Pfeil rechts

Momentan tauchen bei mir andauernd Blitzgedanken auf, die ich nicht gebrauchen kann. Die Situation an die ich denke war vor 4 Jahren. Da war ich an einem Gymnasium, wo es schon öfter notenmäßig blöd lief, dann hätte ich mal lieber nach der 10 abgehen sollen, bin dann aber in die 11 gekommen..

Dort löste sich dann der Freundeskreis nach und nach auf, neue Kurse, komische Leute, blöde Noten.. Ich hab mich unwohl gefühlt, war unsicher. Dann hatte ich 2 Kurse, wo eine Hufeisenform war und ich den Leuten gegenüber saß, und ich weiß, dass ich oft sehr griesgrämig und böse schaue (die doofen Schlupflider ).. Naja und die gegenüber mir (2 Leute, 1 Junge, 1 Mädel) bemerkten das wohl, und fanden das lustig, und haben mich dann während des Unterrichts immer extra blöd angeschaut und ja. Teils auch in anderen Kursen.. Teils haben sie es anderen Leuten aus der Stufe verklickert.. Ich habe mal mitbekommen, was sie meinten "Die Leani ist komisch, die lacht ja nie.. egal wann.."..

Naja das waren eh so arrogante Leute, die wohl aber irgendwie dennoch bei vielen ankamen in der Stufe. Ein Junge und ein Mädel.. und zwei andere abgehobene Zicken, die dann auch zu der "Wir schauen Leani an und lachen sie aus ohne was zu sagen" Clique gehörten.

Naja hab das Schuljahr dann eh nicht geschafft, und bin abgegangen. War dann auch eigentlich kein Thema mehr. Gesagt wurde zu mir ja eh nie was, es war nur immer dieses angucken, hinter dem Rücken flüstern, angrinsen.. es anderen weitersagen, so dass ich bald dachte, die ganze schei. Stufe guckt mich doof an. Ich weiß das sind absolute Idioten und ich weiß auch nicht, was daran lustig ist, wenn ein Mensch traurig oder böse guckend ausschaut..

Hatte 5 Monate darauf nen Freund, die Beziehung hielt bis vor nem Monat. Also 4 Jahre.. Ich komm damit klar.. ist natürlich dennoch hart. Aber BAAAM, plötzlich sind die Gesichter von damals und ihr fieses Grinsen da, als würden sie mich auslachen. Es sind Blitzgedanken dieser Personen.. weniger richtige Gedankengänge, als ihre Gesichter und das lachen.

Würd ich jetzt an meinen Exfreund denken und die Trennung, würd ichs verstehen.. aber wieso gerade jetzt an solche Leute? Weil ich jetzt wieder solo bin, wie damals? Weil ich mich einsam fühl? Es ärgert mich so, weil ich bin natürlich momentan eh nich zufrieden und es ist hart und dann kommt noch so ne schei.. Mit der Trennung komm ich ganz gut klar, dennoch würd ich lieber darüber nachdenken als jetzt an solche Leute.. Oder an tolle Leute denken.. Ich bräuchte jetzt positive Gedanken..

Was soll das? Es ärgert mich so und ich will mich nicht fertig machen, und ich seh die nie wieder, und die können mir ja egal sein und es war mir auch egal. Hab danach einige nette Leute kennengelernt und weiß, dass es solche arroganten Leute nicht wert sind. Und heut würd ich denen nen Spruch geben. Also warum das? Heut den ganzen Tag so aufkommende Gedanken.. Dann sag ich mir "Lass es, was soll das jetzt? Sind Idioten", dann ist 5 sec. Ruhe, dann kommt wieder ein grinsendes Gesicht in meinen Kopf. Und ich bin nur fertig und fast am platzen.


Das ist SEHR, sehr schei., gerade jetzt.
Haben sie dafür eine Erklärung? Und wie kann ich es denn verarbeiten? Ich mein sooo dramatisch war das ja nicht, hab das auch abgehakt, nur plötzlich ist das da und quält mich..
Sorry war jetzt lang..

Dankesehr!!

31.01.2009 21:50 • 05.02.2009 #1


3 Antworten ↓


Hallo Leani2,

ich merke schon, wie Dich das Erlebnis verunsichert, besonders auch, weil Du momentan keine Kontrolle darüber hast.

Ich möchte Dir erst einmal verdeutlichen, dass Du diese Bilder umso mehr und schneller in den Kopf bekommst, je mehr Du Deine Aufmerksamkeit darauf lenkst und Dich darüber ärgerst.

Es klingt vielleicht komisch für Dich, aber der erste wichtige Schritt für Dich ist, das Geschehen erst einmal und für den Augenblick zu akzeptieren. "Begrüsse" diese Vorstellungen erst einmal als einen Versuch Deiner Psyche, Dich an etwas zu erinnern, was schwierig und belastend für Dich war und was Du noch nicht verarbeitet hast. Das ist so, als hättest Du ein für Dich traumatisches Erlebnis damals gehabt (soziale Ablehnung !). Und typisch dafür ist, dass solche Erlebnisse plötzlich wieder ausgelöst werden können. Das kann sicherlich mit der psychischen Belastung der Trennung von Deinem Freund zu tun haben (gleiches Thema: Trennung ist immer auch so etwas wie soziale Ablehnung !). Sozial heißt dabei: von einem anderen Menschen ausgehend.

Die Erlebnisse in der Schule waren wohl belastender, als Du es Dir selbst zugeben willst. Und die Gesichter, die auftauchen, sind ja nicht wirklich die anderen, sondern innere Symbole für etwas ganz anderes: Ablehnung ist immer dann besonders schlimm, wenn man selbst ein eher geringes Selbstvertrauen, ein negatives Selbstbild von sich hat und deshalb die Anerkennung anderer und ihre Zuneigung besonders wichtig sind, um das auszugleichen.

Ich denke deshalb, dass Du nicht gegen etwas ankämpfen solltest, sondern für Dich etwas tun solltest, um mehr eigene Stärke zu entwickeln. Dann werden die "Geister der Vergangenheit" von alleine verschwinden, weil sie nicht mehr wichtig sind.

Wie Du das erreichen kannst? Versuche erst einmal, selbst etwas dafür zu tun. Möglichkeiten sind: Mache z.B. ein Selbstsicherheitstraining (z.B. gibt es Kurse von Psychologen in Volkshochschulen); schau Dir vor allem die Seite genau an. Dort wirst Du Informationen und Hilfen zu für Dich wichtigen Themen finden.
Auch Selbsthilfebücher z.B. aus dem PAL Verlag können Dir weiterhelfen

Wenn Deine Lernerfahrungen dadurch nicht ausreichend verändert werden können, kannst Du natürlich auch die Hilfe bzw. Unterstützung eines Psychotherapeuten (Verhaltenstherapie) in Anspruch nehmen.

Ich wünsche Dir viel Erfolg dabei - und denke immer daran, dass solche Phasen, wie Du sie jetzt durchmachst, immer auch eine Chance sind - Dich weiter zu entwickeln und psychisch stärker zu werden !
Aber gehe dazu auch die notwendigen Schritte und habe Geduld mit Dir.

Herzliche Grüsse

Bernd Remelius

03.02.2009 14:00 • #2



Verzweiflung!

x 3


Vielen dank für die liebe Antwort. Ich werde versuchen, mehr für mich zu tun und somit mehr Stärke zu gewinnen. Das ist ein wichtiger Punkt, da haben sie recht.

Lieben Gruß!

03.02.2009 14:54 • #3


Hallo,


schön, das zu hören. Und wenn Du allein nicht weiter kommst, Du weist ja, dass es Hilfe gibt - wenn Du sie willst !

Gruß

Bernd Remelius

05.02.2009 18:44 • #4