Pfeil rechts

V
Hi!

Momentan bin ich etwas niedergeschlagen. In schlechten Zeiten merkt man ja, ob und wenn ja wie viele Freunde man hat. Musste leider feststellen: Habe nur Gute Zeiten - Freunde.
Heute sollte ich eigentlich mit zwei Freundinnen in eine größere Stadt in der Nähe (10 Min mit Zug), dann mit Bus zum Kino, abends noch zum Public Viewing. Dann mit Zug nach Hause. Vorher wollten sie noch zum Shoppen, aber da wollte ich dann nicht auch noch mit. Das fanden sie komisch. Ich meine, dass ganze ist schon eine ziemlich harte Sache. Und momentan ist mein Vater nicht da, der mich zur Not noch abholen könnte, das heißt, wenn ich nicht in den Zug steigen könnte. Ich brauche diese Absicherung erstmal, da ich es letztes Mal alleine Unterwegs mit Zug und Bus so schlimm fand (nur Rückweg), dass ich die nächsten Tage danach krank war.
Ich versuche eben, das alles in kleinen Schritten zu machen, das hat bis heute gut geklappt. Und dieser Schritt war zu groß. Gleich fahre ich mit Fahrrad in die Innenstadt, das kann ich mir schon vorstellen. da habe ich auch ein fahrrad, da bin ich frei. Das ist ein angemessener Schritt.
Was mich so stört ist, dass meine Freundinnen so tun, als ob ich gar nicht krank wäre. Ich hatte viele Erfolge in letzter Zeit, aber ich bin noch nicht gesund! Zur zeit als ich das haus nie verlassen habe, hat meine beste Freundin mich ständig gefragt, ob wir in den Sommerferien nach Spanien fliegen wollen! Und gehe doch mal wieder zur Schule. Besuchen tut sie mich fast nie!
Ich musste jetzt hier einfach mal darüber jammern. Wie ist das bei euch? habt ihr (noch) Freunde, habt ihr jemanden, der Verständnis hat? Wie reagieren Bekannte/Verwandte auf eure Krankheit?

Lg

25.06.2008 14:51 • 25.06.2008 #1


7 Antworten ↓


F
Das spiel kenne ich genau ! Meine Freundin kann auch nur klug schwätzen zwischendurch, aber deine freundin ist naja.... wie kann man denn fragen urlaub und co ... da sieht man das die überhaupt nicht nachdenken ! keine sau hilft einem oder macht das man ein schritt vorwärts kommt, aber alle wollen das man normal ist ztztztzt einfach zum ko....,,, mich macht das sauer weil ich leider genau das im moment wieder merke das sich keine sau für mich intressiert was mit mir ist !!

lg

25.06.2008 15:31 • #2


A


Wollt mal eure meinung wissen

x 3


E
Hy,
dieses Verhalten von Guten Freunden kenn ich auch. Hatte 1995 einen schweren Autounfall mit gebrochenen Wirbel und Rippen, stand kurz vorm Rollstuhl. In dieser Zeit hat sich herauskristallisiert, wer meine Guten Freunde sind nämlich keiner. Nach meiner Genesung und Reha hab ich keinen Kontakt mehr zu ihnen aufgenommen, weil da brauchte ich sie dann auch nicht mehr. Manchmal muss man einen Schnitt machen, und seine Freundschaften überdenken. Such Dir doch in aller Ruhe neue Bekannte und lass das ganze ein bischen auf Distanz, so kannst Du selbst bestimmen, mit wem Du Dich umgibst. Bei mir hats funktioniert, dann schaffst Du das auch.
lg

