Pfeil rechts

Melanie29
Hallo zusammen,
ich habe eine weile nicht geschrieben weil es mir eigentlich ganz gut ging und ich dadurch das mein Mann drei tage weg war um alles kümmern müsste.
Tja aber nun wo ich heute einen wunderschönen Tag hatte fing alles von vorne an,nur in einer sehr ungünstigen und unverständlichen Situation.
Nach einem herrlichen Brötchen-Frühstück mit Mann und den vier Kids,habe ich mich entschloßen gehabt meine Tochter(8)ins Kino einzuladen(von wegen Frauentag)*smile*wir haben noch zu Mittag gegessen und sind dann los in High School Musical3.Ich habe mich sehr darauf gefreut,weil wir zum ersten Mal gemeinsam ins Kino sind.
Als es anfing und wir ungefähr in der Mitte des Films waren fing es an.Stechen im Brustkorb,lähmungsgefühle im linken Arm und schwindel(angst ich könnte nen Herzinfarkt bekommen und meine Tochter bekommt alles mit und hat für immer nen Trauma ect.).Ich habe sehr versucht mir zu sagen es ist alles ok und nur wieder die Angst und ab und an gelang es auch,aber bis zum Schluß hatte ich immer wieder Pa´s.Wie finde ich heraus woher sie kommen??Ich meine ich weis ja noch nicht einma warum ich Angst habe und wieso es anfing,nur das ich wohl schon welche im Teenager Alter gehabt haben muss und diese waren Urplötzlich vergessen oder so.
Ich möchte das gerne in den Griff bekommen,ich will wieder leben und nicht unter ständiger Angst und Verspannung leben.
Wisst ihr wie ich das herausfinden kann und kennt ihr eure Ängste ,habt ihr sie unter Kontrolle,sind sie dann Schwächer??
Sry ich muss das los werden.
Lg und danke Melanie

02.11.2008 22:22 • 04.11.2008 #1


5 Antworten ↓


Hi Melanie,

das ist ja das Problem von uns meisten hier. Wüssten wir woher die Ängste kommen, könnten wir gezielt darauf reagieren. Meist ist eine langfristige Therapie notwendig um den Ursprung der Ängste herauszufinden.

Grüße

Janus

02.11.2008 23:27 • #2



Wie findet man heraus wovor man Angst hat?

x 3


Huhu Melanie,

eben, das ist das große Problem , ich kann das auch fast nie an irgendwas festmachen wenn ich Angst habe.
Es geht einfach los und schwupp.
Manches habe ich inzwischen rausgefunden, aber es bringt mir dann auch nix.

Im Kino passiert mir das auch oft - vor allem wenn der Film spannend ist - dann denk ich dran, dass schon Leute einen Herzinfarkt im Kino bei spannenden Sachen bekommen haben und schon gehts los. Dann weiss ich zwar warum ich das jetzt habe - aber es ängstigt mich dann noch mehr.
Dabei ist es ja normal bei einem spannenden Film höheren Blutdruck, Herzschlag etc. zu bekommen.

Wir interpretieren das eben nur falsch oft - vielleicht hast Du Dich einfach zu viel gefreut und Deine Erwartungshaltung hat Dich in die Angst gebracht.

Am Freitag ist der neue James Bond dran, da mach ich mir leider jetzt schon einen Kopp ob ich den durchhalte.
Eigentlich ja das völlig falsche......

LG
Gabi

03.11.2008 08:10 • #3


melanie dann ist doch eigentlich eine Psychoanalyse für dich ok , du bist doch im Therapie oder nicht?Oder Hypnose, , Alles Gute

LG Biggi

03.11.2008 08:19 • #4


Guten Morgen, Melanie,
ich kann dich sehr gut verstehen und nachvollziehen, was du in solchen Momenten durchmachst.
Gerade bei Ereignissen, auf die ich mich besonders freue, kommt es bei mir auch zu Panikattacken.
Die Folge davon: ich mache mich schon vorher verrückt und habe dadurch nur noch Angst, würde am liebsten zu Hause bleiben.
Das ist ein echter Teufelskreis, aus dem man wohl nicht alleine rauskommt.
Aber ich finde der Schritt zu einer Therapie ist sehr schwer. Ich habe Angst davor.
Verusche aber zur Zeit trotzdem, einen Platz zu bekommen, mehr oder weniger halbherzig...
Ich habe schon bei einigen Therapeuten angerufen, aber die haben ja alle eine lange Wartzeit. Sage dann immer, ich versuche es noch einmal anderswo und schiebe dadurch immer weiter auf.
Oftmals kann man ja auch nur zu bestimmten Zeiten anrufen und das vergesse ich dann halt...
Ist doof, ich weiß.

Liebe Grüße erstmal

Heike

03.11.2008 08:48 • #5


Melanie29
Danke das sich jemand gemeldet hat,also ich habe gedacht das es vielleicht einige gibt die sagen können wovor sie Angst hatten.
Ich meien einige hier haben über Jahre keinePA´s mehr und dann doch wieder.
Im moment machen mir nur die Kopfschmerzen und Augenlidzucken probs.
Ab und an mal ne miniattacke die ich wegatme oder der ich sag komm schon.
Ich möchte es aber länger los werden und wenn es geht natürlich auch für immer.
Ne Therapie mache ich ja und ich glaub nun war der Antrag dran für ne Langzeit den wir gestellt haben.
Ich möchte es einfach nur los werden,weil ich noch nicht mal was schönes erleben darf ohne die doofe dinger echt.

Es nervt wirklich und ein wenig Angst habe ich wegen Weihnachtszeit,ich möchte die Zeit genießen und nicht ständig mit Pa´s kämpfen.
Lg Melanie

04.11.2008 14:26 • #6




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Hans Morschitzky