Pfeil rechts
12

H
Hallo, die ein oder anderen kennen meine Krankengeschichte ja schon so einigermaßen.

Seit gestern abend spielt wieder alles verrückt. Hoher Puls, Druck auf der Brust, teilweise Schmerzen, bekomme schlechter Luft, Schwindel, zittern, Ohnmachtsgefühl usw.

Wie kann man sich sicher sein das es die Psyche ist? Woran erkennt man das es nicht doch das Herz ist, was gerade nicht richtig funktioniert?

Ich hätte gestern fast den Notarzt gerufen, hab es aber aus einem Grund nicht getan. Die Gerichtsverhandlung heute. Ich würde die Symptome gern darauf schieben aber wieso erst seit gestern abend? Wieso nicht schon vor 2 Wochen als ich den Brief erhalten habe? Oder bei den ganzen Terminen mit meinem Kind beim Jugendamt und Anwältin? Das war doch alles viel stressiger als die Verhandlung heute sein wird.

18.07.2023 10:11 • 19.07.2023 #1


34 Antworten ↓


B
Hallo!

Wer weiß, was sich alles in deinem Unterbewusstsein abspielt. Es kann gut möglich sein, dass du jetzt erst Angst hast vor diesem Termin. Das ist doch auch vollkommen verständlich!

Sicher sein kann man sich erst nach einer Untersuchung, aber wenn du schon öfter falschen Alarm hattest und du von der ängstlichen Sorte bist, ist es wahrscheinlich psychisch.

Das Gefühl von Herzrasen, Ohnmachtsgefühl und enge in der Brust kenne ich auch noch von meinen ersten Panikattacken, die einfach aus dem nichts kamen. Nach langem Grübeln und Therapie bin ich dann doch nach und nach auf die Auslöser gekommen.

Versuche durchzuatmen und abzulenken und nachher kannst du immer noch zum Hausarzt, damit du Gewissheit hast.

Alles Gute für deinen Termin!

18.07.2023 11:34 • x 1 #2


A


Wie die Symptome als psychisch erkennen?

x 3


H
@Blue_velvet ich danke dir sehr für deine Antwort.

Der letzte Krankenhausaufenthalt ist nun schon über ein halbes Jahr her. Ich weiß ja nicht wie schnell sich etwas am Herzen verschlechtern kann.
Mein Hausarzt untersucht schon gar nicht mehr seit Ende letzten Jahres. Wenn ich mit diesen Problemen zu ihm komme, sagt er immer, das er da nichts machen kann. Ich soll das Diazepam nehmen, da trau ich mich aber immer noch nicht so richtig ran.
Nachmittags hat er heute keine Sprechstunde und morgen hat er geschlossen.

Ich hoffe einfach das es beim Termin nicht ausartet, da es sicher ein schlechtes Bild macht wenn eine Mama Panikattacken hat oder vom RTW abtransportiert werden muss. Das hatte das Jugendamt im November schon bemängelt, das ich mein Kind psychisch belaste wenn ich den Notarzt rufe.

Hoffentlich übersteh ich das und wird danach wieder besser.

18.07.2023 11:46 • #3


B
@Honey2910 du schaffst das schon. Vielleicht hilft dir auch etwas pflanzliches aus der Apotheke als Brücke, falls du das Diazepam nicht nehmen willst. Würd ich auch vor so einem wichtigen Termin nicht zum ersten Mal ausprobieren.

Hast du einen Psychiater? Vielleicht findest du mit dem eine geeignete Medikation.

18.07.2023 12:05 • x 1 #4


E
Zitat von Honey2910:
Ich weiß ja nicht wie schnell sich etwas am Herzen verschlechtern kann.

So schnell sehr wahrscheinlich nicht. An derartige Statistiken sollte man sich klammern. Mir hilft das etwas.

18.07.2023 12:08 • x 1 #5


H
@Blue_velvet ich hatte meinem Arzt letztes mal gesagt, das ich die noch nicht genommen habe und er fand es gut, das ich vorsichtig bin, da die ja abhängig machen. Als er aber meinte, ich kann davon müde werden und sollte dann kein Auto fahren, hab ich den Gedanken verworfen, diese vor der Verhandlung zu nehmen.

Nein, in meinem Umkreis habe ich schon alle abtelefoniert aber alle meinen, sie nehmen niemanden mehr auf. Ich bin verzweifelt auf der Suche.

18.07.2023 12:12 • #6


B
@Honey2910 bevor ich zu meinem Psychiater gekommen bin wurde mir auch vom Hausarzt Diazepam vorgeschlagen. Hab das aber abgelehnt, da ich schnell reagieren will, wenn meine Kids mich brauchen.

Überleg dir nochmal nach dem Termin einen neuen Psychiater zu suchen, vielleicht findest du einen der weiter weg ist, aber so oft musst da da nicht hin im Normalfall .

18.07.2023 12:18 • #7


H
@Hicks ich versuch mir auch immer zu denken, so sehr schlimmes haben die nicht gefunden, also alles gut. Aber wenn dann solche Spinnereien auftreten, denk ich mir dann doch immer, die Untersuchung ist schon länger her, vielleicht ist ja jetzt was. Da ich ja eh, von jedem Arzt, eine andere Diagnose bekommen habe. Auf der anderen Seite wären die aber auch nicht so genervt gewesen wenn die mich gesehen haben wenn tatsächlich etwas schlimmes wäre. Dieses hätte, wenn und aber macht mich noch verrückt.

18.07.2023 12:19 • #8


H
@Blue_velvet mein Hausarzt meinte, mometan ist kein rankommen. Ich müsste in eine psychologische Reha um einem Termin beim Psychater zu bekommen. Dann wäre ich aber 3-4 Wochen weg. Ich hab niemanden für mein Kind. Kommt jetzt auch nicht gut, wegen dem Gericht. Zudem kommt mein Kind jetzt im August auch noch in die Schule.

18.07.2023 12:22 • #9


P
Zitat von Honey2910:
Ich weiß ja nicht wie schnell sich etwas am Herzen verschlechtern kann.


Man kriegt nicht aus heiterem Himmel Schäden an zuvor gesunden Organen.
Da muss man schon entsprechend krank sein, damit das Organ geschädigt wird.

Ich weiß bei meinen Zuständen die sich ja auch mit Herzrasen, Luftnot, zittern etc. bemerkbar machen, dass es Ängste sind und nicht eine akute körperliche Krise, weil:
- ich zuvor die entsprechende auslösenden Gedanken bemerke (das ist aber jahrelange Übung, viele Ängstler denken ja, die Angst kommt aus heiterem Himmel)
- ich in einer entsprechenden Auslösesituation bin
- es sich anfühlt wie immer
- die Angst und das Rauswollen aus der Situation im Vordergrund steht und nicht ein körperlicher Schmerz oder starke Bewusstseinseinschränkung

18.07.2023 12:29 • x 2 #10


P
Zitat von Honey2910:
@Blue_velvet mein Hausarzt meinte, mometan ist kein rankommen. Ich müsste in eine psychologische Reha um einem Termin beim Psychater zu bekommen. ...


Du bekommst noch nichtmal einen Termin beim Psychiater? Melde dich mal bei Doctolib an, da kannst du nach Fachärzten in deiner Nähe suchen und siehst, wer wann noch Termine frei hat. Bei manchen kann man sich dann über Doctolib auch auf Wartelisten setzen lassen und wird kontaktier, wenn vorher was frei wird.

Hast du evtl ein Krankenhauses mit psychiatrischer Notfallambulanz? Sonst da mal hingehen.

Statt dem Diazepam könntest du Promethazin versuchen. Ist nicht so stark angstlösend, beruhigt/sediert aber und macht nicht abhängig.

18.07.2023 12:32 • x 1 #11


Pushpa
@Honey2910 hey. Ich fühle mit dir, denn ich habe bei Panikattacken ziemlich exakt dieselben Symptome. Und auch wenn man eigentlich weiß, dass es die Psyche ist, bleibt die Angst was ist wenn es diesmal doch ernst ist.
Ich habe als Notfallmedi Alprazolam, was Diazepam sehr ähnlich ist. Ich nehme aber nur eine ganz geringe Menge, 0,25mg. Wenn du ein solches Medikament in wirklich geringer Dosis nimmst musst du keine Angst haben, nicht wegen deinen Kids reagieren zu können, du bist nur einfach ruhiger, ich kann dann sogar besser reagieren, weil ich klar denken kann. Man darf es aber tatsächlich nicht regelmäßig nehmen, weil es schnell abhängig macht. Aber in wirklich geringer Dosis bei akuten Attacken ist es (für mich) Gold wert.
Alles Gute für dich.

18.07.2023 12:40 • x 1 #12


H
@Pauline333 ich hab einfach zu viele in meinem Umfeld, die einfach tot umgefallen sind, plötzlicher Herztot. Zum Teil in meinem Alter. Das verfolgt mich.

In meinem Ort schon mal gar nicht, da wir nur 2 Psychiater haben die seit der Pandemie komplett voll sind. Es mussten schon viele außerhalb suchen, daher weiß mein Arzt das auch außerhalb alles voll ist. Er weiß auch nicht mehr wohin mit uns. Deswegen die Reha, da die Psychiater dann gezwungen sind, weiterzubehandeln.
Die machen nicht mal mehr Warteliste weil die eben auch schon voll ist, wenn man das so sagen kann.
Beim Kinderpsychologen für meinen Sohn genau das selbe. Keine Warteliste, ich soll alle 3 Monate anrufen und mich erkundigen wie die Lage derzeit aussieht.

18.07.2023 12:42 • #13


H
@Pushpa Danke für deine Antwort. Ok das ist gut zu wissen. Mein Arzt meinte, ich soll es mit 5 tropfen versuchen und dann eben steigern wenn es nicht ausreicht. Dieses selbst ausprobieren find ich immer beängstigend.
Danke, dir auch alles Gute

18.07.2023 12:49 • #14


H
Die Unruhe wird jetzt schlimmer. Ich muss gleich los zu Verhandlung. Jetzt kommt Übelkeit und Durchfall hinzu.

18.07.2023 12:51 • #15


N
Hast du eine Psychiatrische Notfallambulanz in der Nähe? Dort könntest du auf Medis eingestellt werden, die dir dein Hausarzt weiter verschreiben kann.
Hast du schon mal Antidepressiva genommen?

18.07.2023 12:51 • #16


N
Du könntest es jetzt mit 1 oder 2 Tropfen versuchen, davon wirst du bestimmt nicht müde und unfähig zu handeln

18.07.2023 12:53 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

B
Cool bleiben, Klos gibts dort notfalls auch . Versuch positiv zu denken! Alles Gute für dich und dein Kind

18.07.2023 12:56 • #18


P
Zitat von Honey2910:
die einfach tot umgefallen sind, plötzlicher Herztot


Ein gesundes Herz bleibt nicht einfach stehen. Entweder hatten die Verstorbenen einen (unentdeckten) Herzfehler oder eine jahrelange herzschädigende Vorerkrankung wie Diabetes oder Bluthochdruck zum Beispiel.

Ich kann mir vorstellen wie erschreckend ein plötzlicher Herztod ist, aber es gibt wie gesagt immer einen Grund dafür. Kein Herzgesunder stirbt durch Herzstillstand aus heiterem Himmel.

18.07.2023 13:06 • x 1 #19


H
@nektarine ich wüsste nicht das es hier sowas gibt.
Mein Hausarzt hatte mir Sertralin verschrieben, weswegen ich in der Notaufnahme landete weil ich die absolut nicht vertragen habe.

18.07.2023 13:08 • #20


A


x 4


Pfeil rechts



Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag

Youtube Video

Dr. Christina Wiesemann