Pfeil rechts

Hallo!
Wie lerne ich am besten die negativen Gedanken mal abzuschalten?
Fakt ist,das ich schon seit längerem unter Ängsten leide,
mit denen ich Probleme habe umzugehen.
Angst form Einschlafen(Angst die Kontrolle zu verlieren),
Und was ich herausgefunden habe, das ich Probleme damit habe,wenn bei mir einer im Zimmer schläft.
Egal wer,meine Frau,oder Kinder, oder auch andere,zb. Krankenhaus.
Ich weiß,das es sehr viel mit meiner Kindheit,oder Jugendzeit
zu tun hat.
Ich kann mich sehr deutlich daran erinnern,das ich damals noch mit meinem Vater zusammen gelebt habe,
und eines Abends als ich mich hingelegt hatte mein Vater dann zu mir sagte:
Er würde mich irgentwann umbringen.
Zu der Zeit war er Alk.,und auch stets betrunken.
Und zu der Zeit fing es mit diesen Kontrollverlustängsten an.
Damals hatte ich mir in dem Alter noch keine Gedanken darüber gemacht.
Aber es war ein Erlebnis,wo ich heute immer noch dran denken muß.
Ich war damals erst 18 Jahre alt.
Aber ich glaube,das die negativen Erlebnisse mit meinem Vater der Schlüssel für
meine Ängste sind, wo ich aber nicht weis,wie ich damit umgehen soll.
Ich weiß,das dieses alles der Vergangenheit angehört,aber
von meinem Gefühl her immer noch sehr schmerzhaft ist,
und bei jedem negativen Erlebnis zum Ausbruch bzw. hoch kommt.
Man kann Medikamente nehmen, die einen beruhigen,aber das ist nur
vorrübergehend.
Und es ist keine Dauerlösung. Wichtig ist eine Psychotherapie,
die ich seit zwei Monaten pro Woche einmal habe.
Aber ich habe auch gemerkt,das es mir nicht reicht,
und ich mindestens für den Anfang zwei Gespräche brauche pro Woche.
Ich muß konkret meine Angst angehen,wo ich sonst immer davon gelaufen bin,das habe ich gemerkt.
Wenn ich mich der Angst stelle,habe ich auf die rumquälerei keine Lust mehr aus Angst auch es wird noch schlimmer.
Vielleicht kennt von euch ja auch einer diesen Teufelskreis!
Gruß Lacky

03.05.2014 22:21 • 04.05.2014 #1


2 Antworten ↓


MrsAngst
Also am besten ist es, zu lernen was deine Ängste sind. Das du die Ursachen kennst, das tust du ja schon Auch die trigger kennst du bereits. Das ist ein guter schritt.
Abstellen kann man das leider nicht! Aber versuch dich sooft es geht in Situationen zu begeben die du sonst vermeidest! Das ist das beste Training gegen die angst! Gib ihr keinen platz!
Du sagst das viele auf Kontrolle aufgebaut ist dann lerne deine angst zu kontrollieren machst du deine Therapie? In einer verhaltenstherapie lernst du das zb.

03.05.2014 23:51 • #2


Du hast schon sehr viel erkannt. Die Therapie ist der wichtigste Grundstein für dich. Ich denke das du dich um eine Tagesklinik bemühen solltest. Das läuft meistens so 6 Wochen. In der Zeit bist du dann krankgeschrieben und das ist auch gut so.

04.05.2014 10:28 • #3




Dr. Reinhard Pichler