Pfeil rechts

Hi Leute,

ich bin neu hier und das ist mein erster Beitrag, daher bitte ich um etwas Rücksicht, falls ich irgendwo fehler mache.

Also ich leide schon länger unter Ängsten, bin auch seit letztem Jahr deshalb in therapeutischer Behandlung. Dort lautet die Diagnose generalisierte Angststörung. Leider kann es passieren das ich mich in Krankheiten festbeiße. Letztes Jahr war es ein Kloß im Hals, bin Raucher und habe da rot gesehen und mich ziemlich lange vor dem HNO gescheut. Jedenfalls hab ich es dann mal geschafft und der HNO konnte mich beruhigen das dort nichts ist. Die Symptome bessersten sich dann langsam aber sicher. Das war bis dahin so mit das heftigste wo ich mich richtig tief reingesteigert habe. So das mein ganzer Alltag zum erliegen gekommen ist.

Ok, nun zu aktuellem Anlass. Ich hatte Ende März einen Infekt mit Gliederschmerzen. Nachdem sich der Infekt besserte blieb nur der heftige Schwindel übrig. Zu dem kam am Wochenende krasses Herzrasen aus Ruhe heraus. Habe gemessen 150 Puls. Da war richtig Panik, RTW gerufen. Die haben mich dann mitgenommen. Sinustachykardien und sonst nichts im EKG zu finden. Blutabnahme war auch ok und Herzenzyme wurden auch noch stundenlang weiter getestet. Nach einem Befundlosen Langzeit EKG mit einigen Sinustachykardien war der Befund des Arztes am ehesten eine Panik- und Angststörung. Hatte vorher nie Herzrasen und Dauerschwindel.

Also wieder nach Hause, die Angst war leider noch da, wie auch der Schwindel und die Beklemmung in der Brust. Ein Vertretungsarzt hat mir dagegen Tavor mit nach Hause gegeben. Ich solle jeden Tag 2,5 nehmen und mir ne Therapie suchen. Ich wollte eigentlich nur nochmal untersucht werden. Nach zwei wochen waren die Tabletten leer und ich kam aufgrund von Entzugserscheinungen erneut ins Krankenhaus.

Dort wurde nochmal untersucht.

Ruhe EKG: Sinusrhytmus mit Tachykardien, keine Pausen, kein Blockbild

Langzeit EKG: 300 SVES, 0 VES, keine Pausen, durchgehender Sinusrhytmus 25 Sinustachykardien Frequenz: min 47/min max 142/min im Mittel 76
Herzecho: Alles altersentsprechend in Ordnung

MRT Kopf: altersentsprechend in Ordnung

HNO: Alles in Ordnung

Blutbild: Alles im Normbereich

Seit ich jedoch zuhause bin geht es mir immer mal schlechter mal etwas besser, jedoch immer verängstigt. Ob da doch was sitzt. Die Schmerzen im Rücken und die Beklemmung in der Brust sind öfter mal sehr präsent und ich habe auf einmal unheimlich Angst sobald ich merke das der Puls hoch geht.

Ich weiß nicht einmal genau was ich will. Aber laut dem Krankenhaus ist das Angst und Panik und ich kann mich da noch nicht so richtig drauf festlegen. Auch wenn ich weiß das ich zu Angst neige. Zudem wiege ich derzeit zuviel, bin Raucher und bewege ich mich auch nicht so unglaublich viel.

Vielleicht weiß jemand Rat, wie ich mich ein wenig entspannen kann. Ich wäre sehr dankbar.

Mit freundlichen Grüßen

scar

25.04.2018 21:17 • 02.05.2018 #1


11 Antworten ↓


Was für eine Therapieform machst du? Verhaltenstherapie? Ich habe von dort ein paar interessante Achtsamkeitsübungen mitgenommen, durch die überhaupt erstmal gelernt habe, dass auch ich mal einfach "nichts denken" kann.

25.04.2018 22:01 • #2



2 mal KKH wegen Schwindel, Herzrasen nur Panik Befund

x 3


Ich hatte noch nicht soviele Sitzungen, erstmal wurde nur die Diagnose herausgearbeitet und nun sollte eigentlich letztens eine kognitive Verhaltenstherapie starten. Die ich leider bisher nicht antreten konnte aufgrund der Geschichte im letzten Monat. Komme halt mit den Symptomen überhaupt nicht klar derzeit.

