Pfeil rechts

Hallo,
ich wollte mal nachfragen ob es euch auch in den ersten Tagen mit Tabletten so erging wie es mir jetzt geht.
Eigentlich dachte ich ja das es bei mir gar nicht so schlimm ist, nicht mehr. Ich hatte ja seit 3 Wochen keine PA mehr, nur Angst.
Gestern habe ich ja Opipramol verschrieben bekommen. Niedrig Dosiert, 50 mg morgens und abends.
Gestern Abend die erste genommen, ehrlich gesagt gar nicht gemerkt. Aber seit heute Morgen geht es mir einfach schlecht. Ich bin total gereizt, meine Angst wird stärker statt schwächer. Habe angst jeden Moment umzukippen. Bin müde kann mich aber nicht ausruhen weil ich angst habe das mein Herz versagt. Bin jetzt innerlich so unruhig. Habe meinen Mann eben gebeten so schnell wie möglich nach Hause zu kommen, mußte heulen, möchte gar nicht alleine sein.
Kommt das jetzt von den Tabletten oder bilde ich mir das jetzt noch zusätzlich ein?
Wäre nett wenn mir jemand weiterhelfen könnte.
Selbst das schreiben fällt mir schwer.
Sabine

23.11.2007 16:50 • 30.11.2007 #1


14 Antworten ↓


mmmmm auf insidon hatte ich keine nebenwirkung ich glaube du bildest dir das ein aber natürlich kann ich das jetzt nicht sicher sagen

23.11.2007 17:40 • #2



Suche Erfahrungen mit Opipramol oder ähnliches

x 3


Hallo Sabine,

also ich habe Opipramol auch mal verschrieben bekommen und genommen. Damals meinte der Arzt, Wirkung verspürt man erst nach ner Woche ca. Wieso es dir nach einer so schlecht geht, kann ich dir beim bessten Willen nicht sagen, auch wenn ich wollte.
Ohne dir jetzt zu nahe zu treten, ich kenn es von mir, dass ich mich gerne in Nebenwirkungen reinsteiger und es mir dann auch mehr als schlecht geht.

Zu Opipramol muss ich sagen, dass diese Tabletten mir gar nicht geholfen haben..Nach paar Wochen ging es mir immer noch so schlecht, als würde ich gar nichts nehmen.
Jetzt nehme ich seit paar Monaten Trevilor 150mg und bin sehr zufrieden.. Mir geht es deutlich besser, was die Ängste und die PA angeht.

Ist dir jetzt bestimmt keine große Hilfe mein Text, sorry.



Mach es dir doch auf dem Sofa gemühtlich mit einer Tasse Tee und versuch dich zu entspannen, dass hilft mir immer bis mein Schatz kommt und mich in seine Arme nimmt

Kopf hoch und Gute Besserung.... LG gelogenesLachen

23.11.2007 17:42 • #3


Danke für die Antworten.
Klar habe ich mir die Nebenwirkungen durchgelesen, mehr überflogen aber anscheinend sind genau die unwahrscheinlichsten in meinem Hirn hängengeblieben
Vielleicht spielt dieses miese Wetter noch eine Rolle dabei.

23.11.2007 18:06 • #4


mein Psychater, mit dem ich super klar komme, fragt/sagt immer zu mir "Vertrauen sie mir? NICHT die Packungsbeilage lesen!!"
Ich denke er weiß wieso er das sagt...

kann gut sein, dass du dir, so zu sagen, nun vormachst, was du gelesen hast und was dir "unheimlich" vor kam.

Ich kenne das nur zu gut.. hab auch immer nachgelesen und durch die nebenwirkungen, die mir Angst machsten, hab ich die Tabletten dann gar nicht erst genommen

23.11.2007 18:14 • #5


ja also wo ich insidon bekommen habe hat meine ärtztin noch gesagt das das keine nebenwirkung hat ich denke das wirklich nur ein ganz kleiner teil nebenwirkung bekommt deswegen sagt man das man dort keine nebenwirkung bekommt ich habe auch mir die nebenwirkung durch gelesen und hab deswegen 8 wochen gedauert bis ich sie genommen habe

elrey1

23.11.2007 18:17 • #6


Hallo sabine,
ich nehme seit 1/2 Jahr Opipramol. Die einzigste Wirkung bei mir ist, daß man schläft wie eine Tote. Das ist auch schon alles. Ich nehme morgens 1/2 und abends eine ganze. Nebenwirkungen hatte ich keine.
Aber ich denke es wirkt bei jedem anders.
Lieben Gruß Mela

