Pfeil rechts

Mir ist immer schlecht,mal mehr mal weniger.Am Morgen ist es immer extrem.Habe meine Panikattaken so halbwegs im Griff seit ich Sertralin nehme,dafür ist mir aber immer übel.Das kann doch auch nicht normal sein.Die Übelkeit ist manchmal so schlimm dass ich mich gar nicht aus dem Haus traue,weil ich Angst habe mich zu übergeben.Kann man da nichts dagegen machen?Hat jemand Erfahrung damit?Würde mich über jeden Ratschlag freuen.Danke! Lela

01.10.2008 07:35 • 01.10.2008 #1


15 Antworten ↓


hallo lela,

das ist auch so ein neues gefühl das sich bei mir eingestellt hat
der kopf sucht sich immer wieder neue bereiche aus weil man ja auf die anderen symthome nicht mehr hereinfällt
ich bin so langsam echt sauer auf meinen kopf. ich fühle mich morgens so kotze schlecht dass ich am liebsten zu hause bleiben würde
aber ich schaffe es täglich aufs neue die sache auszublenden und siehe das nach einigen stunden ist es ganz weg.
alles gute!

01.10.2008 07:41 • #2



Wer kennt noch diese ständige Übelkeit?

x 3


Finchen
Hey,

diese Übelkeit kenne ich nur zu gut. Ich hab das jetzt seit knapp drei Jahren und das fast jeden Tag. Mich macht das auch ziemlich fertig und ich hab noch nichts gefunden, was das abstellen könnte
Bei mir spielt die Emetophobie eine große Rolle

Gruß, Finchen

01.10.2008 07:49 • #3


seit wann nimmst du denn die medikamente genau ? Oftmals hat man ja wenn man mit medikamenten anfängt oder sie umstellt die erste zeit etwas übelkeit, deswegen wäre das erstmal interessant zu wissen.


lg mel

01.10.2008 08:10 • #4


Das Sertralin nehme ich seit Mai.Am Anfang hätte ich die Übelkeit ja noch in Kauf genommen,irgendwann sollte das aber doch aufhören.War auch schon beim Arzt deswegen.Habe irgendwelche Tropfen bekommen,nützt aber auch nichts.Ist wahrscheinlich wirklich so,spielt sich alles im Kopf ab.Danke euch aber trotzdem.

01.10.2008 08:17 • #5


Hallo,

mir geht es auch so. Die Übelkeit ist jeden Tag da mal mehr mal weniger. Nachdem ich mit AD angefangen hatte ging es mir erst besser bevor wieder ein Absturtz kam. Jetzt ist es schon seit Juni so schlimm. Ich habe leider auch noch kein Mittel gefunden was hilft.

01.10.2008 15:16 • #6


da es das thema hier mindestens schon 200 mal gab wirst du sicher einige finden, die das auch haben

01.10.2008 15:17 • #7


Also ich habs hier noch nicht gelesen.Wenn das 200mal schon Thema war,müsste doch irgendjemand ein Mittel dagegen kennen!Tut mir Leid wenn ich dich mit meiner Frage gelangweilt habe.

01.10.2008 17:00 • #8


hi lela,

ich hatte das vor paar wochen auch. erst bin ich fast verrückt geworden, dann nach über ner woche hab ichs ignoriert. dann war es plötzlich verschwunden und das nächste symptom war im anmarsch.

ein mittelchen habe ich leider nicht. in meiner schwangerschaft war mir auch 9 monate übel und ich konnte nix machen. bin da also schon vorbelastet und leidgeprüft.

alles gute


milanna

01.10.2008 17:06 • #9


Hallo Lela, das hat sherlock bestimmt nicht so gemeint. Ich habe auch in meinen Thread berichtet, das die PA nun in Kontrolle sind, aber diese ewige Übelkeit ist irgendwie nicht zu bendigen ohne AD´s. Fühl dich nicht angegriffen.

01.10.2008 17:07 • #10


Ja das ist so eine Schwäche von mir,nehme alles immer so ernst und entschuldige mich ständig für irgend etwas.Das ist ja auch ein Grund für meinen Zustand.
Es ist halt einfach lästig wenn einem andauernd schlecht ist,habe drei Schwangerschaften hinter mir und da war mir nie übel.Vielleicht hast recht,wäre es nicht die Übelkeit,würde mein Körper was anderes produzieren also sollte ich vielleicht dankbar sein,es gibt ja wirklich Schlimmeres.

01.10.2008 17:15 • #11


Hallo Lela,

mir ist es auch oft übel, obwohl ich kein AD nehme. Ich habe schon viel ausprobiert und mir hilft eingentlich immer frischer Ingwertee. Das gibt es ja so als Knolle zu kaufen. Davon schneide ich mir 2-3 Stücke ab (die Schale lasse ich dran) und übergieße sie mit heißem Wasser. Ziehen lassen, vielleicht noch einen Löffel Honig rein (muß aber nicht unbedingt, schmeckt auch so). Das mache ich so über den Tag verteilt 3-4 Mal. Ist natürlich Geschmacksache. Vielleicht probierst du es mal. Mir hilft es immer!

Viel Glück und liebe Grüße
Levi

01.10.2008 17:16 • #12


Tut mir leid Lela, ich wollte Dich wirklich nicht angreifen und ich hoffe dass Du Dich nun auch nichtmehr angegriffen fühlst!!
Du langweilst mich auch nicht mit Deinen Problemen, meine ganze Art ist einfach sehr ironisch weil ich der Meinung bin, dass man mit ein bischen Witz die Dramatik von dem eigentlich undramatischen ein bischen nehmen kann - aber da habe ich wohl diesesmal voll ins Klo gegriffen, SORRY!


Ich leide seit 3 Jahren an permanenter Übelkeit mal latent mal weniger latent...
Nun was auf Dauer wirklich hilft, ist die Ursache und nicht die Symptomatik aus dem Weg zu schaffen.

Kleine Helfer für den Notfall:
Iberogast (pflanzl.)
MCP
Ingwer
Magen-Darm-Tee


Ich persönlich mache eine Homöopathische Kur mit folgenden Mitteln:

Aletris und Okoubaka.

Da aber viele Leute das Wirken von Pflanzen unterschätzen ist das wohl nicht für jedermann etwas..
Auf MCP Tropfen greife ich auch wirklich nur dann zurück, wenn es garnicht mehr geht und ich das Gefühl habe mich gleich übergeben zu müssen.

Hier ma kleine Auszüge der Anwendungsgebiete der Mittel die ich nehme:

Aletris:
http://www.miasmenlehre.de/aml/aletris.html

Okoubaka:
http://www.vitanet.de/homoeopathie/homo ... l/okoubaka


Okoubaka entgiftet übrigens auch den Darm, ist ganz besonders hilfreich wenn man zB Antibiotikum nimmt!

01.10.2008 17:18 • #13


Schon vergessen,ist meine Schuld ,habs falsch verstanden.

01.10.2008 17:20 • #14


nee da gehören immer 2 zu!!

01.10.2008 17:21 • #15

Sponsor-Mitgliedschaft

Hallo, auch ich habe die Leiter mit hämäopatischen Mitteln rauf und runter. Und auch im anderen Thread schon geschrieben, das ich bei einer Hämäopatin war die gleichzeitig Psychotherapie macht. Meist muß man die hämäopatischen Mittel über längeren Zeitraum nehmen, bis sie wirken, wenn sie denn wirken. Und die Nebenwirkungen sind auch da nicht ohne, z.B. mit einnahme von Pfefferminztee oder Antibiotikas etc. Die Hämäopatin hat mir einiges an Sachen verboten, weil es sind die Wirksamkeit der Globulis beeinträchtigt. Okoubaka ist ja eigentlich bei Reisedurchfall effektiv, ich mache einmal im Jahr eine Darmflora-Kur mit meinen Kindern. Omniflora-N, es kosten 100 Tabletten 45 Euro, und die helfen, die Darmflora wieder herzustellen, nach einer AB-Einnahme oder Erkältungskrankheit. Ich habe es auch letztes Jahr mit meinen Kids getan, und die haben jetzt schon 2 Jahre keine Magen-Darm-Grippe mehr gehabt, weil die Darmflora ausgeglichen war und das Abwehrsystem gestärkt. Alle um uns rum waren krank, und wir waren fit. LG

01.10.2008 17:28 • #16



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Hans Morschitzky