25.04.2018 22:10 • #3


Das habe ich lange Zeit mit gemacht, es dauert bis man die Diagnose akzeptieren kann bzw. Glauben will das man Organisch gesund ist. Versuche dich zu beruhigen in dem du selbst sagst, ich habe Nichts, das kennst du schon es ist die Angst. Sie kann mir nichts anhaben. Es ist schwer aber versuche das Gefühl der Angst zu zulassen, um so eher das das klappt desto schneller lässt die Angst nach. Messe nicht deinen Puls, der ist hoch weil du angst hast deshalb macht es keinen Sinn, sondern bewirkt das Gegenteil. Versuche dich in Achsamkeitsübungen. Jede Menge dazu auf YouTube. Kneife dir kurz in den Arm, Gehe kalt duschen oder drehe Musik auf mit deinem Lieblingslied und singe laut mit. Zähle rückwärts runter von einer hohen ungeraden Zahl. Es gibt viele Hilfsmittel, doch das beste Hilfsmittel ist tatsächlich die Angst zu zu lassen zu fühlen und dir zu sagen das die Angst dir nichts anhaben kann. Ich wünsche dir alles gute und mach unbedingt die Verhaltenstherapie auch wenn es noch so anstrengend ist.

25.04.2018 22:30 • #4


Achso. Ich würde da auf jeden Fall am Ball bleiben mit der Therapie. Ein hoher Puls und Herzrasen kann gut und gerne von der Angst-/Panikstörung kommen. Ich habe auch eine Tachykardie diagnostiziert bekommen, mein Puls ist eigentlich permanent über 100, unter Aufregung erreiche ich auch Werte von 140+, habe auch beim Arzt deswegen mal eine Tavor bekommen. Wenn ich das richtig lese schien es dir mit den Tavor ja auch besser zu gehen.

25.04.2018 22:32 • #5


Danke für die lieben Antworten. Ich habe nicht vor die Therapie nicht zu machen oder so, ich habe nur akut Schwierigkeiten und die Therapie ist ja noch nicht richtig angefangen. War also die Frage, was tun bis dahin. Die Tavor helfen mir ehrlich gesagt derzeit so gar nicht. Ich soll nur die kleine Dosis erstmal weiter einnehmen, um nicht wieder in den Entzug zu kommen.

Über den Tag messe ich derzeit sehr oft den Blutdruck und so weiter und ja die Werte sind meist hoch, manchmal überraschend normal. Ich frage mich halt ob die Diagnostik so reicht, oder ich vielleicht zu schnell in der Angstschiene geparkt wurde. Noch schlimmer ist das ich nun gar nicht mehr einschätzen kann wann es was schlimmes ist und ich etwas unternehmen sollte.

Die Schmerzen in der linken Brust sind sowohl vorne als auch hinten im Rücken und sind wie ein Druck. Dazu Beklemmungsgefühle und manchmal die subjektive Empfindung nicht genug Luft zu bekommen. Obwohl dem glaube ich nicht so ist. Manchmal wird mir auch kurzzeitig ganz komisch im Kopf und ich denk das wars nun, und dann geht das irgendwie wieder vorüber.

Ich mache derzeit jeden Abend einen kleinen Spaziergang von ungefähr 30 Minuten. Herzrasen also so doll hatte ich seitdem Krankenhaus nicht wieder, aber unterwegs wird mir manchmal ganz komisch im Kopf und Brust. Obwohl dann doch nichts passiert, bisher.

Klingt auch nicht unbedingt typisch für Herzinfarkt oder so. Nur ist man ja auch relativ jung für sowas, trotz Risikofaktoren. Ich kann mir leider auch damit nicht wirklich helfen. Man hat sich halt auch schnell viel angelesen. Und da bin ich recht empfindlich.

Ich werde das mit den Achtsamkeitsübungen auf jeden Fall ausprobieren.

25.04.2018 23:19 • #6


Hätte da auch noch eine Frage. Wenn der Schwindel auch während der Langzeit EKG's, mal mehr, mal weniger vorhanden war und es mir auch während dem Herzecho recht übel ging, hätten die Ärzte doch eigentlich sehen müssen wenn das vom Herzen kommt oder? Und kann man den Puls, Extrasystolen und Blutdruck selbst hoch treiben?

