Pfeil rechts
3

Hallo zusammen, ich bin neu hier und verzeiht bitte wenn es das Thema schon gibt, aber ich konnte nichts konkretes finden.
Ich möchte mein Anliegen beschreiben. Den Beginn kennt sich jeder, aber zum Schluss kommt mein AnliegEn da ich es besonders ungewöhnlich finde.Ich habe seid 25 Jahren in besonderen Momenten ( Meetings, viele Leute, Stresssituationen aber auch unbegründet) ein sehr schwammiges Gefühl, Unruhe und das Gefühl umzukippen, und kribbeln wie Ameisen und leichten Strom von Kopf bis Fuß.. Vor allem wenn ich zur Ruhe gekommen bin.Immer ausgehalten ohne Medikamente. Nur vor 4 Jahren einmal über 3 Monate Cipralex 5 mg.
Nun hatte ich vor 2 Wochen die erste fette Attacke. 2 Tage vorher mehr Unruhe, starkes Zitaten in den Armen. daraufhin hat mein Psych sofort Cipralex verordent. 5/7,5/10 mg. Nach 2 Tagen wurde es schlimmer und ich nahm 1 mg Lorazepam dazu. dann abends auf dem Sofa, ca. 1 Stadt nach der Einnahme bekam ich glühende Hitze in Oberbauch, Brust, Hals, Arme und Kopf. Dachte an Herzinfarkt und ab in die Klinik, natürlich ohne Befund. Panikattacke.
NUN mein Anliegen:
SEITDEM bekomme ich öfters diese Hitzeanfälle und habe diese zittrige Unruhe mit mehreren starken Schüben, und vor allem kribbeln wie Ameisen von Kopf bis Fuß.- ALLERDINGS über 1-2 Tage dauerhaft, ohne Pause, lediglich mal stärker oder schwächer., auch nachts was ich vorher nicht hatte. Kennt das jemand?
Lieben Gruß
Sternies

11.12.2016 11:23 • 12.12.2016 #1


5 Antworten ↓


Philomena
ja, das kenne ich sehr gut, dass Panikgefühle lange andauern. Was mir hilft ist entweder ins Bett legen im dunklen Zimmer mit Oropax, so dass ich nichts mehr mitbekomme und Atemübungen machen bis ich einschlafe, wenn das geht. Wenn es gar nicht weniger wird und ich es nicht mehr aushalte, dann nehme ich eine halbe Tavor 0,5 mg und schaue ob es hilft. Aber das nur selten, da Tavor schnell abhängig macht, auch gefühlsmäßig. Ich nehme abends 50 mg Opipramol. Sonst keine ADs. Wenn ich merke dass meine Angst und Panik schlecht auszuhalten ist, dann nehme ich abends 25mg mehr. Oder morgens nochmal 25mg. Wenn es besser ist, lasse ich es dann weg. Ich versuche dann auch mich oft auszuruhen und abzulenken. Ich kenne das auch mit Frieren oder Schwitzen.

11.12.2016 12:16 • x 1 #2



Verlauf von Angstzuständen dauerhaft über Tage

x 3


Schwitzen ist ja üblich, aber ch meine dieses glühende Brennen in Brust, Arme, Hals und Kopf ( Herz mehrfach untersucht, alles topp). Kennt das jemand?

11.12.2016 16:19 • #3


Philomena
Kann das eventuell eine Nebenwirkung von dem AD sein? Vielleicht mal den Arzt fragen. Viel Glück.

11.12.2016 16:31 • x 1 #4


Das könnte gut sein, am schlimmsten hatte ich es als ich am 3. Tag nach Beginn mit Cipralex 1 mg Lorazepam dazu genommen habe, da bin ich innerlich verglüht

11.12.2016 21:17 • #5


Hitzewallungen sind bei Panikattacken nichts ungewöhnliches. Ebenso wie Kälteschauer. Das ist unterschiedlich.
Probier mal 0.25mg Lorazepam. Vielleicht wirkt das auch schon. Aber nur in Notfällen! Wenn 0.25mg Lorazepam nach 40min nicht schädeln, dann wirf dir noch eine Viertel hinter her.

Wie sieht dein Stresspegel aus? Hört sich alles ziemlich belastend und stressig an was du schreibst.
Vielleicht ist dein Körper und Geist am Limit? Vielleicht braucht der etwas anderes? Etwas viel elementareres?
Wie z.Bsp. Ruhe und Erholung. Nicht den ganzen Tag ununterbrochen unter Strom stehen. Sondern auch mal ausgiebig relaxen.
Und das nicht nur Abends ab 21Uhr oder ab und zu mal am Wochenende?!

12.12.2016 17:21 • x 1 #6





Dr. Christina Wiesemann