23.11.2007 18:33 • #7


Hallo sabine,
nehme Opipramol seit 1 Jahr und es geht mir gut damit.Morgens 50mg und Nachmittags 100mg.Nebenwirkungen hatte ich keine.Hatte seit dem keine Panikattacke mehr und meine Angst ist auch sehr viel besser.Dauert wohl ein paar Wochen bis die richtig wirken.
LG Sonja

23.11.2007 21:47 • #8


Hallo Sabine,
Opipramol bekam ich vor ein paar Wochen zusätzlich zu Amitriptylin verordnet zum Beruhigen. Das mit den Nerven "runterfahren", wie er sich ausdrückte, funktionierte, meine vorübergehend Sprachstörung (war durch alles irgendwie blockiert) hatte sich innerhalb von zwei Tagen reguliert.

Nebenwirkungen konnte ich keine feststellen, von daher könnte ich mir, wie ebenfalls ein "Vorredner" meinte, vorstellen, dass es keine "richtigen" Nebenwirkungen sind, sondern eher die Angst davor.

LG

24.11.2007 09:29 • #9


Hallöchen

Also ich geh mal davon aus das ich mir das alles eingebildet habe. War ja auch nur den ersten Tag. Aber oh wunder! Ich kann wieder durchschlafen!
Es geht mir gut und ich habe auch irgendwie keine Angst mehr. Ab und an eher ein unangenehmes Gefühl wenn ein Herzstolpern auftritt.
Was mir Gedanken macht ist, wie lange ich die Tabletten nehmen muß. Ist ja auf Dauer nicht die Lösung schlecht hin. Aber in mir weigert sich alles eine Therapie anzufangen. Ich weiß das ich es besser tun sollte. Aber es geht mir zZ einfach zu gut.
Andererseits, wenn es nur an den Tabletten liegt......?
Ach ich weiß es nicht.

Wünsche allen einen schönen Tag
Sabine

27.11.2007 06:16 • #10


Hallo Sabine
ich würde dir raten dich für eine Therapie zu entscheiden ,die Medikamente sind nur dafür da das du wieder klarer denken kannst und etwas in Angriff nimmst die Medikamente alleine machen uns nicht wieder gesund ich weiß das wenn es einem dann wieder gut geht das man meint man brauch keine Hilfe ,so ist es aber leider nicht!!

LG.Tini

27.11.2007 15:29 • #11


Hallo Sabine,

ich hab vor 2 Tagen auch angefangen Opipramol zu nehmen, kann aber noch nicht sagen, dass es hilft. Aber es wird ja auch gesagt, die Wirkung dauert...
Hast du Nebenwirkungen bisher?

Lg
Jono

29.11.2007 16:30 • #12


Hi Jono!

Nein habe keine Nebenwirkung (habe die ersten Nächte verdammt gut geschlafen, vor allem durchgeschlafen) aber selbst das war nur in den ersten Nächten, kann sein das ich intensiver geträumt habe, kann aber auch am Mond gelegen haben
Ich hatte wohl am ersten Tag einfach nur Angst vor den Nebenwikungen.
Bis auf einen Tag gings/gehts mir super. Ich glaube nun den Grund erkannt zu haben der meine Ängste entstanden lassen hat.
Was mich aber nicht unbedingt viel weiter bringt da ich sie ohne hilfe nicht lösen kann
Also doch Therapie.

LG
Sabine

29.11.2007 17:37 • #13


Danke für deine Antwort

Dann werd ich mich weiter in Geduld fassen und warten bis das Medikament wirkt.

Eine andere Frage hätte ich noch, ich soll morgen zu einer Weihnachtsfeier und würd gern 1 oder 2 Gläser Wein trinken, verträgt sich das mit Opipramol? Hast du da Erfahrungen?

Lg
Jono

30.11.2007 15:05 • #14


Ich trinke so gut wie nie Alk. , aber im Beipackzettel steht das man es nicht tun soll.

Alk. kann die Wirkung von Arznei herabsetzten oder verstärken.

LG
Sabine

30.11.2007 16:16 • #15



x 4





Dr. Hans Morschitzky