Pfeil rechts
1

Hallo an alle, es ist schön ein forum gefunden zu haben wo man viele ähnliche Texte liesst wie ich meine Panik erlebe
das lässt mich zumindest hoffen das ich nicht wirklich schlimm krank bin....

kurz zu meiner Geschichte vor 1 Jahr und 3 Monaten zerbrach von heute auf meine Beziehung habe nie den wirklichen Grund erfahren
sondern nur nach dem Motto: das sei jetzt so und er nun alleine leben möchte und frei sein will.(waren 3 Jahre zusammen)

im Februar letzten Jahres zog ich dann alleine in eine wohnung natürlich war ich sehr traurig und fertig
aber irgendwie dachte ich vieleicht das legt sie wieder und er kommt zurück....
seit Mai letzten Jahres jedoch verschäfte sich die Situation in der ich meine erste Attacke hatte, einfach so ohne jede Vorwanung aus heiterem Himmel.
Ich saß vor dem Pc und schrieb mit einem Bekanntem auf einmal wunrde in der mitte meines körpers alles heiss dann fing mein Herz an zu rasen ich sprang auf und wollte telefonieren jedoch wurde alles verschwommen mein Herz raste immernoch wie verrückt ich bekam schlecht luft und meine Beine zitterten....

Als ich anschliessend mit meiner mutter telefonierte sagte diese ob ich die nacht bei ihr schlafen wolle und dannach zum Arzt gehen sollte.
das tat ich dann auch... dieser sagte aber gleich sie haben eine Panikatake gehabt. hat aber ekg und belastungs-ekg gemacht beides OK...


Richtig schlimm ist das ganze erst seit dezember 2012 geworden und hat sich bis heute noch gesteigert.
Ich habe viele Körperlichen Symtome dazu bekommen an dennen ich verzweifele ich halte das bald einfach nicht mehr aus....

- Herzrasen sowie Brustbeinschmerzen
- Halsschmerzen sowie trockenes Gefühl im Hals
- Hitzegefühl mittig des Körpers
- Angst bewusstlos zu werden Atembeschwerden/Kloß im Hals, Kopfschmerzen
- häufiges Wasserlassen
- Magenbeschwerden stechen in der Mitte sowie rechts und links (Rippenschmerzen vor allem Links) rumoren im Bauch meist den gesamten Tag
- ständiger Durchfall
- Aufstoßen sehr viel Luft im Bauch sowie Druckgefühl im Brustkorb nur auszuhalten mit (Dimethicon tabletten)
-trotz extrem weniger Nahrung keine Besserung nach jeder Mahlzeit Herzrasen und druck auf der Brust...
-Beschwerden werden mehr im sitzen und entstehen zu meist im Sitzen (Herzrasen,Hitze,Angst,Kloß, druck im Oberbauch)
bin sofort satt habe in den letzten 3 wochen 6kg Abgenommen weil alles als Durchfall wieder rauskommt sofort wenn ich auch nur ein wenig esse...
Nun habe ich auch noch einen Virus gehabt von sonntag bis Heute, heute aber zum glück kein Fieber mehr...
Gestern hatte ich noch ein 24-std ekg dran welche ergebniss ich aber erst nächsten Mittwoch erfragen kann...

zusätzlich in verschiedenen abständen die Panikattaken kann mir vieleicht jemand helfen...

07.03.2013 21:32 • 11.03.2013 #1


29 Antworten ↓


Wollte dir nur kurz schreiben, dass es mir leid tut und dass es mir ähnlich geht. Wenn auch eher Schwindel mein Problem ist.
Wegen der Darmsache würde ich dennoch einmal eine Untersuchung machen lassen. Es kann psychisch sein. Aber muss ja nicht.

08.03.2013 08:54 • #2



Wenn das so weitergeht :-( hilfe

x 3


Hallo nrw1982,
diese symtome kommen mir fast alle sehr bekannt vor,so wie sehr vielen hier im Forum.
Ich habe das jetzt fast zwei Jahre dass es mir immer schlecht geht bzw ich immer irgend welche schmerzen habe Ich habe sämtliche Untersuchungen hinter mir alles ohne Befund
Was ich damit sagen möchte,man glaubt gar nicht was die Psyche so alles mit unserem Körper anstellen kann

Wir müssen halt lehrnen damit um zu gehen.

Nimmst Du Medis oder hast Du schon mal über eine Therapie nach gedacht?

