Jetzt habe ich solche Angst, dass die sich nicht von selbst zurückbildet. Der Arzt sagte, sie sei noch recht klein (3 cm) und er würde zur Beobachtung tendieren. Jetzt denke ich, dass ja keiner weiß, ob er sie gerade im Aufbau entdeckt hat und sie vielleicht täglich wächst. Immerhin hatte ich ja erst vor zwei Wochen den letzten Ultraschall und da war nix zu sehen, also woher will er jetzt wissen, dass es bei unbedenklichen 3 cm bleibt bis zum nächsten Zyklus?

Nach Weihnachten fahre ich in den Urlaub und danach, also Anfang Januar, ist dann die nächste Kontrolle. Ich hab so Panik, dass das Ding größer wird und mir im Urlaub dann platzt oder sich dreht oder was weiß ich was macht.

Da ich seit der OP noch keine Periode hatte, kann es doch eigentlich auch keine neue Endometriose-Zyste sein, oder - die entstehen ja erst durch die Blutung? Ich könnte echt so durchdrehen, dass jetzt Weihnachten und der Urlaub überschattet sind von dieser Angst und Ungewissheit...

Im Netz habe ich gelesen, dass nach sehr stressigen Situationen so eine Zyste entstehen kann, weil einfach der Eisprung durch den Stress nicht stattfindet. Stress hatte ich definitiv - die Phase der OP war die Hölle für mich. Aber kann es wohl sein, dass der Eisprung, der erst ca 1 1/2 Wochen nach der OP hätte stattfinden sollen, so lange danach trotzdem noch unterdrückt wird oder reguliert sich der Hormonhaushalt, wenn es einem besser geht, nicht sehr schnell wieder?

Fragen über Fragen - ich wäre für ein aufbauendes Wort oder gar eigene Erfahrungen mit Zysten sehr, sehr dankbar.

Liebe Grüße,
MaedchenNr1

16.12.2015 18:41 • 22.12.2018 #1


6 Antworten ↓


Vergissmeinicht
Liebes Mädchen,

kann Dir leider nichts zu Zysten schreiben. Der Arzt rät zur Beobachtung und dem stimmst Du ja zu. Versuche dem Arzt zu vertrauen und vielleicht platzt sie ja beim nächsten Eisprung. Da ein Eingriff stattfand und dies für Dich purer Stress war, was ich verstehen kann, geraten die Hormone auch schonmal durcheinander.

Vertrau Deinem Arzt

16.12.2015 20:23 • x 1 #2



3 Wochen nach Bauchspiegelung neue Zyste -

x 3


Ja, ich hoffe das auch, Vergissmeinnicht - eigentlich gehe ich auch davon aus, dass es durch den Stress gekommen ist. Bei Frauenärzte im Netz steht, dass ein Eisprung durch besonders belastende Ereignisse (wozu, denke ich, die massive Panik, die ich kurz vor der OP hatte, durchaus zählen kann) aussetzen kann. Da das Follikelbläschen dann eben nicht platzt, bildet sich eine Zyste, die wohl in der deutlichen Mehrzahl der Fälle von selbst wieder zurückgeht. Der Körper will so wohl eine mögliche Schwangerschaft verhindern, da er sich durch den vorangegangenen Stress nicht in der Lage dazu sieht, eine Schwangerschaft zu verkraften.

Ich wäre vermutlich ruhiger, wenn ich nicht in den Urlaub fahren würde. Ich fahre zwar nur nach Holland, aber dort dann einen Gynäkologen zu finden ist natürlich schwieriger, als einfach zu Hause zum Arzt zu gehen. Ich will aber den Urlaub auch nicht wegen der Angst absagen, weil wir ja letztes Jahr schon nach einem Tag wieder gefahren sind wegen dieses Herzrasens und ich sehe einfach nicht ein, der Angst einen so großen Raum einzuräumen. Wenn ich Schmerzen hätte, wäre es natürlich etwas anderes, aber Beschwerden habe ich keine - nur eben die Angst, dass Beschwerden auftreten könnten.

Aber ich werde versuchen, dem Arzt zu vertrauen - immerhin macht er das nicht erst seit gestern...

Vielen lieben Dank

16.12.2015 20:54 • #3


Vergissmeinicht
Liebes Mädchen,

was Du nachgelesen hast macht Sinn. Wart halt einfach ab.

Sehr gut, der Angst keinen Raum zu geben

16.12.2015 21:02 • x 1 #4


ild1
hi,
wie ist es deine Geschichte weitergegangen?
Ich habe eins zu eins das gleiche: 3 Wochen nach der OP neue Zyste, es ist kurz vor Weihnachten und ich habe eine Reise gebucht und habe total Angst dass das gleiche nochmal vorkommt. Ich hatte mega Stress in der Arbeit und habe vor 3 Tagen gekündigt - diese Phase ich wieder mega stressig.
Wie geht`s dir jetzt?

19.12.2018 18:22 • #5


Hey
Aus eigener Erfahrung kann ich dir erzählen, dass sowas wirklich schon mal vorkommen kann und ich mir keine Sorgen machen würde.
Bei mir war es ganz ähnlich letztes Jahr: Ich hatte in der Bauchspiegelung eine Zyste entfernt bekommen, die sich nicht zurück gebildet hat. Dann war ich bei der Nachkontrolle und zack: wieder Zyste. War natürlich total frustriert weil ich dachte: Toll, die bildet sich bestimmt auch nicht zurück und ich muss nochmal unters Messer. Aber dann bei der nächsten Kontrolle einen Monat später war sie wieder weg und alles war gut

Mach dir keine Sorgen, das war ein anstrengender Eingriff für deinen Körper und bei Stress kriegt man schon mal leicht Zysten, gerade wenn du dazu neigst. Aber die wird bestimmt abheilen und in Zukunft auch nicht mehr so oft auftreten. Ganz Bestimmt

Liebe Grüße und schon mal frohe Weihnachten

21.12.2018 14:09 • #6


ild1
Hi, danke für die Info. Sehr komisch dass sich diese Zysten nach der OP bilden...
Freut mich aber dass die bei dir dann schnell weg war, ich hoffe bei mir wird das genauso sein.
Ich habe aber sogar 2 Zysten auf der anderen Seite...

22.12.2018 18:26 • #7




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel