Pfeil rechts
2

Hallo,

ich habe seit 10 Jahren Panikattacken. Hatte drei Jahre Ruhe, bis es vor einem Jahr wieder anfing. Muss Cipralex nehmen (seit einem Jahr) 5mg und habe trozdem noch immer Attacken. Jetzt habe ich seit 10 Tagen die Dosis erhöht und mir geht es echt schlecht. Atemnot, kann nicht mit dem Auto fahren oder mitfahren, auch nicht mit dem Zug. Schwindel, Rhytmusstörungen, Übelkeit usw. Also das volle Programm. Mein Mann ist schon extrem genervt. Wir wollten eigentlich in 2 Wochen Urlaub fahren, hab aber keine Ahnung wie ich das Schaffen soll. Muss täglich eine halbe Praxiten einnehmen, damit ich den Tag überhaupt rum kriege Kennt das wer? Hat wer Tipps wie ich den schei. endlich loswerde?

LG

14.06.2017 10:14 • 17.06.2017 #1


7 Antworten ↓


Mehr bewegn, mehr trinken. Viel Tee Trinken, alles was irgendwie kreislauffördernd ist.

An deinem Beitrag kann ich schon erkennen, das du zu viel mit dem Auto vorher gefahren bist und eine abhängigkeit entwickelt hast.

Wenn du vom Körper ein besseres Gefühl einforderst musst du ihm auch etwas zurrückgeben. Es ist keine einseitige Beziehung. Die Sicherheit bekommst du nicht einfach so zurück und langfristig auch nicht über Meds.

14.06.2017 10:20 • x 1 #2



Täglich Panikattacken

x 3


Hallo,

du hast recht, aber ohne Medis geht es zur Zeit gar nicht. Bin gerade dabei mein Studium abzuschließen und kann mir keine Fehlzeit erlauben. Leider. Ich bin früher gern Auto gefahren und bin jetzt natürlich ziemlich eingeschrenkt und das macht einen zusätzlichen Druck. Habe auch schon eine Verhaltenstherapie gemacht, aber die wusste leider auch nicht weiter.
Tja kämpf mich halt weiter durch

Vielen Dank für deine Antwort
LG

14.06.2017 10:43 • #3


Brandungsburg
Du hast die Attacken seit 10 Jahren, was hast du denn schon versucht? Bist du in Therapie?

14.06.2017 11:26 • #4


Alles Gesprächstherapien, Hypnose, Atemtechnik, Entspannung nach Jacobsen und Medikamente natürlich

15.06.2017 21:09 • #5


Das nützt alles nichts, wenn die eigene Lebensphilosophie....kränkelt. Dein roter Faden ist nicht schnurgerade, sondern schlängelt sich und geht manchmal sogar etwas zurück.

Gleichzeitig ist es aber auch wichtig, alle oder viele der techniken REGELMÄßIG anzuwenden, wenn es einem wieder besser geht. Sonst hat man den JO-JO Effekt, den hier viele leider GENAU DESHALB haben, weil sie in alte Muster verfallen.

Du bist nicht experimentativ und extrem genug. Ja genau, diese Extremität hat schon Junkies, die alles mögliche verbrochen habe, in eine Sportliche Karriere befördert.

15.06.2017 21:21 • #6


Gerd1965
Zitat von nacht:
Hallo,

ich habe seit 10 Jahren Panikattacken. Hatte drei Jahre Ruhe, bis es vor einem Jahr wieder anfing. Muss Cipralex nehmen (seit einem Jahr) 5mg und habe trozdem noch immer Attacken. Jetzt habe ich seit 10 Tagen die Dosis erhöht und mir geht es echt schlecht. Atemnot, kann nicht mit dem Auto fahren oder mitfahren, auch nicht mit dem Zug. Schwindel, Rhytmusstörungen, Übelkeit usw. Also das volle Programm. Mein Mann ist schon extrem genervt. Wir wollten eigentlich in 2 Wochen Urlaub fahren, hab aber keine Ahnung wie ich das Schaffen soll. Muss täglich eine halbe Praxiten einnehmen, damit ich den Tag überhaupt rum kriege Kennt das wer? Hat wer Tipps wie ich den schei. endlich loswerde?

LG


Du hast die Dosis von Cipralex erhöhen müssen, deshalb kann es und wird es sein, dass dein Körper, indem er mehr Wirkstoff bekommt wieder Nebenwirkungen entwickelt hat. Die dauern nach einer Erhöhung der Dosis so eineinhalb bis zwei Wochen, dann wird es besser. Sei beruhigt, das ist normal!

15.06.2017 21:40 • x 1 #7


Gerd1965
Danke für deine Rückmeldung!

17.06.2017 16:08 • #8




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Christina Wiesemann