Lg kim

08.03.2013 11:02 • #3


Ich verstehe auch nicht, warum die Psyche das mit einem anstellt. Warum will das Nervensystem denn, dass es einem schlecht geht?Was soll denn damit bloß bezweckt werden? Dass man irgendwann in die Knie geht, nicht mehr arbeiten kann und nur noch im Bett liegt?
Wenn der Körper solche Signale sendet, dann will das Nervensystem ja scheinbar, dass man platt gemacht wird. So fühle ich mich jedenfalls.

08.03.2013 11:46 • #4


Warum das deine Psyche mit dir anstellt?

Sie möchte dir mitteilen das etwas in deinem Leben nicht stimmt. Es gibt irgend etwas in deinem Leben was nicht so läuft wie es sein sollte und dieses Problem wird ausgelagert und durch die verschiedensten Sysmptome nach außen getragen.

Du hast jetzt die Möglichkeit etwas daran zu ändern! Also fang an!

08.03.2013 13:45 • #5


Meine Psycholog sagte mir dass gerade PA nicht unbedingt mit einer Sache zu tun haben muessen.
Bei mir war das sO,dass ich mega Stress hatte als die erste PA kam. Ich habe jetzt kein Stress und habe trotzdem PA und Angststoerung.
Was will mir die Psyche sagen?

08.03.2013 15:23 • #6


geht mir genau wie maya. Als es damals anfing mit Angst und PA da hatte ich mega Stress. Habe ich aber jetzt nicht mehr und ich bin schon lange krank geschrieben und verschaffe mir immer wieder Ruhepausen. Aber es geht nicht weg. Ich sage auch, die Angst hat ihren Zweck erfüllt, ich habe gelernt dass ich etwas ändern und mehr auf mich achten muss aber nun ist gut und sie könnte sich mal wieder verdrücken....

08.03.2013 15:34 • #7


Sonnenblume,
Das gleiche PrOblem habe ich auch.
Habe vieles beruflich geandert, privat habe ich eine tolle Famile die mich mega unterstuetzt, mein JOb ist mein TraumjOb,habe tolle Kollegen und coolen Chef, verdiene sehr gut,also kein GEldkummer und trotzdem ist die Pannik da.
Das volle Programm v Symptomen:-(wieso ?ich kanns mir nicht erklaeren,bei mir ist es besonders ganz stArk auf der Arbeit.
Ich denke das kommt daher ,weil ich da die meiste Angst habe umzukippen.

08.03.2013 15:40 • #8


Vielleicht mal daran gedacht das der Stress vielleicht der "Auslöser" für die Panikattacken war der "GRUND" bzw. die Ursache eine ganz andere ist?
Hole dir bitte eine Zweitmeinung.

Grüße
herzphobie

08.03.2013 15:43 • #9


Ich war bei 3 Therapeuten...drei sehe gute.
Alle drei haben das gleiche gesagt, fuer den einen habe ich mich fuer die Therapie entschieden.
Alle sagten dass die erste PA durch Stress ausgeloest worden ist.
Danach hatte ich mega Angst es nochmal zu bekommen und da ging es los.
Das ist auch mein Problem dass ich die ganze Zeit daran denken muss.ich kanneinfach mich vondiesem Schei...abschalten:-( und die Symptome ignorieren.

08.03.2013 15:49 • #10


Ps.sorry fuer meine Schreibweise schreibe mit Handy

08.03.2013 15:50 • #11


Richtig, Stress ist der Aulöser, das hast du schon einmal gut erkannt. Die --->Ursache<--- findet man aber erst bei der Therapie... Glaub mir, wenn der Grund gefunden ist, reicht Angst alleine nicht mehr aus um so eine Attacke hervor zu rufen.

Ich habe so etwas ähnliches hinter mir. Mittlerweile kann mich mein Herz mal... Selbst wenn ich manchmal noch Angst habe so etwas könnte wieder passieren und ich fühle mich ein bisschen "unwohl" entwickelt es sich nicht mehr zu einer Attacke.

Grüße

Herzphobie

08.03.2013 16:06 • #12


Danke:-)
Ich setze mich glaube ich ganz doll unter Druck,die richtigen PA habe ich nur bei Kunden und Meetings,weil ich da mega Angst habe,dass es mir schlecht wird.
Zu Hause habe ich "nur "die Angst ohne PA und das reicht aber auch,weil es mit mega vielen Symptomem verbunden ist.

08.03.2013 16:16 • #13


Ich könnte mir auch vorstellen, dass du die Panikattacken bei meetings und Kunden hast, weil

1. niemand davon weiß
2. du folglich in der Situation gefangen bist. Du siehst keinen Ausweg außer irgendiwe durch zu halten und im Meeting zu bleiben.

