Pfeil rechts
1

Hallo ihr lieben ich hoffe ihr

könnt mir helfen
ich wohne seit 3jahren in einer 2zi Wohnung alleine viele schlechte Erinnerungen. Die angst wird immer stärker und ich muss iwie hier raus.

Ist ein Umzug der richtige weg?
danke im vorraus:-)

12.04.2014 23:43 • 14.04.2014 #1


6 Antworten ↓


MrsAngst
Also ich bin vor kurzem umgezogen... geheilt bin ich nicht aber mir geht es besser seit dem
kann gut sein das der umzug mir geholfen hat

12.04.2014 23:58 • x 1 #2



Würde umzug guttun bei ängsten?

x 3


Hallo hurtlady21.
Ob es der richtige Weg ist...hmmm...gute Frage.
Ich weiß nicht wie und welche Ängste mit der Wohnung zusammenhängen. Aber "Umzug" klingt doch erstmal nach nem positiven Neuanfang find ich.
Mein letzter Umzug hat mir nicht in Bezug auf meine Ängste geholfen aber ich konnte zumindest schlechte Erinnerungen loswerden oder zumindest waren sie nicht mehr permanent anwesend. Das ist doch schonmal was.
Vielleicht hilft es dir bei deiner Entscheidung eine Liste zu machen was du mit dem Umzug gedanklich verbindest.
Liebe Grüße.

13.04.2014 14:29 • #3


Hallo Hurtlady,

Meiner Erfahrung nach bringt Umziehen alleine nichts. Die Probleme nimmt man mit. Allerdings klingt es bei dir so, dass an der jetzigen Wohnung Erinnerungen an schlimme Erlebnisse hängen, welche die Angststörung ausgelöst haben - interpretiere ich das richtig? Wenn ja, könnte ein Umzug schon etwas Positives bewirken. Aber alles in Wohlgefallen auflösen wird sich nur durch den Wohnungswechsel nicht, denke ich. Bist du in Therapie?

13.04.2014 15:00 • #4


Hallo ihr lieben;)
Danke für die vielen antworten..

Also das ist schwer.zu sagen eigentlich ist.vieles schlimmes bietet passiert aber woanders halt auch
nur fühle ich mich hier irgendwie einsam und allein gelassen als hätte man mich in dieser.wohnung einfach vergessen und ich warte drauf bis jemand kommt und mich aus der angst holt. .

Nein in Therapie bin ich nicht.ich traue.mich nicht über mein Problem zu reden niemand weiss davon ausser das forum hier..

Das mit der liste ist eine gute idee danke;)
Lg ihr süssen

13.04.2014 22:12 • #5


Hm, dann ist aber die Gefahr, dass du dann auch woanders einsam und ängstlich bist, schon groß. In der neuen Wohnung wärst du ja auch wieder allein und alles wäre neu und fremd. Ich habe das Gefühl, dass das Problem nicht die Wohnung ist, sondern etwas, das in dir drin ist, und das du in die neue Wohnung mitnehmen würdest. Anfangs wärst du vielleicht gut drauf, weil dir der Ortswechsel einen Kick gibt, aber das Grundproblem bliebe bestehen und würde dich bald wieder einholen. So schätze ich das ein.
Und wenn du dir doch einen Therapeuten suchst? Der ist ja dafür da, dass du ihm von deinen Problemen erzählst und mit ihm Lösungen erarbeitest. Ich kenn' das ungute Gefühl - vor meiner ersten Therapiestunde konnte ich mir auch nicht vorstellen, dass ich mich öffnen kann. Aber es hat dann geklappt! Wenn die Chemie zwischen dem Therapeuten und dir stimmt, wirst du keine Scheu haben, dich ihm anzuvertrauen. Überleg' es dir. Ich denke, dass dir eine Therapie helfen würde. Mehr als ein Umzug.

13.04.2014 22:22 • #6


Hmm.. da hast du recht ich werde es mir aufjedenfall überlegen aber ein schritt zu machen und hinzugehen kostet echt überwindung ..ich kann ja nichtmal vor die haustür ohne panik zu kriegen

Vielleicht hast du recht juwi,danke dir
Lg

14.04.2014 08:23 • #7




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Reinhard Pichler