25.06.2008 15:58 • #3


Melanie29
Bis ich die Diagnose hatte PA´s meinete meine freundin auch sie müsste mich belehren(und die ist gelernte Krankenschwester)ausserdem war sie selbst so depressiv das sie zig Medis gegen ihre Schmerzengenommen hat.
Sie wusste ja was sie braucht und zur Not konnte sie ja auf der Arbeit welche nehmen(im Altersheim)da haben die Hammerteile.
Ne Zeit lang dachte ich die ist Abhänig.
Sie kam kurze Zeit danach mit nem Schlaganfall ind die Klinik die ihr prompt sagten das sie depressiv ist und und und.
Sie hat es geschafft und ihr geht es gut,ich habe sie nie verurteilt oder irgendwas gesagt zu ihrem Zustand.
Sie wurde wenn ich sie mal anrief komisch und fing an ich würde übertreiben ect.
naja nun hält sie sich mit Aussagen zurück,meldet sich kaum noch und Reagiert nicht wenn ich mich melde.Alle anderen Familie auch die meines Mannes haben nix gesagt ausser das ich versuchen soll mich nicht dem ganzen Hinzugeben
Ist auch nicht so leicht,aber ich versuch es ja!
Mir ist es aber auch egal ob es wem passt oder nicht schließlich muss ich für mich mein leben in den Griff kriegen und nicht für andere.
Und wenn ich so bin bin ich so ich habe bestimmt nicht gesagt komm her ich will das.
Also lass dich nicht von deinen Freundenrunter machen manchmal ist es auch schwer für diejenigen etwas zu begreifen was sie nicht kennen bzw.erleben müssen.
Lg Melanie
P.S.Sei stolz auf jeden Schritt den du machst egal wie klein er ist!!

25.06.2008 16:25 • #4


R
ja ich stimme euch zu wenn es einem schlecht geht da sieht man seine waren freunde . man merkt das wenn man 1 eine schlimme krankheit hat oder halt pa hat.
ich hatte krebs ich hatte eine wirkliche freundin die leider vor 2 jahren plötzlich mit 39 jahren gestorben ist.
heute habe ich ausser meiner familie einen freund und 2 richtige freundinnen die mich nie alleine liessen auch als mein mann arbeitslos wurde die standen immer zu uns zu mir

25.06.2008 16:57 • #5


J
hi,

ich habe auch zur zeit ein bisschen krach mit meinem freund... auch weil er nicht ganz begreift das die ständige ausflüge mir zu viel ist. klar die alle feste die im kalender anstehen wäre super möglichkeit zum üben mein problem in den griff zu bekommen aber ich kann doch auch mal entscheiden wann es mir zu viel ist.
ich muß lernen NEIN zu sagen wenn es mir nicht passt...
du entscheidest alleine was für dich gut ist, nicht deine freundinen, sie können sich nicht in deine lage versetzen...
immer hin du gehst mit...

denke an dich. du machst das schon richtig. deine freundinen werden sich gewöhnen müssen das du nicht überall dabei bist.

liebe grüsse jes_s

25.06.2008 17:15 • #6


V
Hi!

Heute war ein schlechter tag. War nicht bis in die Innenstadt, war aber immerhin beim Bäcker und habe Brötchen besorgt - immerhin.
es stimmt wohl: Es ist mein Leben, also bestimme ich, was ich schon kann und was noch nicht und in welchem Tempo ich das gestalte! Es ist meine Verantwortung und ich weiß am besten, wie es für mich funktioniert. Ich nenne das mein System und bis jetzt klappt es gut!
@ Melanie29: Natürlich können sie es nicht richtig verstehen und nachvollziehen. Das verlange ich auch nicht. Aber sie können ja verstehen, das es mir schlecht geht. Sie können mir Mut machen, mich mal besuchen (zumindest die beste Freundin). Sie können sich im Internet über das Thema informieren. Und Sätze wie Ich könnte niemals PAs kriegen oder alle paar Tage wann kommst du wieder zur Schule?, als würde ich nur schwänzen, können die sich sparen. Ich weiß nicht, wie ernst das gemeint war, aber mir kam es ernst vor. Und ich glaube nicht, dass ich bald in den Urlaub kann, geschweige denn JETZT buchen!
Ich möchte shoppen und Kino auf zwei tage verteilen (nicht so viel auf einmal, öfter üben können...) - wie egoistisch von mir! Es muss ja immer alles nach mir gehen!
Ich war eben geschockt, wie das alles so läuft. Früher hatten wir so viel Spaß. Wenn wir mal telefonieren, merke ich, dass wir uns kaum noch verstehen. Ich glaube jetzt, dass unsere Freundschaft nie wirklich das war, was man unter beste Freunde versteht.

LG

25.06.2008 17:58 • #7


F
mich hat meine beste freundin sowas von ausgelutscht ich bin für sie die schlimmsten strecken gefahren um für sie sachen zuerledigen und der dank ! tztztztztt..............

25.06.2008 18:11 • #8





Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Hans Morschitzky