Ich hoffe das es dir Privat (im Kino oder bei einem Familienessen) nicht so geht. Ansonsten hilft nur reden. Wenn du weisst, dass die anderen davon wissen, fühlst du dich befreiter und kannst ganz anders mit der Situation umgehen. Und wenn du dann einfach aufstehst und dir eine Auszeit nimmst, dann verstehen das auch alle.

Und noch ein kleiner Tipp:
Sicherlich bist du schon ausgiebig untersucht worden und es fehlt dir nichts... Also versuch dich nicht rein zu steigern. Meisstens fängt so etwas ja langsam an und baut sich auf weil mann über nichts mehr anderes denken kann. Einfach locker bleiben

Grüße

Herzphobie

08.03.2013 16:22 • #14


Danke:-)
Ja meine Familie weiss das, und unterstuetzt mich sehr.
Untersuchungen hatte ich, entsprechend meiner Symptome,einige Aerzte hatte ich noch nicht will mich aber nicht noch damit fertig machen.
Anfanfs hatte ich Angst vorm Schlaganfall obwohl ich keine Symptome hatte:-( ausser Nackenschmerzen die aber von der hWS kamen.
Blutabnqmen hatte ich auf alles was es gibt,Herz,Magen und Darm..weil ich auch zu dem noch Reizmagwn habe...also alles untersucht.
Wuesste ich nicht was ich bei meinem Symptomen noch untersuchen soll.
Der Schwindel kam v der Wirbelsauele, mache jetzt Physio.
Kopfschmerzen habe ich nicht, also neurologisch keine Symptome..
Was mir sind es eher die Gedanken:-(

08.03.2013 17:02 • #15


Zitat von herzphobie:
Ich könnte mir auch vorstellen, dass du die Panikattacken bei meetings und Kunden hast, weil

1. niemand davon weiß
2. du folglich in der Situation gefangen bist. Du siehst keinen Ausweg außer irgendiwe durch zu halten und im Meeting zu bleiben.


Herzphobie


Genau das ist ja ein häufiges Problem, dass niemand davon etwas weiß... Es wird dir auch niemand anmerken, das kennen hier sicher viele sehr gut. Aber genau das Gefangen-sein ist es ja was am schlimmsten ist. Da hilft nur daran zu denken was passieren könnte... Nichts wird passieren, du wirst zwar weiter mega angespannt bleiben, kalte, nassgeschwitzte Hände haben und dein brustkorb wird sich extrem zusammen schnüren, aber am Ende hast du es überstanden wie immer... Aber mit Leuten darüber reden hilft, einfach weil du dann eine Sorge weniger hast, nämlich die das jemand davon erfährt. Umso mehr Leute es wissen umso besser wird es, weil du die Angst nicht mehr verstecken musst. Und wenn du das nicht mehr machen musst hat sie einen Angriffspunkt weniger.

Ich wünsche dir natürlich alles Gute, es klingt so als würdest du dein Leben trotzdem normal weiter leben und dich nicht zurückziehen. Das ist toll und der einzig richtige Weg. TOP!

08.03.2013 17:07 • #16


Danke..
Ja ich versuche alles zu machen... Familie und Freunde wissen es und wir reden darueber:-)
Nur ad Arbeit weiss es keiner und wird es auch nie erfahren...
Ich hoffe auf Heilung:-)

08.03.2013 17:11 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

Ach weißt du, hoffen ist zwar gut, aber sich weiter aktiv mit der ANgst konfrontieren ist besser
Bei mir auf Arbeit weiß es auch keiner, zumindest nicht richtig. Da ich personalverantwortung habe ist es auch schwer so eine "Schwäche" offen zur Schau zu stellen. Aber mit Freunden darüber reden ist bei mir auch sehr wichtig und befreiend.

Heilung wird kommen, wir müssen nur immer selbst daran arbeiten. Aber das scheint ja zu klappen

08.03.2013 17:16 • #18


Das hoffe ich auch:-)
Hast Du furr mich paar Tipps fuer die Arbeit?
Wie machst Du das, wenn Pannik kommt.

?

08.03.2013 17:44 • #19


Gestern Abend war es so schlimm das ich nun erstmal zu meiner Mutter gegangen bin..
Mein bauch zog sich zusammen Und ich habe Sterne gesehen für ein paar Minuten sowas hätte ich noch nie das hat mir Grosse Angst gemacht
Ja das mit dem Darm wird noch geklärt Überweisung zur darmspiegelung habe ich bekomme
Muss hält Montag sehen das ich nen Termin hoffentlich bald bekomme..

08.03.2013 20:36 • x 1 #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Reinhard Pichler