28.04.2018 18:40 • #7


Hat da wirklich so niemand etwas Erfahrung mit oder kann es auch daran liegen das ich in irgendeiner Form gerade die Forenetiquette verletze und es nicht merke. Sollte dem so sein entschuldige ich mich dafür. Ich habe übrigens bisher noch keine Antwort auf die Fragen finden können.

02.05.2018 20:47 • #8


kopfloseshuhn
Also. Ja. Wenn du die Symptome auch während der Untersuchungen hattest, kann man ganu sicher davon ausgehen, dass deine BEschwerden nicht vom Herzen her kommen.

Das der Blutdruck und Puls bei Angst hochgeht ist eine ganz normale physiologische Reaktion und auchdie Extrasystolen gehören dazu. Das Nervensystem kommt durcheinander und verursacht das dann. ISt absolut unproblematisch.
Dementsprechend ja, man treibt das mit seinen Angstgedanken definitiv selbst in die Höhe.
Denn dein Körper kann >grundlose> Angst nicht von bedeutungsvoller ANgst (also meinetwegen ein Wohnungsbrand oder ein Tiger ohne Käfig) unterscheiden.
Das kannst du ganz leicht sogar selbst testen, dass das so ist.
Stell dir mal so richitg gut vor wie du eine Zitrone aufschneidest, daran riechst und dann reinbeißt. Dein Körper wierd darauf reagieren. Das spürst du.
Und genauso ist das mit der Angstund der Vorstellung, vielleicht doch körperlich krank zu sein. Dein Körper reagiert nur auf deine gedanken mit der Ausschüttung von Adrenalin das dann die körperlichen Symptome macht.

LG

02.05.2018 20:56 • #9


Hey, danke dir für die Erklärung. Das leuchtet soweit ein und macht auch Sinn. Vorher hat sich nur meine Angst nicht so stark in Puls und Blutdruckanstiegen oder gar Schwindel geäußert. Erst seit dem Infekt ist das so und der Schwindel ist nach wie vor geblieben. Wenn ich dann mal messe kriege ich allerlei Werte von 120 - 160s sys 70 - 90 dys und Puls von 70 bis 120. Dann denke ich mir auch warum sollte ich von solchen Werten, solch ein Unwohlsein, Schwindel und Beklemmungsgefühle in Herzgegend bekommen. Weil sonst hatte ich sowas ja auch noch nie, ich muss mich dafür nicht mal groß belasten. Kommt mir vor als wäre irgendwas kaputt und ich weiß nicht was. Dazu dann die Angst das vielleicht doch was mit dem Herz ist, was man übersehen hat.

Aber auch da 2x Langzeit EKG, 2x Labor, mehrere Ruhe EKG, MRT Kopf das ist eigentlich schon jede Menge. Und irgendwas ernstes hätte da ja dann eigentlich auffindbar sein müssen, wenn es denn so wäre.

Ich bin leider immer sehr schwer davon zu überzeugen, das so echte Symptome einfach durch die Psyche kommen sollen. Das ist leider auch ein großes Problem bei mir.

02.05.2018 21:04 • #10


kopfloseshuhn
Tja es ist nicht ungewöhnlich, dass sich Symptome der ANgst verändern oder verschlimmern. Manchmal reicht dafür auch ein Infekt aus weil man sich einfach da nochmal mehr sorgenmachtund dann in den Sorgen eben hängenbleibt.
Es ist absolut normal, dass sich ANgst so äußert. Ich lege dir mal die Seiten vpn panikattacken.at ans herz. Da ist alles ganz genau beschreiben, was ANgstmit demKörper macht und zu welchen Symptomen es warum kommen kann.
ich fand das sehr sehr hilfreich das zu lesen auch wenn es sehr viel Text dort ist.
Zb
http://www.panikattacken.at/panikstoeru ... oerung.htm
http://www.panikattacken.at/schwindel/schwind.htm

02.05.2018 21:09 • #11


Dankeschön, ich werde mir das erstmal in Ruhe durchlesen. Mal schauen ob ich so vielleicht etwas ruhiger werde.

02.05.2018 21:24 • #12



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel