Pfeil rechts
5

Hey Leute ich habe eine allgemeine Frage an euch.
Wie beruhigt ihr euch selbst wenn es euch nicht gut geht bzw wenn ihr denkt es stimmt etwas nicht mit eurem Körper (Anflug einer Panikattacke)
Man lernt ja einige Übungen für gewisse Situationen aber es gibt ja ständig neue Symptome die man sich einbilden kann daher interessiert es mich sehr wir ihr euch wieder ruhig stellt und die negativen Gedanken aus eurem Kopf bekommt.
Freue mich sehr auf viele Antworten

29.11.2020 20:00 • 30.11.2020 #1


11 Antworten ↓


cliffy
ein Tagebuch führen, autogenes Training, Entspannungsmusik hören

29.11.2020 20:03 • #2



Wie beruhigt ihr euch in Angst Situationen?

x 3


Yoga und dadurch Atemübungen erlernen.

Körperscann abends im Bett zur Beruhigung.

Versuchen raus zu gehen. Eine Stunde am Tag um was anderes zu sehen und hören. Bewegung baut Stress ab.

29.11.2020 20:05 • #3


Cliffy wie hast du dir das autogene Training angelernt?

Kath38 was meinst du mit Körperscann?

29.11.2020 20:12 • #4


Safira
ich glaub in einer Akuten Panikphase ist mit Körperscan nicht viel zu holen. Wenns richtig brennt hilft Bewegung oder Atemübungen am besten. Ne schnelle Runde um den Block oder putzen. Sich irgendwie runterholen und den Gedanklichen Fokus auf etwas anderes richten.
Das kommt ganz drauf an was das für eine Situation ist. Da gibt es viele und letztendlich probiert man doch alles aus.

Aber wenn Du ja schon weißt das DAS ein Anflug einer Panikattacke ist, dann weißt Du schonmal das das eine psychische ungefährliche körperliche Reaktion ist, die wieder verschwindet.

29.11.2020 20:20 • x 2 #5


Also ich persönlich habe bei mir die Erfahrung gemacht das z.b jedes herzdrücken oder Stiche im Kopf immer wieder eine Situation für mich ist die ich nicht in den Griff bekomme und jedes mal drauf rein falle. Jedes mal denke ich jetzt ist es wirklich was.
Habe oft Probleme in der Ruhephase sprich gegen Abend. Da ist es auch dann schlecht mit putzen und spazieren

29.11.2020 20:24 • #6


Safira
Meine Frauenärzin hat mir vor 3 Wochen 2 Zysten diagnostiziert. ich verneinte die Frage ob ich schmerzen hätte. Naja was soll ich sagen. Jetzt, wenn ich abends im Bett liege zwickt es
Ich hab das jetzt jeden Abend. Aber nur wenn ich im Bett liege. ich denke mir dann, ja mei, ich hatte garantiert vor diesen 3 Wochen auch schon mal so ein zwacken. Habe es aber nie registriert oder ernst genommen. Sollte da wirklich was ernstes sein dann würde ich das schon merken

29.11.2020 20:30 • #7


Calima
Zitat von fify50:
Habe oft Probleme in der Ruhephase sprich gegen Abend. Da ist es auch dann schlecht mit putzen und spazieren

Ich bin zu jeder Tages- und Nachtzeit raus und draußen rumgelaufen. Bei Dunkelheit, Regen, Kälte. Dabei hab ich Gedichte rezitiert, Wörter rückwärts buchstabiert und gerechnet. Stundenlang, wenn es sein musste.

29.11.2020 20:52 • x 2 #8


DjWeirdo
Morphin

29.11.2020 20:56 • #9


Du fängst von unten nach oben an. Du konzentrierst dich auf die Füße dann auf die Beine usw. Man kann es probieren, hilft nicht immer oder bei jedem.

Manchmal bringt es mir was.

Bin auch gerade in einer Unruhe Phase und es schlägt mir auf den Magen und das macht mir Angst, da hilft nur eine gewisse Zeit mal Opipramol um ruhig zu werden

30.11.2020 07:58 • #10


Angor
Zitat von DjWeirdo:
Morphin

Das sollte sicher ins Forenspiel, oder meinst Du das im Ernst?

30.11.2020 08:03 • x 1 #11


Feuerschale
Ich erlebe gerade Angst auf einem neuen Level, weil ich immer weiter zurück gehe in der Kindheit.
Ich habe Angst vor dem was in mir ist, ich habe Angst vor mir selbst. Vielleicht ist das dieser typische Prozess mit den Projektionen.

30.11.2020 09:27 • #12



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Christina Wiesemann